Rollstuhlverladehilfen für Selbstfahrer bzw. Autotipps

Optionen
Hallo Zusammen,

bin querschnittsgelähmt TH4/5, suche nun mein erstes Auto und möchte aber eine Verladehilfe auf die Rücksitzbank nützen. Die Rücksitzbank sollte dabei nicht zerstört werden (so wie bei EDAG ?).
Wer kann mir Tipps sowohl für ein Auto als auch eine Verladehilfe geben?
Kennt/Nützt jemand den Brownie von Felitec ?
Bei Autos: Ist der neue Ford BMAX (ohne Mittelsäule) praktisch ?

Freue mich schon auf viele Antworten.
Uli_Lu

Antworten

  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Uli_Lu,

    zunächst einmal herzlich willkommen in der Community! Schön, dass Du MyHandicap gefunden hast 😀

    Ich werde Dein Anliegen an einen unserer Fachexperten weiterleiten. Bitte hab ein klein wenig Geduld bis zur Antworc 😉

    Wenn Dein Anliegen dann geklärt ist, sei bitte so lieb und setze die Bewertung oberhalb des Threads auf 100%. 😀
    So hilfst Du uns, eine bessere Übersicht zu behalten, wo noch Unterstützung benötigt wird.

    Bei weiteren Fragen wende Dich gern jederzeit wieder an mich oder meine Kollegen oder die Community! Wir alle hier freuen uns, wenn wir helfen dürfen 😀
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo,

    also wir haben seid 4 wochen unser auto..


    wir haben einen vw t5 caravelle...er ist so umgebaut worden das mein mann mit dem kasettenlift ins auto fahren kann um sich dann hinters lenkrad zu rollen. er muss nicht umsteigen und der rolli muss nicht verladen werden... super sache...


    zu anderen autos kann ich dir leider nichts sagen da wir von anfang an nach einem t5 geschaut haben da mein mann sich nicht umsetzten kann und unsere rückbank eh für 3 kinder frei sein muss ....

    ich drücke dir die daumen das du das passende auto für dich findest. du kannst dich ja auch bei verschiedenen umbauern erkundigen was für die evtl passend wäre.. die haben ja ihre erfahrungen mit sämtlichen behinderungen..

    gruß angela
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Uli_Lu,

    ich erhielt auf Deine Anfrage folgende Rückmeldung von Andreas Mischk, Verkaufsleiter in der Firma Haag Rehatechnik - einem kompetenten Fahrzeugumrüster:

    Die Angebotspalette für eine Verladehilfe hinter dem Fahrersitz ist recht groß.

    Leider lassen sich nicht alle Verladehilfen in jedes Fahrzeug einsetzen, bzw. sind zusätzliche

    Umrüstungen erforderlich. So bleibt z.B. immer zu bedenken das zum Verladen die hintere

    Türe geöffnet und geschlossen werden muss. Hierzu gibt es z.B. für normale 4 türige Autos

    das sogenannte Schwenktürsystem, bei welcher die Öffnungsrichtung geändert wird und die Türe nach hinten fährt.

    Einfacher ist das ganze wenn ab Werk das Fahrzeug mit einer Schiebetüre ausgerüstet ist wie z.B. VW Caddy.

    Eine Nachrüstung mit elektrischem Antrieb ist aber auch hier erforderlich wenn nicht ab Werk verfügbar.

    Für die meisten Verladehilfen wird die Sitzfläche der Rückbank entnommen. Hier ist es Vorteilhaft wenn

    diese geteilt (1/3 – 2/3) ist. Je nach Fahrzeug, Rollstuhlgröße und Verladesystem kann dann der hintere rechte Sitzplatz erhalten bleiben,

    einige Umrüstungen erfordern auch die teilweise Entfernung der Rückenlehne.

    Da mir der neue Ford B-Max noch nicht bekannt ist, kann ich diesbezüglich keine Aussage machen.

    Das Verladesystem aus unserem Haus (Rolli-Fix II, zu finden unter www.haag-rehatechnik.de) lässt sich z.B. in sehr viele Fahrzeuge einsetzen,

    in MB B-Klasse (altes Modell) konnten wir zuletzt tatsächlich den rechten hinteren Sitz erhalten.

    Im neuen B-Klasse Modell ist unser System nicht Einbaubar da die Bodengruppe geändert wurde

    und das Dach nun steiler abfällt als beim Vorgänger.

    Wie gesagt, es gibt einige Dinge zu beachten – bei Bedarf stehe ich gerne für Rückfragen oder ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Diese Diskussion wurde geschlossen.