Umbau/Modernisierung Bahnhof Oberursel (Taunus)

Optionen
Ich weiß nicht genau, ob das hier hingehört.. aber ich muss es los werden!!

Ich bin aufgrund eines Beinbruches vorrübergehend auf einen Rollstuhl angewiesen. Da ich sonst als Heilerziehungspflegerin tätig bin, sind mir vermeintliche Barrierefreiheit u. ähnliche, wenig o. kaum nutzbare bauliche Maßnahmen eigentlich vertraut..

Gestern jedoch habe ich etwas erlebt, was mich so wütend machte..

Ein Freund und ich fuhren mit der S-Bahn von Frankfurt am Main - Westbahnhof nach Oberursel Taunus. (Hier muss ich noch erwähnen, dass der Bahnhof in Frankfurt NICHT barrierefrei ist, es gibt lediglich eine Stufenrolltreppe. Da ich auf einem Bein stehen kann, ging das zwar mehr schlecht als recht, aber es ging.. alleine jedoch unmöglich. Das Einsteigen klappte dann ganz gut..)

Der Bahnhof in Oberursel ist anlässlich des Hessentages modernisiert und umgebaut worden.

"Die barrierefreie Personenunterführung östlich des Bahnhofs, die sogenannte PU-Ost, die den bisherigen Durchgang zum Mittelbahnsteig durch die Wartehalle ersetzt und auch den direkten Zugang von Bommersheim zu den Gleisen ermöglicht. Durch die Ausbildung von Rampen wird nicht nur die Barrierefreiheit hergestellt, sondern auch die optimale Benutzung für Fahrradfahrer sicher gestellt. Die Breite von Rampen und Treppen, sowie der Unterführung selbst (6 Meter) sind auf die Nutzung ausgelegt."
[Quelle: http://www.oberursel.de/stadtleben/oberursel/bauen-wohnen/bahnhofsprojekt]

Der gesamte Bahnhof wurde aufwändig umgebaut, allerdings eher von außen. Es gibt einen Aufzug und eine zwar etwas steile und ziemlich lange Rampe.. Soweit eigentlich kein Problem.
Wir wussten, dass der Bahnhof umgebaut wurde und dachten uns, super, das klappt! Das dachten wir, bis die Türen der Sbahn aufgingen und wir einen Höhenunterschied von ca. 60 cm zu überwinden hatten!!! Ich musste aussteigen und auf einem Bein aus der Bahn hüpfen. Ganz abgesehen von dem Gefühl, vor einer solchen Hürde zustehen in Erwartung eines barrierefreihen Bahnhofes kam dann noch die Wut über diese unfassbare Dreistigkeit hinzu. Wer Zeit und Geld hat, Blumenanlagen anzulegen, alles dekorativ zu verschönern etc. pp. um sich dann noch einen Rollstuhlgerechten Bahnhof auf die Fahne zu schreiben, hätte doch bitte auch die Zeit gehabt, den Bahnsteig an sich zu modernisieren! Hier wurde nichts gemacht.. eine Erhöhung des Belages wäre sicherlich möglich und finanzierbar gewesen.

Wäre ich alleine gewesen oder hätte nicht aufstehen können, hätten wir weiter fahren müssen. Selbst mit Krücken hätte ich meine Probleme gehabt, auszusteigen..


Schön, wenn man rollstuhlgerecht zum Gleis kommt, um der Bahn zuzuwinken...

Antworten

  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo baeumchen,

    Herzlich Willkommen hier im Forum. Hast Du mal daran gedacht, die Bahn zu informieren, das Du wegen einem gebrochenen Bein Schwierigkeiten hattest, in Oberursel aus dem Zug zu kommen? Manchmal sind die Leute halt Betriebsblind und müssen erst auf sowas hingewiesen werden. Vielleicht hilft ja so ein kleiner Hinweis, das die Leute mal aufwachen?
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo delphisanne63,

    danke 😀

    Das habe ich vor! Aber es war erst gestern Abend! Und der Bahnhof ist erst vor wenigen Wochen fertiggestellt worden...

    Ich finds sehr schade, weil sowas wäre doch durch einen ganz einfachen, praktischen "Bahnfahrttest" herauszufinden gewesen.
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo baeumchen,

    zunächst einmal herzlich willkommen in der Community! Schön, dass Du MyHandicap gefunden hast 😀

    Nun, das mit dem Höhenunterschied ist natürlich schon sehr krass. Ich gehe aber mal davon aus, dass es einen Lifter an dem Bahnhof gegeben hätte.

    Das Unpraktische an diesen Liftern ist, dass man sich mind. 24 Stunden vorher beim Mobilitätsservice der Bahn anmelden muss, damit dieser zusammen mit einem Bahnmitarbeiter genutzt werden kann...

    Ich werde den Mobilitätsservice der Bahn um eine Stellungnahme bitten.
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo baeumchen,

    ich bin Rollifahrerin und sehr, sehr viel mit der Deutschen Bahn unterwegs. Den Hbf Frankfurt/Main kenne ich auch. Das Dich der Niveauunterschied auf dem Bahnsteig Oberursel überrascht hat, verstehe ich gut. Doch wenn dort nicht nur S-Bahn Züge halten, kann man dieses Niveau nicht ändern. Jeder Zug hat eine andere Einstieghöhe. Unten habe ich für Dich ein paar Links zusammen gestellt, mit deren Hilfe Du erfahren kannst wie der angestrebte Bahnhof beschaffen ist. Es gibt dort auch Angaben über die Bahnsteighöhe aller Bahnhöfe. Um aus einer S-Bahn niveauausgeglichen heraus rollen zu können, muß der Bahnsteig 96cm hoch sein.

    Jeder Zug hat eine andere Einstieghöhe und nicht immer sind alle Eingänge gleich. Die Doppelstockzüge, die für die Deutsche Bahn im Regionalverkehr fahren, sind meistens immer unter Bahnsteigniveau. Auch bei sehr niedrigen Bahnsteigen. Am Ende oder Anfang des Zuges befindet sich immer ein Fahrrad- bzw. Mehrzweckabteil. Dort gibt es eine eingebaute Rampe die elektrisch angehoben werden kann und sowohl das Bahnsteigniveau, als auch den Abstand zwischen Zug und Bahnsteig aus gleicht. Die privaten S-Bahnen und Regionalbahnen sind teils unter dem Bahnsrteigniveau der Deutschen Bahn, teils auch niveaugleich. Alle Züge von privaten Zuggesellschaften, Doppelstockzüge und die neuen S-Bahnen haben eine eingebaute Rampe, auch wenn man diese nicht sieht. Man muß sich nur beim Schaffner melden, dann kann man sie benutzen.

    Die S-Bahn Züge neuerer Generation haben auch am Ende oder Anfang des Zuges ein Mehrzweckabteil für Fahrrad, Kinderwagen und Rolli. Innen neben den Ausgängen gibt es einen Klingelknopf mit Rollstuhlsymbol, mit dem man sich während der Fahrt Hilfe durch's Zugpersonal anfordern kann. Drückt man den früh genug, kann man auch dort mit Rampe aus steigen.

    Sollte einmal ein Bahnsteig bzw. Bahnhof nicht so beschaffen sein das sich ein Rollifahrer frei bewegen kann, bekommt man kostenlose Hilfe durch geschultes DB-Personal. Auch im Hbf Frankfurt/Main ist das so. Doch damit auch jemand Zeit hat wenn man Hilfe braucht, sollte man diesen Mobilitätsservice bei der Mobilitätszentrale der Deutschen Bahn vor der Reise an melden.

    Mobilitätsservice der Deutschen Bahn:
    http://www.bahn.de/p/view/mdb/pv/pdf/diverse/handicap/MDB90625-mobilitaetsbroschuere_2011-s105_bf.pdf
    Telefon: 0180 5 512 512
    eMail: mszdeutschebahn[dot]com

    MobiService Online Buchen:
    http://www.specials-bahn.de/_pdf/antrag_hilfeleistung.pdf

    Bahnhofsuche:
    http://www.bahnhof.de/site/bahnhoefe/de/bahnhofssuche__deutschland/bahnhofssuche/bahnhofsdaten__filter.html

    Bahnsteiginformation:
    http://www.deutschebahn.com/site/bahn/de/geschaefte/infrastruktur__schiene/personenbahnhoefe/bahnsteige/bahnsteige__filter.html

    Ich hoffe ich konnte Dir etwas helfen. 😉

    Gruß Karin
  • Hallo zusammen,

    ich habe heute Abend folgende Stellungnahme von Frau Ellen Engel, Leiterin der Kontaktstelle für Behindertenangelegenheiten, erhalten:


    Der Kommentar von KarinM enthält bereits wesentliche Aspekte zur Klärung
    des Sachverhalts.

    In einem Bau- und Finanzierungsvertrag zum Umbau des Bahnhofes Oberursel
    wurden die Maßnahmen,
    die von der Stadt und der Deutschen Bahn durchgeführt wurden, festgehalten.
    Die Maßnahmen der DB
    Station&Service AG waren u.a.

    - Neubau Aufzug
    - Neubau einer Treppenanlage zur Erschließung des Mittelbahnsteigs
    - Erneuerung der Beleuchtungsanlage und des Wegeleitsystems
    - Erneuerung des Bahnsteigbelags und des Leitstreifens für blinde und
    sehbehinderte Menschen auf
    dem gesamten vorhandenen Mittelbahnsteig

    Soweit möglich wurden selbstverständlich die Bedürfnisse von
    mobilitätseingeschränkten Reisenden berücksichtigt.

    Im Bahnhof Oberursel verkehrt ein sog. Mischverkehr, d. h. es verkehren
    Züge, die unterschiedliche Bahnsteighöhen
    bedingen, so dass ein Kompromiss gefunden werden musste. Eine Erhöhung auf
    96 cm konnte daher nicht vorgenommen
    werden, da der Bahnhof nicht nur im reinen S-Bahn Betrieb der DB angefahren
    wird, sondern auch von der Hessischen
    Landesbahn, die Triebwagen im Einsatz hat, die nicht auf diese
    Bahnsteighöhe zugelassen sind. Die Triebwagen der
    Hessischen Landesbahn benötigen eine optimale Bahnsteighöhe von 55 cm.

    Ich hoffe, diese Informationen sind hilfreich zur Klärung des Sachverhalts.


    baeumchen, ich freue mich, dass ich Dir helfen durfte und hoffe diese Antwort war hilfreich für Dich!

    Bei weiteren Fragen wende Dich gern jederzeit wieder an mich oder meine Kollegen oder die Community!

    Wenn Dein Anliegen nun geklärt ist, sei bitte so lieb und setze die Bewertung oberhalb des Threads auf 100%. 😀
    So hilfst Du uns, eine bessere Übersicht zu behalten, wo noch Unterstützung benötigt wird.
Diese Diskussion wurde geschlossen.