berufsunfähigkeitsrente

Optionen
Hallo,
Ich bin neu hier, wollte mich vorstellen hab aber kein entsprechendes Forum gefunden.
Daher gleich meine frage.
Ich 41 Vater von drei Kinder bin seit 2004 nach einen Unfall Knieexartikuliert.
Von Beruf selbständig mit einem Handwerksbetrieb.
Nach meinem Unfall habe ich einen Meister eingestellt da ich ja nicht mehr 10 std. und mehr arbeiten kann.
Meine Buv versicherung hat darauf hin trotz Verweisungsklausel
eine Monatliche Rente bezahlt.
Alle zwei Jahre eine nachkontrolle.
Jetzt nach 7 Jahren sucht die Versicherung zwanghaft nach einem weg das sie nicht mehr bezahlen muss.
Jetzt hat die Versicherung meinen Hausarzt (ohne mein Wissen)den ich etwa zwei Jahre nicht gesehen habe angeschrieben und aufgefordert eine einschätzung abzugeben.
Leider gehöre ich nicht zu den Menschen die wegen jeder wunden Stelle oder Schnupfen zum Arzt gehen.
Das hat er gemacht aber mit einem für mich unbefriedigendem Ergebnis, Einschätzung seiner seits 30 % BU.
Jetzt rechne ich schwer damit das meine Rente eingestellt wird.
Kann mein Hausarzt das einschätzen nach etwa zwei Jahren ohne Kontakt ?
Ist das rechtens das das ohne mein wissen geschied?
Zu welchem Rechtsbeistand soll ich gehen ?
Warum macht eine Versicherung so was, meine lage ist doch nach wie vor die selbe, Fuss ist weg.

Danke für euer verständnis das ich im momend meinen Namen noch nicht öfentlich machen möchte.

Gruss
C-Leg


Antworten

  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo C-Leg,

    schön, dass du zu uns gefunden hast! Herzlich willkommen!
    Deinen Namen musst du hier nie öffentlich machen. Du kannst bei MyHandicap vollkommen anonym agieren, Fragen stellen, Antworten erhalten, selbst Tipps geben, etc....

    Wenn du dich vorstellen willst, freuen wir uns, wenn du dies im Plauderforum machst. Hier stellen sich immer wieder neue User vor. Auch in deinem Profil kannst du von dir preisgeben, was du möchtest. Wenn du Zeit und Lust hast, nimm doch hier einige Einträge vor.

    Nun aber zu deiner Frage. Ich selbst kann sie dir ad hoc nicht beantworten, werde sie aber an unsere Fachexperten weiterleiten. Sie werden sich um hilfreiche Antworten bemühen.

    Ich wünsch dir alles Gute und heute einen schönen Sommertag!

    Viele liebe Grüße von
    Michaela
  • Guten Tag,

    der Arzt darf dann Auskunft geben wenn von Ihnen eine aktuelle Schweigepflichtsentbindungserklärung vorliegt, bzw. die Versicherung eine solche vorweisen kann. Ich bin kein Jurist aber als aktuell würde ich eine solche sehen bis zum einem Alter von einem Jahr.

    Das die ganze Befragung ohne Ihr Wissen geschieht ist auch etwas seltsam, normalerweise wird der Kunde zumindest von der Versicherung angeschrieben mit dem Hinweis das man neue ärztliche Standpunkte einholfen möchte.

    Warum die Versicherungen das tun ist ganz klar sie wollen sich das Geld für weitere Zahlungen sparchen, hier geht es um rein wirtschaftliche Intressen. Die sagen sich halt wir haben jetzt 7 Jahr bezahlt nun wollen wir wissen ob der Status auf Grund dessen wir zahlen weiterhin gleich ist oder eben nicht.

    Ich würde Ihnen raten einen Fachanwalt für Sozialrecht bzw. Fachanwalt für Entschädigungsrecht zu beauftragen, sollte die Versicherung die Rente einstellen.

    Aber Achtung nicht jede Rechtschutzversicherung deckt diese Rechtsgebiete ab. Also sollten Sie über eine Rechtschutzversicherung verfügen, bitte vorher genau Prüfen ob die beiden Rechtsgebiete darin eingeschlossen sind.

    Mit freundlichen Grüßen
    Weidenoberpfalz
  • MyHandicap User
    Optionen
    Mir stellt sich auch die frage, wie kann ein Arzt überhaupt einschätzen ob und wie ich meine Arbeit machen kann?
    War er jemalls dabei?
    Traurig ist es auf alle Fälle das das wieder eine riesen Welle hinter sich nachzieht, nur weil mein Arzt es versäumt hat mich wenigstens anzurufen.
    Da hatte ich nach 30 Jahren mehr erwartet.
    Wo finde ich einen guten Fachanwalt ?

    Gruss

    Cleg
  • Wie ja bereits vermutet, habe ich jetzt Post von der Vers. bekommen (erstaunlich wie schnell das geht wenn die was nicht mehr Zahlen wollen).
    Jetzt muss ich nach Tübingen zum erstellen eines Gutachtens.
    Ich versteh das immernoch nicht da sich an meiner Situation nichts geändert hat.
    Egal, weiss mir hier jemand Tips oder Seiten in denen ich nachlesen kann wie ich mich am besten artikuliere bezügl. Phantomschmerzen, Hüft, Knie, Rückenschmerzen eineschränkes Geh und Stehvermögen.

    Gruss

    Cleg
  • Guten Morgen Cleg,..

    achte bitte darauf das du drei Gutachtervorschläge bekommst durch deine BU-Vs, da du dazu das Wahlrecht hast, oder du bestellt selbst einen Gutachter und schlägst diesen deiner BU-Vs= Unfallversicherung vor.

    In der Begutachtung wirst du befragt und kannst dort all deine Beschwerden etc. vortragen. Nenne auch deine Medikamentation zu den Schmerzen, da im Umkehrschluss allgemeine Schmerzen im Gutachten berücksichtig werden. Bist du jedoch Schmerzpatient und nimmst dauerhaft Medis in der Richtung um den Tag zubewältigen, dann wird dies nochmals im Gutachten besonders hervorgetragen zu der Versicherung. Ein sehr wichtiger Aspekt achte bitte darauf das dies durch den Gutachter berücksichtigt wird. Dieser wichtige Punkt wird gern durch Gutachter außen vor gelassen.

    Wenn das Gutachten durch den Gutachter erstellt ist, dann lasse dir eine Kopie von deiner BU-Vs übersenden. Denn zu diesem Gutachten kommt dann der neue Bescheid zu den kommenden Zahlungen durch, von der Versicherung. Ist das Gutachten nicht stimmig, wurden Fakten verharmlost, nicht genannt etc. musst du zum Gutachter & Gutachten bei deiner Versicherung in den Widerspruch zum Gutachten gehen und dies in der Begründung sofort richtig stellen.

    Es gibt einen guten Spruch dazu;
    Alles was der Gutachter nicht schreibt, ist dann unterm Strich die Rente, das was verbleibt. ( Achtung Sarkasmus ! Ende !)

    Außerdem musst du schauen was die Versicherungsbedingungen sind in der Police von dir, diese Aussagen bei Vertragsabschluss. Ich glaube oft ist es so, - wenn man unter 50 % kommt wird die Zahlungen / Leistungen eingestellt oder stark reduziert.

    ---------

    P.s.
    Was war dies für ein Unfall ? Wenn es ein AU = Arbeitsunfall war/ ist, dann kommt auch die BG = Berufsgenossenschaft / für UTN = Unternehmer, in deinem Fall für auf!

    Wenn dem so ist kannst du auch hier Leistungen geltend machen und wenn dem so ist was hast du für eine MdE - Einstufung erhalten durch die BG ? Diese kann durch die UVs = Unfallversicherung übernommen werden. Das was du zu deiner Sachen schreibst ist viel zu wenig im Inhalt. Denn wenn es ein AU war dann hast du in deinem Fall zwei Haftpflichtversicherungen. a) die BG und b) die private BU-Vs. Beide müssten dann in deinem Fall unabhängig voneinander leisten.

    Und Achtung;
    Wenn dem so ist kann es auch zur BG zu einer Abstufung kommen. BG und Versicherungen arbeiten zusammen, oft ist das so.

    So kann man nur spekulieren in deinem Fall und dies liegt mir nicht, was ist, was könnte sein. Zu einem Versicherungsfall zählen Fakten, sonst kann man sich kaum zu äußern, da alles nur spekulativ ist und dies liegt mir nicht.

    Wünsche dir einen guten Wochenstart und positive Gedanken, Mfg Lyn😉
  • Oh sorry,dachte die Infos reichen.
    Welche Infos sind den wichtig?

    Es war ein Verkehrsunfall im Oktober 2004 kein AU.
    Die Versicherung bezahlt erst ab 50 %.
    In meinem Schwerbehindertenausweiss habe ich 80 % MZ G.
    Medikamente nehme ich sporadisch wenn ich Schmerzen habe.
    Kopfschmerzen, Rücken,Knie und Hüftschmerzen.
    Phantomschmerzen Stumpfschmerzen.
    Medi´s sind dann von Aspirin bis MST und Sevretol.

    Gruss

    Cleg

  • Verkehrsunfall wer Schuld?Du?Wenn Dein Artz keine Genehmigung hatte Auskunft zu erteilen dann solltest Du ihn verklagen.LG Erich
  • Hallo,
    grds. ist es so, dass Du bei Abschluss einer BU, Krankenversicherung etc. Deine behandelnden Ärzte von der Schweigepflich entbindest. Also ist der Versicherung hier kein Fehlverhalten. Wie Lyn schon richtig angemerkt hat, reicht eine Einschätzung von einem "einfachen" Hausarzt nicht aus. Hier muss und wird die Versicehrung Dir einen Gutachter vorschlagen. Wichtig ist zu erwähnen, dass im Falle einer Klage nicht das Sozialgericht zuständig sein wird, da es sich um Leistungen einer privaten Versicherung handelt. Hier würde ich Dir empfehlen, Dir einen Anwalt zu suchen, der Ahnung von Sozialrecht hat, aber noch mehr das Versicherungsrecht beherrschen sollte.
    LG
  • Ja habe schon Post bezügl. Gutachten.
    Mal sehen was mich da erwartet 😢
    Ich sehe schon die werden mit allen Mitteln darauf aus sein meine Rente nach 7 Jahren zu streichen.
    Naja mal sehen wie es weiter geht.

    Gruss

    Cleg

    So leicht mit dem Anwalt suchen, ist das leider nicht, wenn man einen fragt können die ja immer alles (zumindest mit dem Mundwerk).
    Wie soll ein Leihe dann feststellen ob er was drauf hat oder ob es nur ein Schwätzer ist. 😺
  • MyHandicap User
    Optionen
    Sorry das ich so lange nix von mir hab hören lassen 😕
    Meine Rente geht nach dem Gutachten wohl durch, den bescheid habe ich noch nicht sieht aber laut meiner Ärtzte sehr positiv aus.

    Leider habe ich auch sehr schlechte Neuigkeiten (ist auch der Grund meiner Abstinenz)
    Im September ist mein Haus abgebrannt (kein witz).
    Brandverursacher laut Spurensicherung war ein Technischer defekt an einem HP Laserjet Drucker.
    Um 24 Uhr bin ich ins Bett da war noch nix, um 0,20Uhr hat es schon richtig gebrannt.
    Wir (meine Frau meine drei Kinder und ich) sind in letzter Minute aus dem Haus rausgekommen.
    Danach waren wir erst mal mit Rauchgasvergiftung im KH.
    Meiner Frau und meinem 13 jährigem(der den Rauchmelder gehört hat und uns dann geweckt hat) ging es recht schnell wieder gut.
    Meine einjährige hat auch nix abbekommen.
    Meine achtjährige hat es etwas mehr erwischt (augen entzündet leichte verbrennungen und gasvergiftung).
    Ich hab natürlich mal wieder in die vollen gelangt (musste nochmal ins brennende Haus um meine kleinste im dunklen suchen und rauszuholen)
    Atemwege verbrannt rauchgasvergiftung leichte verbrennungen.

    Haus Totalschaden aber jetzt sind wir alle wieder gesund und es bleibt nix zurück, und das ist alles was zählt

    Versichert waren wir normal geht also alles seinen weg.

    Im nachhinein muss ich sagen es ist schon heftig was ein Mensch alles kann wenn man Leben reten muss und keine Zeit hat zu Überlegen was man tut.

    Gruss

    cleg
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo cleg,

    das war ja echt ein einschneidendes Ereignis... Wir sind sehr froh, dass Deine Familie und Du ohne bleibende gesundheitliche Schäden davon gekommen seid.

    Auch wenn es anstrengend und zeitintensiv ist: Die verbrannten Dinge kann man ersetzen. Die Gesundheit oder gar ein Leben nicht.

    Euer Beispiel zeigt auch wieder einmal ganz deutlich, wie wichtig Rauchmelder sind. Die Teile kosten nur ein paar Euro und retten ganze Familien.

    Ja, es ist wirklich faszinierend, was wir im Stande zu leisten sind, wenn es wirklich darauf ankommt.

    Wir wünchen Euch ganz viel Kraft und Energie, Euer Leben wieder neu einzurichten!!! 😀
Diese Diskussion wurde geschlossen.