Ich hab Bammel....

Optionen
Hallo,

ich hatte mir für diesen Sommer vorgenommen Segeln zu lernen. Kann mir richtig gut vorstellen, dass das was für mich ist. Ich liebe Wasser. Schwimmen kann ich auch, wenn auch nicht besonders gut.

Eine Segelschule in meiner Nähe habe ich auch schon gefunden. Der Preis für den ersten Segelschein ist erschwinglich. Es wurden mir keine besonderen Voraussetzungen genannt, die ich erfüllen müsste (Mindestalter 16 Jahre - ich bin 39, und einen gültigen Führerschein - hab ich auch) Ich muss mir von einem Arzt ein Attest ausstellen lassen, dass es gesundheitlich keine Bedenken gibt. Das muss wohl jeder - hat also nix mit meiner Behinderung zu tun.

Ich hatte den jungen Mann, der mir all die Informationen gegeben hat, wohl gerade aus einem Beratungsgespräch geholt, er bat mich nämlich für weitere Informationen, noch einmal anzurufen.

Also alle super soweit.

Und jetzt hab ich Bammel, das durchzuziehen, obwohl ich es doch möchte - sehr sogar.

Vllt. bin ich zu alt. Nachher sitz ich im Unterricht zwischen lauter Teenies.

Oder ich kann es doch nicht.

Vllt find ich, nachdem ich den Segelschein in der Tasche habe, keine Möglichkeit zum Segeln. Obwohl das Quatsch ist. Hier in der Nähe ist der Unterbacher See und da kann man sich sicherlich kleine Segelboote mieten.

Oder vllt. ist dieser Sport doch etwas für die Besserverdienenden - was für Folgekosten kommen auf mich zu. Ein eigenens Boot werde ich mir niemals leisten können. Muss ich aber auch gar nicht, wenn man welche mieten kann.

Alle könnte so einfach sein, aber irgendwie hemmt mich grad was und das auch noch ganz gewaltig.

Geht es euch auch manchmal so?

Was macht ihr gegen solche Gedanken?

Ich hab ja ein solches Kopfkino öfters, wenn ich neu wohin komme (in eine Gruppe von Menschen, die ich gar nicht kenne - bei der Adipositas SHG zum Beispiel). Dann hab ich Bilder in meinem Kopf, wie ich dort abgelehnt und ausgeschlossen werde. Was aber in der Realität so noch nie passiert ist. Deswegen lass ich in dem Fall Kopfkino Kopfkino sein und ziehe es "einfach" durch.

Fällt mir hier - wo ich für mich totales Neuland betrete - schwerer. Ich habe schon früher gemerkt, dass sobald etwas mit Sport, sportlicher Leistung usw zu tun hat, meine Hemmungen immens hoch sind.

Was kann ich dagegen tun?

Ich muss dazu sagen, dass ich vor Jahren aus einer gefühlten "Notsituation" heraus, angefangen habe Wing Tsung zu erlernen. Also quasi als zwingende Notwendigkeit und nicht weil es mich interessiert hätte. Damals habe ich zum aller ersten mal meine durch die Behinderung begründeten körperlichen Grenzen deutlich zu spüren bekommen. Ich habs trotzdem ca. 4 Jahre durchgezogen. Kam dann aber nicht mehr mit mir selbst zu recht und habe es an den Nagel gehängt.

LG Xandria

Antworten


  • Hallo Xandria,

    ich kenne solch ähnliche Gedanken auch.
    Dann hat mir mal Jemand gesagt:

    WENN DU ETWAS WIRKLICH TUN WILLST, DANN TUE ES !!!

    Finanziell ist es doch erschwinglich, und 39 ist ja nun wirklich kein Alter.
    Ein See ist da, Boote auch, was also hindert Dich ???

    Ob es letztendlich dann wirkich etwas für Dich ist, kannst Du ja wirklich nur wissen, wenn Du es auch TATSÄCHLICH ausprobiert hast.

    Wenn Du es also wirklich willst, ann tue es.
    Sonst kommt irgendwann mal der Tag an dem es vielleicht aus irgendwelchen Gründen tasächlich nicht mehr gehen könnte und dann sagst Du Dir ...

    "Hätte ich damals mal ..."


    Nur Mut, das wird bestimmt toll.

    Lieben Gruss
    Tom
  • Hallo Xandria70,

    Wenn es dein Wusch ist ein Segelschein zu machen,
    mach es auch wenn du Bammel hast.
    Denn jetzt kannst du es noch.
    Du bist nicht zu alt.

    Habe meine Scheine mit 37 Jahren gemacht " Binnenschifffahrt, Seeschifffahrt, großen UKW Schein und den Püroschein (Schusswaffe). Die Scheine habe ich in 6 Monaten gemacht und auch Bammel gehabt.
    Im Unterricht wirst du mit Sicherheit nicht nur mit lauter Teenies sein und wenn, du machst es doch für dich.
    Wir hatten zwischen 16 - 60 J. Leute gehabt.
    Du musst nur an dir glauben und sagen😀ich möchte es.

    Wenn du den Segelschein hast, ergibt sich das von ganz alleine mit dem Segeln.
    Du schreibst das bei Euch ein See ist, also fange klein an und Miete dir erst ein Boot. Dann kannst du raus finden welches für dich gut ist.
    So sind wir auch angefangen mit ein Sportboot.
    Ein kleines gute Segelboot bekommst du schon für ein kleinen Euro und im Unterhalt ist es nicht Teuer.
    Ich wollte immer ein Segelboot ( zwischen durch auch eins gemietet ), aber die Familie wollte Wassersport machen, also haben wir erst ein kleines Sportboot angeschafft und dann ein großes Sportboot. Zu zeit haben wir ein Boot länge 6/2 meter und 136 PS.
    Da kann ich dir sagen das ist ein Teures vergnügen ist.
    Halle, Versicherung, Winterfest, TÜV Anhänger, Reparatur uns.
    Wir sind auch keine Millionäre. Ich habe es nicht bereut bis heute.
    Wo ein Wille ist auch ein weg.

    ALSO WENN ES DEIN WUNSCH IST DANN MACHE ES.

    LG LIVI



  • Liebe Xandria,

    Deine Befüchtungen und Bedenken verstehe ich. Aber ich glaube die sind unbegründet. Du bist ha nicht die einzige neue bei diesem Segelkurs. Du wirst sehen, die anderen Neulinge sitzen im gleichen Boot. 😉

    Ich habe mal so etwas ähnliches wie einen Segelschein gemacht. Ich habe eine Segelsurfschein gemacht. Deine Segelbootausblidung wird bestimmt nicht viel anders sein. Allenfalls etwas umfangreicher. Du wirst wahrscheinlich abwechselnd Segelboot fahren üben und theoretischen Unterricht haben. Am Ende macht man eine Prüfung, bei der theoretisches Wissen über Schifffartsregeln und etwas Segelpraxis abgefragt wird. Alles zusammen aber keine wirklich schwere Aufgabe. Es ist nur eine Prüfung für Freizeitsegler und das wissen die Prüfer ganz genau.

    Für die Zeit danach brauchst Du auch keine Angst haben. Bestimmt findest Du beim Segelkurs schnell Freunde. Wenn Du Deinen Segelschein hast kannst Su Dir fast überall ein Segelboot mieten und so wunderschöne Sommertage mit Freunden auf Deutschlands Segelgewässern erleben.

    Also ich wäre gerne einmal Dein Gast auf einem Segelboot. 😆

    Lieben Gruß
    Karin
  • Hi !
    Kann mich dem vorher Geschriebenem nur anschließen.
    Ein Segelschein ist kein Staatsexamen in Jura. Sooo schwer ist das nicht!
    Bei solchen Kursen (wurde auch schon geschrieben) sind erfahrungsgemäß alle Altersgruppen vertreten ( und wenn nicht?...na und!!!) Du hast doch Lust das zu machen, dann mache es auch!
    Segeln ist eine wunderbare Sache, und wenn Du festellen solltest, dass es doch nichts für Dich ist hast Du es jedenfalls versucht und weißt wovon Du redest.
    Dass Du Bammel hast ist klar…………..aber nur wer Angst hat kann mutig sein!
    Auch schon gesagt wurde, dass man sich für den Anfang gut ein Boot mieten kann. Aber ein kleines Boot (nicht unbedingt eine Yacht) ist (gebraucht gekauft) wirklich schon für kleines Geld zu haben. Die Folgekosten sind auch nicht sooo hoch.
    Segeln ist toll! Ich beneide Dich ein wenig um diese Möglichkeit !

    😎 😃
    Gruß

    Holger
  • Hallo,

    erst einmal danke für eure mutmachenden Beiträge - sie haben mir wirklich gut getan.

    Ich werde es einfach mal versuchen und zwar einen Schritt nach dem anderen.

    Im Endeffekt: Was soll mir denn schon passieren, wenn ich es ausprobiere?

    Wenn sich herausstellt, dass Segeln doch nicht das richtige für mich ist - oder ich es aus anderen Gründen nicht kann - kann ich es ja immer noch bleiben lassen.

    Wenn ich es auf der anderen Seite gar nicht erst versuche, verpasse ich die Möglichkeit ein schönes Hobby für mich zu entdecken UND

    es könnte ja auch sein, dass, wenn mir das Segeln gefällt, ich auch den Mut finde, mich in anderen Sportarten auszuprobieren.

    2:1 für das Segeln.

    Ich machs einfach und werde euch auf den Laufenden halten.

    LG Xandria
  • swisswuff1
    Optionen
    Geh da unbedingt einfach hin. "Man muss das Hirn ausschalten, um sein Ziel zu treffen". Dieses gelingt vor allem mit viel Uebung und ich blicke auf ein Leben solcher Dinge zurueck, weiss aber auch von Leuten die immer mal mit dabei waren von diesem Kopfkino.

    Einmal, das ist lange her, haben ein Kollege und ich einen anderen Kollegen bei einer Party kennengelernt der auch Mountain bikte, das war vor 15 Jahren in Melbourne. In Australien hat es viel freie Natur und dort biken ist schon anders - wenn da wo ist, ist man dann dort in der Natur eben dort - und dann auch erstmal nichts anderes sehr weit und breit. Also als wir da mal so auf einen Berg hochfuhren um dann eine steile Direktroute durch Wald/Buschlandschaft rauszubekommen und zu fahren - was dann ja der spannende Teil war - und das geht schon etwas an die Nerven, deswegen macht man sowas auch - da hatte der neue Kollege der mit fuhr, arges Kopfkino und grosse Angst, es wurde dann auch Dunkel, und obschon der Mond schien und wir den unteren Teil des Bergs dann in der Nacht zuruecklegten, mussten wir ihm sein Kopfkino etwas besaenftigen. Er litt sehr stark an der Angst, wir wuerden uns verirren, oder, nie mehr nach Hause kommen, und so. Wir haben ihm dann immer gesagt wo wir sind, also wir haben nicht zu viel Abstand gelassen, und so weiter, aber das wichtigste war sicher dass wir immer wieder darauf hinwiesen dass das dunkel-naechtige Downhill-Fahren bei dem man echt aufpassen muss, durchsetzt von feuchten Eucayptusgeruchschwaden der Baeume, bei warmem Wetter, in wunderschoener mondbeleuchteter Natur, was vom tollsten ist ueberhaupt. Irgendwann beruhigte er sich auch.

    So finde ich wichtig, dass Du neben Angstkopfkino auch dort andere Filme abspielst, oder Dich etwas besser vererdest - denn Hirn abschalten geht dann doch selten. Bisschen Angst ist egal, geht selber weg. Aber mach doch was produktives mit dem Wunsch, Segelkurs als Thema schon mal ins Hirn zu ziehen ; )

    1) Lies schon mal was uebers Segeln. Schau Dir Webseiten an mit Anleitungen. Uebe Knoten. Tu was in der Richtung der Ausbildung und mach Dich schon mal bisschen schlau. Schreib alles an Fragen und Unklarem auf. Dich auf die Sache einzuschiessen nimmt Dir dadurch die Angst dass Du Dich bereits sachlich damit befasst.

    2) Schau Dir Youtube Filme uebers Segeln an. Nicht einen. Viele. Klick alles durch was so Anfaengertips, Toerns und so weiter angeht. Schau Dir die Gesichter der Leute an Bord an. Easy : ) Sonnencreme nicht vergessen : ) Stimm Dich ein : ) Nimm mal eine Nase voll.

    Der tollste Segelfilm den ich kenne ist von Cpt. Irving Johnson, nur echt und extrem wild, mitreissend, hat mit Segelkurs nichts zu tun aber Freude am Wasser.

    http://www.youtube.com/watch?v=X840oaD6R14

    3) Kurse sind eh immer anders. Als man denkt. Ich war mit Behinderung der einzige an einem Wasser-Lebensrettungskurs letztes Jahr - hatte weder Zeit noch Lust mir vorher Gedanken zu machen, aber ich war im ersten Moment schon etwas Hups : ) die Instruktorin auch aber nur im ersten Moment, dann hat sich pragmatisch die Loesung jeweils von selbst ergeben und alles geklappt. Am Ende waren da einige nette Leute, es gab gute Gespraeche, es waren alle vor allem zuerst gleich unsicher und hatten alle Fragen, und es gab eine gute Gruppenstimmung, es war zuletzt super. Und wir haben es alle geschafft, aber wirklich voll angestrengt. Es gibt auch Kurse da geht alles NOCH anders als Du denkst. Vielleicht sind alle Leute cool aber das Boot riecht sonderbar. Vielleicht sind alles etwas Einzelgaenger aber das Wetter wird extrem toll. Du weisst es nicht. Seele baumeln lassen : ) Vergiss nicht dass die haeufigste Altersgruppe und die mit dem meisten Geld fuer unerfuellte Traeume so die Altersgruppe 40-50 ist. Die Chance dass solche dabei sind ist extrem hoch. Du bist bis ins sehr hohe Alter fuer Segelschein nicht zu alt und das hat sich sicher rumgesprochen ; )


    Ich denke wenn Du Dich bereits vorher mit technischen Sachen beschaeftigst, Sachen anschaust, mal in der Buecherei was ausleihst, im Internet die selbstdarstellerischen Beschreibungen von Weltumseglern anschaust und und, dann verblasst ganz langsam die Angst und Du freust Dich auf den Kurs : )

    Viel Spass : ) Tolle Sache : )
  • Hallo Xandria
    Besorge dir das Buch die Mäusestrategie . Es ist sehr hilfreich um Pläne zu verwirklichen.
  • Hallo,

    ich hab nochmal mit der Segelschule telefoniert - ich kann heute mal an einer Stunde teilnehmen um zu gucken, ob es was für mich ist.

    Dann muss ich ja noch ein Formular dort abholen und werd mich dann mal erkundigen, wie es weitergeht.

    Ihr seht ich bin auf dem Weg.

    LG Xandria
  • Hallo Xandria
    Und die Stunde schon gehabt? Wie wars? Ich hab das auch mal versucht als Teenie, hihi bin nur im Kreis gefahren mit der andern dies auch nicht konnte, am Schluss schleppten sie uns ab... Aber Du kannst das sicher.
    Du hast gefragt, ob das andere auch kennen, oh ja zu gut. Aber ich machs wie Du glaub ich selber geschrieben hast, ich nehme mir vor dahin zu gehen, wenns nicht klappt oder mir nicht zusagt, kann ich wieder gehen, niemand kann mich zum bleiben zwingen. Wenn die Instruktorin schlecht ist, gibt es sicher noch andere Schulen. Aber wie gibts so ein schönes Lied: " you can get if you try, but you must try, try and try..." (Du kannst es schaffen, wenn Du es versuchst, aber du musst es versuchen, versuchen, versuchen..) das nehm ich mir oft zum Motto, man muss es manchmal mehr als 1x versuchen und manchmal klappts auch einfach gleich.
    Mir ging es vor paar Jahren so mit dem Monobob fahren, wollte ich unbedingt ausprobieren, und zwar für 3 Tage, mein Freund wollte nicht mit (er tut sich manchmal schwer mit dem Rolli etc... wobei es schon viel besser wurde), und da hatte ich auch solche Gedanken, was wie wann wäre... Fakt ist, ich habe es nicht bereut, inwzischen war ich schön öfters Monobobfahren sogar in Begleitung vom Freund...
    Also versuch es und erzähl uns davon, wenn Du magst.
    Liebe Grüsse
    Euredike
Diese Diskussion wurde geschlossen.