🔊 Sei dabei: Online Erfahrungsaustausch zur psychische Gesundheit am 08.Dez: https://community.enableme.org/de/event/12-erfahrungsaustausch-wirkungsgeschichten-psychische-gesundheit

Welcher Aktivrollstuhl ist am Besten?

Hallo zusammen,

heut ist mein erster Tag hier und ich hoffe mir ist keiner sauer wenn ich noch nicht alles richtig machen. Danke

Nun zu meiner Frage, die Ihr hoffentlich gut beantworten könnt.

Mein Arzt will mir einen Aktivrollstuhl verschreiben.
In meinem ersten Sanitätshaus wollte man mir einen OttoBock-Avantgarde CV andrehen und hat sich nicht auf andere Modell eingelassen. Dieser gefällt mir aber nicht, da ich noch etwas sportlich bin und mich in dem Stuhl auch so bewegen möchte.
Ich hab mich selber mal etwas umgeschaut und 3 Stühle gefunden die mir gefallen würden. Diese sind:
Meyra XR 1.911
Sopur Xenon
Küschall K-Series
Welcher von denen ist der Beste?
Welcher ist am einfachsten zu transportieren?
Welcher hat die leichtesten Fahreigenschaften?

Danke schon mal für eine rege Diskussion.

Der Schneeball
«1

Antworten

  • Welcher ist der beste,das kann ich Dir ganz klar beantworten,der mit dem Du am besten klar kommst.Wenn Dein Sanitätshaus nicht will wie Du bist Du da falsch.Könntest die Firmen mal direkt anpsrechen wie das mit Probieren wäre,oder aber bis Oktober schieben und auf der Rehacre in Düsseldorf die Rollis probieren.Der Sopur ist sehr leicht und läuft toll,aber den als selbstfahrer ins Auto zu laden ist blöd weil sich die Seitenteile nicht umklappen lassen,also nicht nur sachauen wie Er sich fährt sondern auch wie er sich zerlegen lässt.Solltest aber nciht nur an Starrahmen fest halten,Aktiv heist nicht starr,gibt auch Falter die sehr sportlich sind,Pro Aktiv Traveler fast jede Firma hat mittlerweile einen der annähernd an die starren ran kommt aber sich kleiner zerlegen lässt.Das musst Du aber alles Probieren,normal geht sowas am besten im Kh machen die haben da miestens das meiste von den Rollis da.LG Erich
  • hallo schneeball

    habe seit 8 wochen den zx 1 von meyra und bin absolut überzeugt davon.
    da ich auch ein sehr aktiver mensch bin, war er eigentlich genau das was ich haben wollte.

    okay, ich bin auf diesen gebiet auch ein neuling.
    habe aber mit den mitarbeiter des sanihauses genau besprochen was ich haben möchte.
    bin nun recht sportlich unterwegs.

    das einzige was du beachten solltest, das du eion antidikubitus- kissen mitbekommst.
    ich sitze nun den ganzen tag im rolli und habe schon die ersten probleme.
    wie gesagt das ich auf diesen gebiet recht unerfahren war/bin habe ich nicht darauf geachtet und der mitarbeiter mich nicht darauf hin gewiesen.
    fazit: druckstellen am oberschenkel und steiß.

    wollte dir nur damit sagen das du in ruhe dein rolli aussuchen solltest und ruhig probieren, sowie eine gute beratung können sehr hilfreich sein.

    zum rolli :

    ist spurtreu
    gewicht unter 10 kilo
    faltbar
    bereifung von schwalbe / Marathon plus
    Räüder sind abnehmbar

    den einzigen mangel den ich bis jetzt habe ist das sich die lenkrollen vom designpaket nach 4 wochen aufgelöst haben.
    wurden aber ohne problem getauscht ( Fabrikationsfehler )

    so das soll es erst einaml gewesen sein.

    lg
    Blinki
  • Hallo

    Es gibt doch etxra Sportrollstuhle frag doch mal nach. Ich selbs habe nur einen nomalen E-rolli aber ich weis von freunden das es etxra für Sportler Sportrollis gibt.

    Liebe Grüße

    Eva
  • Hallo Erich,

    ich hatte vergessen zu schreiben, dass ich jetzt ein anderes Sanitätshaus gefunden habe, dass mir die besagten 3 Stühle zur Ansicht und zum Probieren bestellt.

    Der Meyra ist zum Klappen,
    der Sopur zum Falten und
    der Küschall ist starr.

    Abgesehen davon, dass ich mich im Stuhl wohl fühlen muss, gibt es doch sicher auch schon Erfahrungen anderer Nutzer mit diesen Stühlen? Auf die Meinungen aus diversen Test's für Zeitschriften geb ich nicht viel. Mir sind Beuntzermeinungen immer lieber.

    LG Schneeball
  • sali schneeball
    der beste rollstuhl ist der,der für dich und deine körpergrösse angepasst ist.ich fahre einen meyra x3,faltbar,leicht,räder abnehmbar und erweiterbar für elektroantrieb z.b. e-motions.nun hast noch eine meinung mehr,die auswahl ist halt nicht so leicht.liebe grüsse und gute fahrt 😀

  • Hallo Schneeball

    Herzlich Willkommen im Forum. Hoffe auf rege Teilnahme bei deiner Frage. Liebe Grüsse. Michel
  • Schneeball hat geschrieben:
    Hallo zusammen,

    heut ist mein erster Tag hier und ich hoffe mir ist keiner sauer wenn ich noch nicht alles richtig machen. Danke

    Nun zu meiner Frage, die Ihr hoffentlich gut beantworten könnt.

    Mein Arzt will mir einen Aktivrollstuhl verschreiben.
    In meinem ersten Sanitätshaus wollte man mir einen OttoBock-Avantgarde CV andrehen und hat sich nicht auf andere Modell eingelassen. Dieser gefällt mir aber nicht, da ich noch etwas sportlich bin und mich in dem Stuhl auch so bewegen möchte.
    Ich hab mich selber mal etwas umgeschaut und 3 Stühle gefunden die mir gefallen würden. Diese sind:
    Meyra XR 1.911
    Sopur Xenon
    Küschall K-Series
    Welcher von denen ist der Beste?
    Welcher ist am einfachsten zu transportieren?
    Welcher hat die leichtesten Fahreigenschaften?

    Danke schon mal für eine rege Diskussion.

    Der Schneeball


    Hallo Schneeball,

    welchen Aktivrollstuhl man am besten nimmt, hängt davon ab was man damit vor hat und welcher Rolli am besten zur eigenen Behinderung paßt. Starrahmenrollstühle sind in der Regel leichter und sie sind verwindungssteifer. Faltaktivrollstühle sind praktischer beim Verstauen im Auto. Doch ob sie weniger Platz im Auto brauchen wage ich zu bezweifeln. Die offene Rahmenkonstruktion moderner Starrahmenrollstühle reduziert das Packmaß auf ein ebenso kleines Niveau wie das eines Faltrahmenrollstuhls. Fahren tun beide genauso gut. Der Hauptunterschied ist das Faltrollstühle mit nur einem Handgriff verkleinert werden können und Starrahmenrollstühle durch ihre stabile Rahmenronsstruktion auf Bodenunebenheiten stabiler sind.

    Ich habe mich kurz gefaßt weil es vor kurzem zwei Diskusionen zu diesem Thema gab. Ich habe sie Dir raus gesucht.

    http://www.myhandicap.de/forum.html?&tx_mmforum_pi1[action]=list_post&tx_mmforum_pi1[tid]=22581&tx_mmforum_pi1[page]=1&tx_mmforum_pi1[sword]=aktivrollstuhl#pid90508

    http://www.myhandicap.de/forum.html?&tx_mmforum_pi1[action]=list_post&tx_mmforum_pi1[tid]=22362&tx_mmforum_pi1[page]=1

    Gruß Karin
  • @Blinki das mit dem Dkubituskissen stimmt so nicht,das Problem liegt auch an einem selbst.Sitze in 3 Wochen 11Jahre im Rolli und hatte nco nie einen Deku,sitze nur auf dem normalen recht dünne Schaumstoffkissen.Nun warum bekomme ich keinen Deku?So wie man in der Reha lernt sollte man sich regelmässig entlassten,sprich das gesäss anheben und ein paar Sekunden so entlassten,mach ich aber so nicht,ich bin halt sehr aktiv,vom Rolli aufs Sofa zwischendurch mal ei bischen beim Fernseh schauen auf die Seite legen.Sich im Rolli Auf die Vordere Kante setzen und nach hinten lehnen,und somit den Druck auf eine andere Stelle verteilen,viel ins Auto und wieder raus aufs Quad,oder ins Handbike.Auf gut Deutsch desto öfter Du den Rolli verlässt und wieder zurück desto weniger musst Du auf das entlasten achten und es ist auch ein Trugschluss das man nur ein Dekukissen braucht um keinen zu bekommen es unterstützt dich nur.qSchneeball sorri dacht Du meinst den Sopur Helium ein toller Stuhl nur leider nichts für die modernen Autos mit flacher Frontscheibe.LG Erich
  • Hallo Erich,

    viel Bewegung und regelmäßige Poisitionswechsel und viel Bewegung sind zur Dekubitusprophylaxe unglaubich wichtig. Trotzdem sind manche Menschen anfälliger als andere. Ein Grund ist das Körpergewicht. Kachektische Menschen, auch wenn dies nur Po und Beine betrifft, aber auch stark übergewichtige Menschen, sind für Dekubiti viel anfälliger als andere Menschen. Erich Du hast noch recht viel Muskulatur an Deinen Knochen. Das schützt Dich mehr als Du denkst. Aber auch eine falsche Sitzposition, Stofffalten und Gesäßtaschen oder feuchte Haut reizen die Haut sehr. Wenn ich z.B. meine Rückenlehnenbespannung nur 1mm enger oder zu lockerer mache, den Winkel meiner Rückenlehne oder oder die Höhe meiner Fußstütze nur um einen 1/2cm verändere, tut mir gleich bei längerem Sitzen der Po weh. Ich habe das Glück so etwas zu merken. Es gibt so viele Faktoren die einen Dekubitus aus lösen können, daß empfindliche Menschen sich nie 100%ig davor schützen können. 😉

    @Schneeball,

    ich halte sehr viel von den Kubivent Kissen. Das 8cm dicke Thera Kubus Kissen benutze ich schon sehr lange und habe es hier schon öfter empfohlen. Auch wenn Du Rollianfänger bist finde ich die Anschaffung eines guten Sitzkissens richtig. Es muß ja nicht gleich ein Highteckissen für über tausend Euro sein. Die Kubiventkissen erfüllen meiner Meinung nach den gleichen Zweck.

    Du kannst Dir von Kubivent verschiedene Kissen zum Testen schicken lassen. Bei den Rollstuhlherstellern funktioniert das übrigens auch. Es ist wichtig das man möglichst viele Rollstühle und Kissen ausprobiert, bevor man sich entscheidet, denn am Ende muß man sehr viele Jahre damit zurecht kommen. 😉

    Lieben Gruß
    Karin



    Gruß Karin
  • Hallo Karin was mich und die Muskeln betrifft ist schon richtig,aber davon abgesehen ist egal für welche Höhe der Lähmung entlasten das wichtigste,alles andere was Du schreibst ist richtig.Man sollte aber trotzdem wenn man kann so oft wie möglich überwechseln,Übung macht den Meister und Muskelnwerden angesprochen die man noch gar nicht kennt.Lg Erich
  • Schneeball hat geschrieben:
    Hallo Erich,

    ich hatte vergessen zu schreiben, dass ich jetzt ein anderes Sanitätshaus gefunden habe, dass mir die besagten 3 Stühle zur Ansicht und zum Probieren bestellt.

    Der Meyra ist zum Klappen,
    der Sopur zum Falten und
    der Küschall ist starr.

    Abgesehen davon, dass ich mich im Stuhl wohl fühlen muss, gibt es doch sicher auch schon Erfahrungen anderer Nutzer mit diesen Stühlen? Auf die Meinungen aus diversen Test's für Zeitschriften geb ich nicht viel. Mir sind Beuntzermeinungen immer lieber.

    LG Schneeball


    Hallo Schneeball,

    da du nach Erfahrungen mit einem der oben genannten Rollis fragst..... ich habe zwei Starrahmenrollis von Pro Aktiv und einen K4. Den letzt genannten hast du ja auch zum Ausprobieren. Ich finde, er fährt sich prima bis auf die m.E. viel zu kleinen Lenkräder vorne. Die bleiben gerade bei Unebenheiten gerade auf Gehwegen zu leicht in den Rillen hängen und hauen dich u.U. aus dem Rolli je nachdem wie schnell du unterwegs bist. Besondern unangenehm sind diese kleinen Lenkrollen auf Kopfsteinpflaster. Wenn du das richtige Ankippen des Rollis noch nicht gut beherrschst, dann bist du mit solch kleinen Lenkrollen aufgeschmissen.
    Ein weiterer Nachteil des K4's ist die nicht sehr atmungsaktive Rückenbespannung. Wenn du viel schwitzt, dann kann es schon recht unangenehm werden.

    Das sind so meine Erfahrungen mit dem K4... 😉
  • Hallo zusammen,

    habe heute den Sopur Xenon und den Meyra XR1911 getestet.
    Der Sopur ist super gerollt, war jedoch etwas sperrig beim Verladen ins Auto. Den Kofferraum hatte ich nicht mehr zu bekommen. Auf der Rücksitzbank hat er sich annehmbar gemacht.
    Der Meyra hingegen ist nicht so gut gerollt. Leider waren die Räder nach vorn zusammenlaufend eingestellt, sodass es gebremst hat und das konnte mir keiner so schnell ändern. Geklappt und ohne Räder war dieser super im Kofferraum, auch auf der Rücksitzbank war er recht klein.
    Bin nun noch auf den Küschall gespannt, weiß aber noch nicht wann der Teststuhl kommt.
  • Magic hat geschrieben:
    Hallo Karin was mich und die Muskeln betrifft ist schon richtig,aber davon abgesehen ist egal für welche Höhe der Lähmung entlasten das wichtigste,alles andere was Du schreibst ist richtig.Man sollte aber trotzdem wenn man kann so oft wie möglich überwechseln,Übung macht den Meister und Muskelnwerden angesprochen die man noch gar nicht kennt.Lg Erich


    Stimmt genau, Erich, das Umlagern ist die beste Prophylaxe und das A und O. Trotzdem habe ich nicht selten erlebt ,daß Menschen bei denen keine Polster mehr über hervorstehenden Knochen waren, trotz regelmäßigem Umlagern schneller einen Dekubistus bekamen, als man reagieren konnte. 😉
  • Schneeball hat geschrieben:
    Hallo zusammen,

    habe heute den Sopur Xenon und den Meyra XR1911 getestet.
    Der Sopur ist super gerollt, war jedoch etwas sperrig beim Verladen ins Auto. Den Kofferraum hatte ich nicht mehr zu bekommen. Auf der Rücksitzbank hat er sich annehmbar gemacht.
    Der Meyra hingegen ist nicht so gut gerollt. Leider waren die Räder nach vorn zusammenlaufend eingestellt, sodass es gebremst hat und das konnte mir keiner so schnell ändern. Geklappt und ohne Räder war dieser super im Kofferraum, auch auf der Rücksitzbank war er recht klein.
    Bin nun noch auf den Küschall gespannt, weiß aber noch nicht wann der Teststuhl kommt.


    Hallo Schneeball,

    Wenn Du es Dir wünscht kannst Du den Xenon mit umklappbarer Rückenlehne bekommen. Außerdem können bei allen Aktivrollstühlen die Antriebräder auf Knopfdruck entfernt werden. Ein kleineres Packmaß gibt es eigentlich nicht.
    http://med-serdce.ru/upload/more/385.jpg
    Gruß Karin
  • Wenn ich mir das so anschaue ist der Xenon ein faltbarer Helium.Das beim Küschal mit den kleinen Rädern ist normal die sind auch zu hart in Räumen genial auf der Strasse sind stürze vorprogramiert.Ist aber einfach zu lösen von vornherein 12 Skater Rollen drauf machen am besten die billigen Lager in den Skater Rollen durch gute gedichtete auswechseln und die heben ewig.LG Erich
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.