Kann ich als Behinderter FKK Camping machen?

Optionen

Antworten

  • Ich persönlich habe nur Vorteile gesehen und bin als behinderter Mensch am FKK Campingplatz in Kroatien geachtet worden.
    Gruß Randy
  • marry1
    Optionen
    Hallo Randy,
    ich denke, jeder sollte das tun was er eben gerne mag, egal ob behindert oder nicht.
    Wegen FKK hab ich mir bis heut noch keine Gedanken gemacht, da es ja jedem selbst überlassen bleibt.
    Wenn ich das für mich entscheiden sollte, würd ich es nicht machen, denn ich hab ja so schon Probleme mit meinem Körper und ich kann mich selbst so nicht leiden, wie sollen andere das dann, wenn ich mit einer Prothese oder auch ohne da rumlaufe.
    Ich weiß, dass die Blicke an einem kleben würden, vielleicht nicht böse, aber ich würde es als sehr schlimm empfinden und dann denke ich an die kleinen Kinder, die zwar manchmal mehr aufgeschlossener reagieren wie Erwachsene, die auch fragen wenn sie was nicht verstehen, die es aber sicher nicht wirklich begreifen können.
    Wie gesagt, es ist nur meine Meinung die ich nur auf mich persönlich bezogen habe..
    Liebe Grüße Marry
  • Hi

    Da seh ich jetzt gar kein problem, denn wenn die lokalität barrierefrei ist... beim FKK gehts ja nicht darum einen perfekten körper zu presentieren oder um sexuelle spannung, schaulaufen etc..

    Die FKKler, die ich kenne, sind ziemlich locker drauf und ich kann mir nicht vorstellen, dass die ein Problem damit hätten, wenn jemand im Rolli dabei ist oder mit Prothese oder wie auch immer.

    Wo warst du denn genau?
  • Hallo Marry,
    Ich war im Juni auf Krk/Kroatien im FKK Camp Politin, dort war auch ein Mann mit einer Beinprothese. Dort waren auch keine Topmodels und ich habe viele kennengelernt, dicke, dünne und auch normale, das sieht du aber auf meiner Website im Gästebuch 3 Einträge nur positives, das waren alles Österreicher.So habe ich deine bedenken ein bischen aus dem Weg geräumt, ich hoffe es.
    LG Randy
  • marry1
    Optionen
    Hey Randy,
    danke für deine Antwort.
    Es liegt bei mir nicht am dick oder dünn, es ist nur so das ich nicht damit klarkomme das mir eben ein Teil des Körpers fehlt und ich mir so nur halb vorkomme und damit fühl ich mich unwohl bis schlecht und das ist auch der Grund, dass ich es so gut es eben geht verberge.Ich gehe seit dem Unfall nicht mehr schwimmen, ziehe keine Kleider oder so an, nur weil ich denke, es könnte jemand sehen.
    Es liegt sicher daran, das ich nach dem Unfall niemanden hatte der mir zeigte, wie man über diesen Graben springt, also tat ich immer das, was ich für richtig empfand und wenn es das vergraben zu Hause war.
    Liebe Grüße Marry
  • Hallo Marry,
    Du hast ein Handicap,aber ist ein Grund nicht mehr am Leben in der Gesellschaft Teilzunehmen.Ich habe auch meine Probleme das ich nicht mehr richtig Laufen kann, mein Arm überhaupt nicht mehr geht und ich mehr richtig sprechen kann,habe mich aber nie aufgegeben und das Beste was noch ging daraus gemacht.Ich suche den Kontakt mit nicht behinderten Menschen,natürlich auch behinderte so komme ganz gut zurecht.
    Das Leben mit oder ohne Behinderung ist schön mit Behinderung ein wenig schwerer.
    LG Randy