Buchtip: "Mundtot"

Optionen
Liebe My Handicap-Gemeinde

In der Bild am Sontag vom 13.5.2012 habe ich eine Reportage über eine behinderte Frau mit prodigineter unbekannter Muskelkrankheit gelesen.
In der Reportage beschreibt sie ihre Erfahrungen mit der Diskriminierung Behinderter in Deutschland.
Um weiter darauf aufmerksam zu machen hat die junge Frau names Maria Langstorff ein Buch mit dem Titel "Mundtot" geschrieben, das am 15.5.2012 erscheint.

www.maria.langstorff.de

LG

Surfer

Antworten

  • Hallo surfer,

    danke für den tollen Tipp 😀

    Kannst Du nochmal schauen, ob der Link so richtig ist? Denn ich komme weder mit ".", "-" oder ohne alles zwischen den Namen auf eine Homepage.
  • Guten Morgen Justin,..

    habe auch einiges ausprobiert und bin auf dies gestoßen dazu;

    http://www.buch.de/shop/home/rubrikartikel/ID32038719.html?ProvID=250431

    ( unter Inhalt gehen bitte dann ist es sehr ausführlich beschrieben )

    Allein die Einführung zum Buch liest sich schon sehr heftig. Und steht mit dem Buchdeckel völlig im Widerspruch. Der Buchdeckel strahlt trotz "der Schwere zur Erkrankung " etwas frisches, Gutes aus,..

    Wenn es dieses Buch ist das von " Surfer " beschrieben, - vermittelt es mir trotz alledem Hoffnung, warum kann ich nicht sagen. Danke für den Tip ich habe es mir bereits bestellt,.. Euch allen einen positiven Wochenstart und viel Sonne in Eure Herzen, Mfg Lyn 😉
  • Blitz
    Optionen
    Lyn kannst du wenn du es gelesen hast schreiben ob es so spannend weiter geht wie da bei der beschreibung vom Buch.
    Ich überlege mehr ob das ev. ein Buch ist wo ich in der Biblotehk vorschlagen werde zum kaufen das ich es nicht selber kaufen muss und nach einmal lesen steht es dann nur noch im Bücherregal.
    Lg Blitz
  • Liebe Lyn,

    ich bin Fabian, ein Freund und Vertrauter von Maria, die dieses Buch geschrieben hat. Da sie selbst starke Probleme mit den Augen hat, lese ich ihr regelmäßig etwas vor. So auch euren Buchtipp, für den sie sich bedankt.

    Zur Erklärung:
    Das Foto auf dem Buchdeckel stammt von einem Modelshooting aus dem Jahr 2009, in dem es Maria noch relativ gut ging. Ihre Krankheit wurde erst im folgenden Jahr diagnostiziert und seitdem ist sie auch bettlägerig.
    2009 war Maria, wie du siehst, noch sitzfähig.

    Viele Grüße
    Fabian und Maria
  • Liebe Blitz,..

    nein ich habe das Buch noch nicht gelesen, nur ein wenig quer als ich es bekam. Doch es liegt bereits in meinem Koffer wenn es am nächsten WE in die Ferien geht für eine Woche. Dann möchte ich mir die Zeit dazu nehmen.

    Nur das was ich bisher gelesen habe ist bereits lesenswert zu der Einführung zum Buch. Und so denke ich schon das man es vielen Personen zugänglich machen soll. Die Bücherei ist da doch ein guter Platz, wo ganz viele Personen sich Treffen und doch wieder nicht. Es ist ein Date mit dem Unbekannten.

    Ich vermute mal das mit diesem Buch ein besseres Verständnis zur anderen Seite der / die " Nicht - behinderten " aufgebaut, aufgezeigt werden soll. Oder wie unsere Gesellschaft wirklich tickt. Ich weiss es noch nicht. Da ich sehr gern lese, - bin ich sehr kritisch zu Büchern. Sie bedeuten mir sehr viel und sind nicht nur etwas das eine Lücke für den Moment meiner Tage füllen sollte. Viele meiner Bücher lese ich auch ein 2 oder 3 mal und ich habe immer festgestellt das es jedes mal ein anderes Lesen zum eigenem Verständnis war.

    Ein Tip an dich !
    Mein ausgesprochener Favorit ist " Buntschatten und Fledermäuse" es wäre auch ein gutes Buch in der Verständigung zum nicht Autisten. Und es sollte in jeder Bücherei zu finden sein. Ich selbst habe es bereits mehrmals verschenkt um mir und anderen Personen die Verständigung in der Kommunikation zu erleichtern.

    Link dazu;

    http://www.buch.de/shop/buecher/suchartikel/buntschatten_und_fledermaeuse_goldmanns_taschenbuecher_band_1524/axel_brauns/ISBN3-442-15244-5/ID4177753.html?jumpId=18469738

    Und so müsst Ihr alle noch ein bisschen Geduld mit mir haben, .. In diesem Sinne allen ein sonniges WE und viel Sonne in die Herzen aller, Mfg Lyn 😉


  • Liebe Maria & Fabian,..


    Eigentlich wollte ich dieses Buch erst in der kommenden Woche lesen, in den Ferien. Nur als ich es bekam war mein Neugier wieder einmal stärker als ich selbst.

    Mundtot !? ist nicht einfach nur ein Buch,.. Es ist viel mehr und alles was ich schreiben würde, wird dem nicht gerecht.

    Maria ist nicht nur die Autorin von diesem Buch, sondern es ist Ihre Geschichte. Jeder darf Sie ein kleines Stück auf diesem Weg begleiten, ein Weg der nicht leichter wird am Ende des Weges, sondern immer steiniger und immer mehr Kraft von Ihr Selbst einfordert.

    Liebe Maria,..

    all das was du geschrieben, beschrieben hast besteht leider viel zu häufig in unserer Gesellschaft. Du hast in deinem Buch auf verschiedenen Seiten immer wieder die Frage zum " Warum " sind die Personen & Menschen so. Genau weiss ich es selbst nicht, doch vieleicht könnte dies eine Antwort für dich zu deinen Fragen sein,..


    Ja, es ist eine Gabe, wer die Wahrheit vom " Anders-sein " nicht versteht, kann die Wahrheit von " Uns " kaum sehen- oder wissen, dass ein Gedanke, ein Blick, die Mimik, genauso wie Reden ist, nur jenseits der Worte. Noch viel schwieriger ist es, diese Einsicht in die Köpfe von " der, die Anderen " zu bekommen .

    Und so liebe Maria, ist die Atmosphäre, die Umgebung, in der die multisensorische Persönlichkeit sich entwickelt, eine Haltung von Ehrfurcht, Demut. Bei ihr handelt es sich um Gefühle für den Reichtum, die Fülle und die Intimität des Seins. Sie allein führt zu Mitgefühl und guten Taten. Ohne die Ehrfurcht, die Demut, ohne die Wahrnehmung, dass alle Dinge heilig sind, wird die Welt, die Gesellschaft in der wir alle Leben kalt und öde, mechanisch und beliebig zugleich, und dies erzeugt Entfremdungserfahrung & Gewalttätigkeit. Und so ist es nicht natürlich für uns, ohne Ehrfurcht, Demut zu leben, denn das trennt uns von der Urenergie der Seele.

    Eine Haltung, der Ehrfurcht, in Demut erleichtert den Übergang von der Logik und Einsicht des Fünf-Sinne-Menschen zur höheren Ebene der Logik und Einsicht des multisensorischen Menschen, denn diese höhere Ebene der Logik und Einsicht hat ihren Ursprung im Herzen.

    Zusammengefasst; - erst wenn die Menschen, Personen die Uns begleiten, nicht nur " Sehen " mit den " Augen ", sondern " Sehen Lernen mit dem " Herzen " werden sie das Verständnis für das " Anders - sein " kennen lernen, erkennen und erfahren,...

    Liebe Maria, in meinen Gedanken zu dir, wünsche ich dir ganz viel Kraft, viel Sonne in deine kleine Seele, dein großes Herz, fühle dich umarmt, ... Lg Lyn 😉
  • Liebe Blitz,..

    du hast gefragt ob das Buch spannend weitergeht ?

    Ich würde sagen es ist eine Botschaft, ein Aufforderung, eine Bitte an uns alle, - mit meinen Worten,

    Wenn wir eine echte Veränderung bewirken wollen, müssen wir es wagen, das Richtige zu tun und uns alle auf das " Anders- sein " einlassen.

    Tun wir es nicht wird es diese schreckliche Ungleichheit die Maria erleben, erfahren musste weiterhin bestehen bleiben,.. Maria fordert uns auf, verbunden mit der Bitte hin zuschauen und nicht mehr weg zuschauen. Sie fordert die offene Kommunikation ein nach einem sehr langen , strengen eigenen Leidensweg mit erworbener Behinderung,...zu Behinderten und Nicht- behinderten. Wer mehr wissen möchte der sollte das Buch lesen,..

    Euch allen schöne Pfingsten, Mfg Lyn 😉