Körperwelten

Optionen
aus gegebenem Anlass ... aber lieber an dieser Stelle...

Wenn ich was zu sagen hätte, würde ich diese perverse Leichenschau mit Zweck nach Machtgier und Geldmacherei gesetzlich verbieten.

Klar, muss ja jeder selbst entscheiden, was mit seinem Körper nach dem Tod passiert, aber diese Zurschaustellung abgeschälter Haut in der Öffentlichkeit... sogar Babys im Mutterleib.


Ich finde, das geht deutlich zu weit!

das Zornröschen


«1

Antworten

  • Danke, Zornroeschen,

    ich hab's auch schon oft gedacht!

    Ich stand vor ein paar Jahren schon fassungslos vor einem Werbeplakat, auf dem eben diese schwangere Tote abgebildet war.

    Damals habe ich Bekannte gefragt, wieso sie sich diese Ausstellung ansehen.
    Ihr Argument ging in die Richtung "wissenschaftliches Interesse".

    Aber das ist meiner Meinung nach zu kurz gedacht.

    MICH hat dieses Plakat so sehr schockiert, weil die Tote in eine bestimmte POSITION gebracht worden war, "schützend" die Arme um den Babybauch hielt und in das Gesicht ein Ausdruck des Entsetzens (frag' mich nicht, wie...) hineingebracht worden war.

    Ich bin ja nun wirklich keine Mimose und halte mich für sturmerprobt und krisenfest, aber DAS war für mich einfach zuviel...irgendwie pervers; ich hatte das Empfinden von deutlicher Grenzüberschreitung (zumindest MEINE Grenze war eindeutig überschritten)...und...eine Form von Missbrauch...

    Tut mir gut, dass noch jemand auch so denkt!
    syvyys
  • syvyys hat geschrieben:
    Danke, Zornroeschen,

    ich hab's auch schon oft gedacht!

    ..... aber DAS war für mich einfach zuviel...irgendwie pervers; ich hatte das Empfinden von deutlicher Grenzüberschreitung (zumindest MEINE Grenze war eindeutig überschritten)...und...eine Form von Missbrauch...

    Tut mir gut, dass noch jemand auch so denkt!

    Gut das das thema aufgegriffen wurde.

    Auch von mir dank an zornroeschen!

    Als ich davon in einem anderem thread darüber las war ich auch fassungslos 😺,
    wollte mich aber dort auch nicht äußern.

    Ihr seid mit eurer meinung nicht allein, auch ich empfinde es als äußerst pervers! 👿


    Schönen Sonntag

    vory

  • Ich bin ein bisschen anderer Meinung
    Ich habe vor ein paar Jahren in Basel die Ausstellung angeschaut und war in einer weiterbildung als Masseur.Ich weiss das es sehr gute Blinde Masseure gibt aber für mich als Sehenden war es wichtig zu sehen wo+wie die Muskeln befestigt sind. Den herumschleichenden Herrn Hagen empfand ich wie einen Frankenstein und was der Sinn der Neuen Ausstellung ist weiss ich nicht genau (Vielleicht doch eher geschäftemacherei)
  • Ach colores, um an solche Informationen zu kommen, gibt es doch bereits hinreichend Fachbücher, virtuelle Kamerafahrten und Computeranimationen durch den menschlichen Körper. Von daher kann ich Deine Erklärung nicht nachvollziehen.

    Meines Erachtens schläft der Gesetzgeber und der "Leichengräber" Hagen verdient sich mit seinen Perversionen weiterhin eine goldene Nase, ohne dafür belangt zu werden...

    meint
    das Zornröschen


  • Zornroeschen hat geschrieben:
    Ach colores, um an solche Informationen zu kommen, gibt es doch bereits hinreichend Fachbücher, virtuelle Kamerafahrten und Computeranimationen durch den menschlichen Körper. Von daher kann ich Deine Erklärung nicht nachvollziehen.

    Meines Erachtens schläft der Gesetzgeber und der "Leichengräber" Hagen verdient sich mit seinen Perversionen weiterhin eine goldene Nase, ohne dafür belangt zu werden...

    @ colores
    da hat zornroeschen recht! kann ich auch nicht verstehen.

    auch für mich ist das reine perversion, für die voll abgezockt wird!!!!!!


    vg

    nicky
  • MyHandicap User
    Optionen
    Sind wir wider mal beim alten Problem der Freiheit,wer sich abzocken lässt tut das freiwillig.Wie haltet ihr es dann mit den Wachsfiguren?
  • MyHandicap User
    Optionen
    Ehrlich, ich wollte mich nicht provozieren lassen,
    aber wenn du WIRKLICH keinen Unterschied sehen kannst zwischen der Zurschaustellung, Vermarktung und Theatralisierung von Leichen einerseits und Wachsfiguren andererseits,
    fehlen mir schon die Worte.

    Da man sich ja auf seinen Sparringspartner einstellen soll, habe ich (wieder einmal) recherchiert und weise dich nun auf folgenden Link hin, der dir sicher näher sein müsste als all meine Worte hinsichtlich Würde und Achtung es je könnten:

    Für colores:!
    http://www.kkbs.de/1052219/

    syvyys
  • MyHandicap User
    Optionen
    hallo,

    auch ich habe die Austellung der Körperwelten während meiner Ausbildung zur Ergotherapeutin gesehen und auch ich muss sagen ich fand sie interessant.
    Wesentlich "perverser" fand ich die frei zugängliche Ausstellung der Anatomie Köln.
    Und ich denke das ist nicht die einzige. Menschen in Scheiben präperiert in Flüssigkeit Embrios in verschiedenen Stadien Säuglinge mit Fehlbildung in "Einmachgläsern" und soweiter und soweiter und das alles angeblich für die Wissenschaft. Dort bin ich mit Tränen und Würgen raus der Ausflug fand im Rahmen des Anatomie Kurses statt. Dagegen ist Körperwelten nichts.
    Man sollte bedenken das Menschen ihre Körper nach dem Tot den Körperwelten wie auch der Anatomie freiwillig zur Verfügung stellt und auch die Leute sich das freiwillig anschauen. Somit muss es ja jeder mit sich ausmachen und niemand kommt gegen seinen willen zu Schaden.

    Gruß Sonnenschein
  • MyHandicap User
    Optionen
    syvyys hat geschrieben:
    ....aber wenn du WIRKLICH keinen Unterschied sehen kannst zwischen der Zurschaustellung, Vermarktung und Theatralisierung von Leichen einerseits und Wachsfiguren andererseits,
    fehlen mir schon die Worte.

    ....und weise dich nun auf folgenden Link hin, der dir sicher näher sein müsste als all meine Worte hinsichtlich Würde und Achtung es je könnten:

    Für colores:!
    http://www.kkbs.de/1052219/



    bingo!!!!!
  • MyHandicap User
    Optionen
    Wie soviles ist es wirklich eine Gratwanderung und die Motive von Herrn Hagen mögen suspekt sein aber wieso nicht das beste daraus machen
    Sachen zu verbieten sind selten eine gute lösung denn das verbotene reizt
    Ich sehe es ähnlich wie der angegebene Link aber ich will diesen nicht zum Gesetz machen Vor 2 Jahren schaute ich in Thun(ch)Jesuschrist Superstar Vor und nach der Veranstaltung wurde ich von extrem christlichen Gruppen mit Handzetteln (bombardirt) die mich vor dem Besuch eines solchen Teufelswerk abhalten wollten
    Wenn wir einen Gottes-staat errichten wollen kommt es heraus wie bei Adolf H
    oder wie bei den Taliban
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo,

    ich habe mir die Körperwelten angeschaut in Mannheim vor 3 Jahren.

    Schlimm finde ich eher das viel zu viel nackte Haut in den Medien gezeigt wird. Und das allen gesagt wird wer aus der Norm fällt:

    zu Dick,zu Klein, zu ungeschmickt,
    oder einfach nur angemacht zu werden weil man Falten und graue Haare hat und das schon als unsauber hingestellt wird

    oder einfach nur das Modediktat das überall sein muß.

    In der Sauna gehe ich auch Nackt, sonst aber nicht. Gehe sehr ungern in eine reine Frauensauna, da zicken zu viele Frauen rum und lästern über den Körper der Anderen. Wenn beide Geschlechter in der Sauna sind ist es lustiger.

    Im Bikini muß man nicht durch den Mainzer Dom laufen, das finde ich schlimm. http://www.cosgan.de/images/smilie/konfus/p025.gif

    Das ist meine Meinung und selbst wenn Miniröcke modern sind, ziehe ich lieber Hosen an. Ich will auch keiner Norm entsprechen, doch http://www.cosgan.de/images/more/schilder/193.gif sollte man haben.


    Gruß

    Gastone http://www.cosgan.de/images/more/bigs/e021.gif


    Niemand ist vollkommen! Wenn Alle einfach nur dazu stehen wie wir sind und uns nicht vorschreiben lassen welche Haarfarbe oder zu welchem Schönheits Arzt wir nicht brauchen.


    😃
  • MyHandicap User
    Optionen
    Liebe gastone
    Hagens Leichenschau und Der Schönheits und Jugendwahn sind wohl verschidene Sachen
    Über das hat Erich Kästner mal ein Super Gedicht gemacht Leider weiss ich nicht wo man das findet Ich weiss nur noch das eine Phantasisprache namens VOLAPÜK drinn vorkommt
  • MyHandicap User
    Optionen
    Gastone hat geschrieben:
    ich habe mir die Körperwelten angeschaut in Mannheim vor 3 Jahren.

    Schlimm finde ich eher das viel zu viel nackte Haut in den Medien gezeigt wird....

    Im Bikini muß man nicht durch den Mainzer Dom laufen, das finde ich schlimm...

    gastone, ich finde es interessant, was du so alles als "schlimm" bezeichnest im vergleich zu "körperwelten" 😎


    vg
    nicky
  • MyHandicap User
    Optionen
    Es kann sein das ich viele Dinge anderst sehe als Ihr.

    Die Leute die Ihren Körper spenden wissen was sie tun. Die tun das Freiwillig.



    Habe in einer Klimik Betten gereinigt auch Sterbetetten und habe keine probleme damit gehabt. Auch mußte ich den Leichenkühlraum reinigen. Man gewöhnt sich an alles wenn dann Geld auf dem Konto ist.

    Habe bei der Frachtpost oft Urnen zu dem Sperrgut gestellt.

    Nur als ich ein Bett säuberte am dem der Name meines Lieblingsonkels dran stand wurde es mir übel. Da wußte ich das er Tod ist. http://www.cosgan.de/images/smilie/traurig/d035.gif Die Schwestern hätten den Namen vorher abmachen müssen.

    Als ich erfahren habe das ich niemals Mutter werden kann war es so als ob mir jemand sagen würde das ich sterben werde. Heute lebe ich ohne Kinder und lebe so gut es geht.

    Möchte aber wenn ich tod bin ein Grab haben an dem mein Name steht. Nicht Anonym verschart werden.

    Ich bin seit meiner Kindheit Ägypten und Mumien Fan.

    Es ist November und ich konnte nicht an das Grab der Ahnen weil Mutter es hat entfernen lassen. http://www.cosgan.de/images/smilie/traurig/d035.gif


    Gruß

    Gastone


    😃
  • MyHandicap User
    Optionen
    Gastone hat geschrieben:
    Es kann sein das ich viele Dinge anderst sehe als Ihr.
    Die Leute die Ihren Körper spenden wissen was sie tun. Die tun das Freiwillig...

    Man gewöhnt sich an alles wenn dann Geld auf dem Konto ist.

    gastone, ich akzeptiere deine meinung über "körperwelten".

    jeder kann machen was er möchte und alles ist eben ansichts- bzw. geschmackssache.

    es ist sowohl freiwillig seinen körper dafür zur verfügung zu stellen,
    als auch in die ausstellung zu gehen.

    deine ansicht "Man gewöhnt sich an alles wenn dann Geld auf dem Konto ist" kann ich jedoch nicht teilen.

    ich würde für geld nicht alles machen! 😺


    doch wir sind halt alle glücklicherweise unterschiedlich.


    vg

    nicky





Diese Diskussion wurde geschlossen.