Reha und Botox ???

Optionen
Hallo zusammen
Vor einigen Monaten habe ich euch ein Forenthema über Botox geschrieben. Ich bekam einige gute Antworten. Danke für eure Hilfe. Ich habe seit Geburt eine Cerebrale Bewegungs- und Koordinationsstörung mit tetraparese linksbetont. Leider hat sich mein Gesundheitszustand in den letzten ca 10 Jahren immer mehr verschlechtert. Ich kann es einfach nicht verstehen, doch nehme an das es altersbedingt kommt. Seit über 2 Jahren habe ich ohne Unterbruch starke Schmerzen am linken Fuss und immer eine Schwellung. Kein Arzt konnte mir bis jetzt helfen. Nun habe ich mich doch schweren Herzens entschlossen, nochmals einen mindestens 3 Wochen langen Aufenthalt in der Reha-Klinik in Rheinfelden zu machen. Dort wird man mir auch Botox spritzen. Ich habe sehr Angst, denn ich weiss das es schmerzhaft ist. Am Montag 9.Mai muss ich "einrücken". Es kann mir auch niemand sagen, ob dann die Schmerzen vorbei sind. Es wäre schön, mal etwas von euch zu hören. Es hat dort auch einen Chat-Room. Wenn ich Zeit habe, werde ich euch auf dem laufenden halten.
Viele Grüsse und drückt mir die Daumen.
Sabine
(Ps wenn ich euch antworten will, muss ich dann auf "zitieren" oder antworten drücken?

Antworten

  • MyHandicap User
    Optionen


    Liebe Sabine,

    zu Botox gibt es das bekannte Pro & Contra. Denke mal wenn man die Dinge nicht ausprobiert wird man sich stehts Fragen was wäre wenn,.. Ich selbst habe auch mal so eine Behandlung gemacht gebracht hat es mir langfristig nichts. Danach bin ich dann in eine Schmerzklinik gegangen und habe mich auf Schmerzmedikamente dauerhaft einstellen lassen. Es ist auch nicht das Non Plus Ultra, doch so ist es mir möglich geworden den Alltag zu bewältigen. Besonders dann wenn Schübe kommen. Auch bei zunehmenden Schmerzen. Durch diesen Schritt habe ich sehr viel Lebensqualität bekommen und dies war mein Anliegen. Dir gute Besserung und Erfolg in der Therapie, Mfg Lyn 😉

    P.s.
    Du musst auf Antworten gehen, das zitieren wird benötigt wenn du Textaussagen kommentieren möchtest und nicht den ganzen Beitrag.
  • Red_Flower
    Optionen
    Hallo Lyn
    Ich danke Dir für Deine Antwort. Weisst Du, ich habe schon so viel ausprobiert, war bei verschieden Artzen. Musste röntgen und MRI. Jedesmal bekam ich keine Antwort. Das gibt mir schon zu denken und langsam wird die Hoffnung immer kleiner. Doch ich habe mich nun doch entschieden, es zu versuchen. Nicht dass ich mir später Vorwüfe mache hättest du doch..... Mein grösster Wunsch ist es einfach, endlich wieder einmal ohne Schmerzen zu sein. Dann würde vielleicht auch die Spastik etwas abnehmen. Ich möchte einfach noch so lange wie möglich einigermassen selbständig bleiben. Schon wegen der Kinder. Soweit es möglich ist, werde ich in den nächsten 3 Wochen ab und zu schreiben wie es mir geht.
    Liebe Grüsse und danke Sabine
  • Liebe Sabine,
    ich bin nach einer Hirnblutung halbseitengelähmt und teilweise hyperton. Ich versuche natürlich auch alles, um Fortschritte zu erzielen. So habe ich mir in den Arm Botox spritzen lassen, um meine Hand zu lösen. Es tut nicht weh, lediglich der Pieks mit der Nadel, aber es hat überhaupt nichts gebracht. Auch bei einer Freundin, die im Rollstuhl sitzt und ihr Bein nicht strecken kann, war es ein Mißerfolg.
    Botox wird überbewertet, denn solange nicht ein Krankengymnast mit langjähriger Erfahrung den Ärzten sagt, wo sie reinspritzen müssen, richtet es meist nur Schaden an.
    Ich empfehle dir. auch wenn es mühsam ist: Such dir zuhause eine KG-Praxis mit auf Neurologie spezialisierten Therapeuten (mindestens Bobath Grundkurs )und mach so oft wie möglich Therapie.

    Liebe Grüße und viel Erfolg esperanza

    Red_Flower hat geschrieben:
    Hallo zusammen
    Vor einigen Monaten habe ich euch ein Forenthema über Botox geschrieben. Ich bekam einige gute Antworten. Danke für eure Hilfe. Ich habe seit Geburt eine Cerebrale Bewegungs- und Koordinationsstörung mit tetraparese linksbetont. Leider hat sich mein Gesundheitszustand in den letzten ca 10 Jahren immer mehr verschlechtert. Ich kann es einfach nicht verstehen, doch nehme an das es altersbedingt kommt. Seit über 2 Jahren habe ich ohne Unterbruch starke Schmerzen am linken Fuss und immer eine Schwellung. Kein Arzt konnte mir bis jetzt helfen. Nun habe ich mich doch schweren Herzens entschlossen, nochmals einen mindestens 3 Wochen langen Aufenthalt in der Reha-Klinik in Rheinfelden zu machen. Dort wird man mir auch Botox spritzen. Ich habe sehr Angst, denn ich weiss das es schmerzhaft ist. Am Montag 9.Mai muss ich "einrücken". Es kann mir auch niemand sagen, ob dann die Schmerzen vorbei sind. Es wäre schön, mal etwas von euch zu hören. Es hat dort auch einen Chat-Room. Wenn ich Zeit habe, werde ich euch auf dem laufenden halten.
    Viele Grüsse und drückt mir die Daumen.
    Sabine
    (Ps wenn ich euch antworten will, muss ich dann auf "zitieren" oder antworten drücken?

  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Sabine, auch wenn es vielleicht vermessen klingt, stelle ich mir die Frage, ob Du nicht vielleicht eine Zu grosse Erwartungshaltung an den Tag legst?Zu hoffen mit ein paar Spritzen wird alles gut? Kann ich mir ganz ehrlich nicht vorstellen. Deen wie viele User hat es hier die schon nach dem berühmten Strohhalm gegriffen haben und doch immer noch Schmerzen haben ?
    Versuch auch nur das ganze positiv zu sehen, wenn Du ein wenig weniger Schmerzen hast. Bitte sei mir nicht böse aber es ist meine ehrliche Meinung, das man sich auch an wenig erfreuen sollte, denn sonst könnte man das grössere Glück verpassen. Viel Kraft wünsche ich Dir und Gute Besserung
  • Red_Flower
    Optionen

    😃 Hallo zusammen
    Ich bin wieder da !!! Nach 4 Wochen in der Reha Rheinfelden hat mich der Alltag wieder.
    Ich kann es kaum glauben, aber das Botox hat mir tatsächlich geholfen. Ich habe euch ja geschrieben, dass seit 2 Jahren mein linker Fuss stark angeschwollen ist und ich kaum noch laufen konnte vor Schmerzen. Also haben sie mir 3 Spritzen Botox in das linke, behinderte Bein gespritzt. (Tat sehr weh, weil ich total verkrampft war). Den ganzen Tag hatte ich verschiedene Therapien, sodass ich am Abend nur noch froh war, ins bett zu kommen. Nach ca 10 Tagen begann das Botox zu wirken. Und siehe da, DIE SCHMERZEN SIND WEG. Ich bin sehr glücklich und hoffe das es so bleibt. Gehe nun weiterhin zuhause 2x in der Woche in die Physio.
    Also wollte euch nur kurz berichten wie es mir geht.
    Viele Grüsse Sabine