ich bin querschnittgelähmt und auf der Suche nach einer anderen ( besseren ) Krankenkasse. (Ich bin

Optionen
Hallo Freunde,
ich bin querschnittgelähmt und auf der Suche nach einer anderen ( besseren ) Krankenkasse.
(Ich bin derzeit bei der AOK, die macht mir aber Schwierigkeiten bei der Kostenübernahme für geeignete Krankengymnastik, Hilfs und Heilmitteln, Stationäre Kur usw.)

Könnt Ihr mir bitte einen Tip geben, welche Krankenkasse zu empfehlen ist?

Für Eure Hilfe schon jetzt vielen Dank.

Antworten

  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Soruzer, Herzlich Willkommen hier im Forum. Ich selbst bin in der BKK Mobil Oil versichert, benötige allerdings keine Hilfsmittel. Ich höre immer wieder, das die TK Techniker Krankenkasse gut sein soll. Mein Partner ist in der AOK, und bekommt von der AOK Schleswig-Holstein seine Krankengymnastik und Medis ohne Probleme. Such doch mal nach der TK in Deinem Ort oder Nachbarort und ruf dort an bzw. geh vorbei. Fragen kostet nix, sag ich immer. Ich wünsch Dir viel Erfolg bei der Suche.
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo soruzer,

    zunächst einmal herzlich willkommen in der Community! Schön, dass Du MyHandicap gefunden hast 😀

    Heutzutage ist es leider nichts ungewöhnliches, dass die Kassen erstmal grundsätzlich alles ablehnen. Machen sie solange, bis sie merken, dass sie mit dieser Tour bei Dir nicht durchkommen - da hilft nur höfliche Hartnäckigkeit 😉
    Soweit zu meinen Erfahrungen.

    Sicherlich erhältst Du aus der Community noch einige gute Hinweise und Tipps.

    Ich werde Deinen Thread in unser Forum "Gesundheit & Hilfsmittel" verschieben.

    Bei weiteren Fragen wende Dich gern jederzeit wieder an mich oder meine Kollegen oder die Community! Wir alle hier freuen uns, wenn wir helfen dürfen 😀

    Wenn Dein Anliegen dann geklärt ist, sei bitte so lieb und setze die Bewertung oberhalb des Threads auf 100%. 😀
    So hilfst Du uns, eine bessere Übersicht zu behalten, wo noch Unterstützung benötigt wird.
  • Im grunde ist es nicht möglich da eine empfehlung auszusprechen.

    Das liegt glaube ich auch immer mit daran welche KK zuständig ist.
    Ich selber bin MS Krank. Sitze seit einem Jahr im Rollstuhl. Brauchte anfang des Jahres einen verstellbaren Bettramen (hab sogar eine Antidekubitusmatraze dazu bekommen)und jetzt erst einen Elektrorollstuhl für draussen der innerhalb von 6 Wochen bewilligt wurde. Bekomme regelmässig Massagen. Alles anstandlos ohne Probleme.

    Ich bin auch bei der AOK. Ich bin bei der AOK NordWest früher Westfalen Lippe.

    Von anderen AOKs höre ich manchmal schreckliches.

    Bei anderen Kassen aber genauso. In einem anderen Forum ist grade einer der nicht mehr laufen kann und seit einem Jahr um einen Rollstuhl kämpft. Der ist bei der TK.

    Andere, die aus einer anderen Gegend kommen sagen die TK ist die beste.

    Also du siehst das es nicht einfach bis fast unmöglich ist da jetzt zu sagen die und die Kasse ist gut.

    Es kommt da glaube ich immer auf die Gegend an wo du herkommst und wer da zuständig ist.

  • Guten Morgen soruzer,..

    Sei uns herzlich willkommen im Forum,..

    Ausschlaggebend ist ob du gesetzlich / privat Versicherter bist zum einen und wenn du wechselst, achte auf den Leistungskatalog. Dieser sagt aus welche Leistungen dir die zukünftige KK erbringt, welche nicht.

    Zu deiner jetzigen Kasse, - es werden bei sehr vielen KK = Krankenkassen Leistungen in der Antragsstellung abgelehnt. Sehr oft hilft hier ein Widerspruch und dann musst du selbst schauen im Bescheid zu den Gründen. Warum wurde die Leistung nicht gewährt !!? Oft ist es nicht begründet durch den Antragssteller/rin warum die Leistung benötigt, begehrt wird oder mangelhaft.

    Was waren die Gründe für die Ablehnung deiner KK zu den geforderten Hilfsmitteln? Dazu hast du leider nichts geschrieben. Dir einen positiven Sonntag und einen guten Wochenstart in die neue Woche, Mfg Lyn 😉
  • surfer
    Optionen
    Hallo soruzer,

    Die DAK, bei der wir sind ist wesentlich besser aber teuerer. Allerdings waren noch nie Schwierigkeiten wegen Leistungen.

    Als Kind wollte mein Vater mich von der DAK in die Barmer bringen, die den Wechsel damals wegen meiner Behinderung ablehnen konnte. Ich weiß nicht, ob die jetzt noch deswegen ablehnen dürfen, aber auch die sind besser, aber auch teuerer.

    LG

    Surfer
  • ich kann mich da eigentlich nur justin anschließen.
    ich mache mit meiner aok seit jahren die erfahrung, dass sie sich bei beantragten hilfsmitteln grundsätzlich erstmal quer stellt. ohne widerspruch bis hin zu klageandrohung geht nichts mehr seit langem.
    mein tipp: nur nichts gefallen lassen.
    hilfreich ist es vielleicht auch einem sozialverband wie dem sovd beizutreten, die dir gegebenenfalls mit rat und tat zur seite stehen können, beispielsweise bei der formulierung von widersprüchen usw.
    in hartnäckigen fällen ruhig mal mit dem rechtsanwalt drohen. das zieht meistens.
  • Hallo,

    auch ich habe die Erfahrung gemacht, keine Krankengymnastik mehr zu bekommen.
    Und das obwohl ich mit 43 Jahren im August 2010 eine Künstliche Hüfte bekommen habe. Die Muskeln am Bein waren noch nicht so, wie es sein sollte.

    Die Barmer wollte nicht mehr zahlen, erst als ich im Frühjahr 2011 auch noch an Sarkoidose erkrankte gab es wieder ein Rezept. Weil das lange liegen gift für die Hüfte war.

    Ich bin schon im Juni 2010 zum VDK gegangen, dort bekommt man Rat und Hilfe. 😃
  • Hallo Soruzer, 😛

    herzlich Willkommen hier im Forum.

    Ganz ehrlich denke ich auch das es ein Stück vom Sachbearbeiter der KK abhängt.

    Ich bin bis jetzt mit der AOK Nordwest absolut im Reinen, denn das was ich wirklich brauchte bekam ich auch.

    Ob es den Zuschuss für die Schlösser in der Terrassentür war, oder regelmäßig KG, oder einen ganz neuen Rolli und ein Scooter u.a.

    Das fand ich schon total gut. Leider habe ich noch andere Krankheiten, weswegen ich tgl reichlich Medis nehmen muß, und die sind schon teuer.
    Heute bekomme ich meine Türschwellenrampe.

    Das ging alles ohne Probleme, doch ich weiß nicht ob das bei mir so ist......schulterzuck

    Kann ich nur empfehlen.

    Grüsse von Marianne

  • Schmusi hat geschrieben:
    Hallo Soruzer, 😛

    herzlich Willkommen hier im Forum.

    Ganz ehrlich denke ich auch das es ein Stück vom Sachbearbeiter der KK abhängt.

    Ich bin bis jetzt mit der AOK Nordwest absolut im Reinen, denn das was ich wirklich brauchte bekam ich auch.

    Ob es den Zuschuss für die Schlösser in der Terrassentür war, oder regelmäßig KG, oder einen ganz neuen Rolli und ein Scooter u.a.

    Das fand ich schon total gut. Leider habe ich noch andere Krankheiten, weswegen ich tgl reichlich Medis nehmen muß, und die sind schon teuer.
    Heute bekomme ich meine Türschwellenrampe.

    Das ging alles ohne Probleme, doch ich weiß nicht ob das bei mir so ist......schulterzuck

    Kann ich nur empfehlen.

    Grüsse von Marianne



    Das sieht bei mir genauso aus.

    Wie oben schon geschrieben.
    Ich wohne in Siegen und meine Sachbearbeiterin ist eine sehr nette Dame in Olpe.

    Wenn ich etwas brauche bekomme ich es auch. Dazu muss ich sagen das ich ein Mensch bin der zu gerne auf Dinge die ich vielleicht bräuchte verzichte und sie mir nicht verordnen lasse. Sogar der Gutachter des MDK hat schon gesagt ich wäre Dumm.
    Aber so bin ich eben und bis jetzt hat mir die KK noch nie Probleme gemacht wenn ich wirklich was beantragt habe.
  • Hallo, soruzer,

    auch ich kann mich nur Justin anschließen, wobei ich von der AOK in letzter Zeit wirklich nur Übles gehört habe.
    Aber generell lehnen die meisten Kassen erstmal alles ab, spart ja auch kosten. Um Gesundheit, Prophylaxe oder gar Wohlbefinden der Versicherten geht es schon lange nicht mehr.
    Aber wenn deine Kasse erst mal die Erfahrung gemacht hat, dass du bei einer Ablehnung fristgerecht Widerspruch einlegst, dass du auch gegen das (kassenfreundliche) Gutachten ihres medizinischen Dienstes Widerspruch einlegst und sogar bereit bist, beim Sozialgericht zu klagen (da kann Prozesskostenhilfe beantragt werden, aber besser ist natürlich eine Rechtsschutzversicherung), um einen unabhängigen Gutachter zu bekommen, dann werden die Ablehnungen seltener.

    Es heißt aber auf jeden Fall erst mal: Kämpfen!

    Gute Nerven und viel Kraft wünsche ich dir dabei.

    esperanza
Diese Diskussion wurde geschlossen.