Tagespflege, wer kann helfen?

Optionen
Hallo erstmal...ich bin die Jule aus dem kalten Norden und noch ganz neu hier!
Meine Suche nach Infos hat mich hierhergeführt und ich dachte mir, bevor ich noch stundenlang weitersuche, frag ich doch mal hier nach, scheinen ja recht patente Menschen hier zu sein 😃
Daher verzeiht es mir, wenn ich in der falschen Kategorie poste, ich wusste nicht ganz sicher wohin damit.
Meine Mutter hat die Pflegschaft für meine geistig behinderte Tante übernommen (die Schwester meines Vaters). Sie ist um die 55 und hat Pflegestufe II.
Seit August 2010 lebt sie nun bei meinen Eltern und momentan ist die Situation wirklich recht angespannt. Die Ärzte und Psychologen sagen alle, sie ist nicht dumm, sie kann vieles noch machen. In der Theorie einfach, in der Praxis jedoch schon nicht mehr so leicht. Ebenso kann sie sehr gut hören, im Prinzip. Es geht aber alles rechts rein, links raus. Nur wenn es Dinge sind, die ihr persönlich nutzen, kann sie perfekt hören (sogar wenn wir im Nebenzimmer sprechen).
Es sind schon die einfachen Sachen, die derzeit einfach in Stress ausarten, weil sie versucht, alles ihr unangenehme zu umgehen (dazu gehören schon Sachen wie Zähneputzen, waschen, anziehen). Bei der vorherigen Person, bei der sie gelebt hat, konnte sie alles schleifen lassen und saß den ganzen Tag auf dem Sofa vorm Fernseher oder lag im Bett oder hat wahllos alles in sich reingefuttert (als sie im August zu meinen Eltern zog, hatte sie rund 50 kg Übergewicht).
Und leider ist es so, das Hilfestellung von aussen gleich null ist. Egal ob es rechtliche, finanzielle oder alltägliche Fragen sind, mussten wir feststellen, das man von A nach B nach C verwiesen wird.
Nun hab ich selbst mal gestern und heute rumgeschaut und bin auf die Tagespflege vom DRK gestoßen. Aber die Infos sind rar.
Meine Eltern würden gerne eine zusätzliche Betreuung in Anspruch nehmen, damit sie nicht ständig aufeinanderhocken und die SItuation sich im ganzen wieder etwas entspannen kann und meine Tante mal etwas anderes um die Ohren hat, da meine Eltern auch nicht 24 Stunden den Animateur für sie machen können.
Ins Pflegeheim möchten sie sie eigentlich nicht geben, das wäre wohl eher der letzte Ausweg.

Kann mir vielleicht daher jemand was zur Tagespflege erzählen?
1. Ist das nur für alte oder auch für behinderte Menschen? Wobei sie ja mit rund 55 auch nicht mehr so jung ist... .
2. Wie sieht das mit den Kosten/ Zuzahlungen für meine Eltern aus? Auf welche Höhe müssten sie sich gefasst machen? Von der KK gibt es mon. 100 Euro für zusätzlichen Betreuungsbedarf, die bei Bedarf aber noch aufgestockt werden könnten (aber wieviel wissen wir nicht).
3. Wielange muss man in der Regel auf einen Platz warten?
4. Bekommt man überhaupt "einfach" einen Platz?

Und auch sonst bin ich an euren Erfahrungen interessiert, vielleicht habt ihr ja noch alternative Möglichkeiten im Hinterkopf???

Nun denn, ich warte mal ab, ob ihr mir etwas weiterhelfen könnt!

Ps. ich werd da auf jeden Fall mal anrufen, aber vorweg hätte ich schon gerne ein paar Infos 😎

Antworten

  • Liebe Jule,

    schön das Du MyHandicap gefunden hast und Dich sofort gut bei uns aufgehoben fühlst. Ich kann mir gut vorstellen das die Betreuung Deiner Tante eine große Umstellung für Deine Familie ist. Einen intelektuell behinderten Menschen zu betreuen ist eine sehr anspruchsvolle Aufgabe, die viel Geduld und viel Kraft von allen Beteiligten bedeutet. Das ihr als Familie ein Pflegeheim als letzten Ausweg seht, freut mich sehr. Deine Tante ist bei Deinen Eltern ganz bestimmt sehr gut aufgehoben.

    Viele intelektuell behinderte Menschen nehmen ihre Umwelt ähnlich wie Kinder wahr. Sie brauchen klare Strukturen an denen sie sich orientieren können und begreifen die Notwendigkeit mancher Rituale nicht. Das es bei Deiner Tante früher anders war, sie in den Tag hinein leben konnte und auch auf ihre Zahnhygiene nicht regelmäßig geachtet wurde, war nicht gut, und sich an die Veränderungen zu gewöhnen fällt ihr sehr schwer. Trotzdem ist es wichtig das Deine Eltern im Umgang mit ihr konsequent sind, denn nur so kann sie sich mit der Zeit an ihr neues Leben gewöhnen. Aber anders als bei gesunden Menschen, dauert so eine Gewöhnung bei Menschen mit intelektueller Behinderung oft sehr lange. Sie trauern ihren alten Ritualen lange nach. Deine Tante kann den Sinn dieser Veränderungen nicht verstehen. Aber mit viel Zeit und Geduld wird sie sich irgend wann an diese Veränderungen gewöhnen. Trotzdem kann es sein, daß sie bis an ihr Lebensende versuchen wird ihre alten Verhaltensmustern ein zu fordern.

    Die in vielen Städten angebotene Tagespflege betrifft überwiegend ältere, altzheimer- und demenzkranke Menschen. Aber in diesen Gruppen sind auch jüngere Menschen, so wie Deine Tante. Ich finde die Idee gut, für Deine Tante so einen Betreuungsplatz zu suchen. Deine Tante bekäme dort eine sinnvolle Beschäftigung und Deine Eltern könnten für ein paar Stunden von ihr Abstand nehmen. Das wird allen Beteiligten sehr gut tun. Nicht nur das DRK, auch die Diakonie und die Caritas haben solche Tagespflegeeinrichtungen. Aber nicht nur das. Oft gibt es ehrenamtliche Helfer, die zu einem nach Hause kommen, um sich mit dem zu Betreuenden zu beschäftigen oder mit ihm spazieren zu gehen. In manchen Städten werden sogar Patenschaften angeboten, die ehrenamtliche Helfer annehmen und für ein Jahr oder auf Dauer, einmal wöchentlich so etwas wie ein Freund für den Betroffenen zu sein, der mit ihnen Spiele spielt, bastelt, handarbeitet, in Kino oder den Zoo geht.

    Mein Rat ist, erkundige Dich bei Deiner Stadt welche Angebote es bei euch gibt. Besucht mehere Einrichtungen und laßt Deine Tante dort wo es Dir und Deinen Eltern gefällt, Probiertage verbringen. Dort wo sie sich am wohlsten fühlt, ist sie bestimmt gut aufgehoben und wird sich jedes mal freuen wenn sie abgeholt wird. Beratungstellen haben alle Hilfsorganisationen, oft aber auch das Gesundheitsamt und die Stadtverwaltung Deiner Stadt.

    Liebe Grüße
    Karin
  • Hallo Jule,

    zunächst einmal herzlich willkommen in der Community! Schön, dass Du MyHandicap gefunden hast 😀

    Gern helfen wir Dir bei Deinen Fragen weiter 😀

    Bei Pflegestufe II hat man Anspruch auf Pflegegeld in Höhe von 430,- Euro oder 1.040,- Euro Pflegesachleistungen von der Pflegekasse. Letztere können aber nur professionelle Dienstleister (z.B. auch DRK für Tagespflege) mit der Kasse abrechnen.

    Man kann Pflegegeld und Pflegesachleistungen auch teilen. Bspw. 50/50. Dann könnte die Tagespflege 520,- Euro abrechnen und Deine Eltern bekämen trotzdem noch 215,- Euro Pflegegeld.

    Sollte die Pflegesachleistung nicht ausreichen, um die Kosten für die Tagespflege zu decken, kann für Deine Tante beim Sozialamt noch "Hilfe zur Pflege" beantragt werden.

    Zu den Fragen 3 und 4 sprichst Du am besten direkt mit dem Anbieter. Alles andere wäre reine Spekulation.

    Bei weiteren Fragen wende Dich gern jederzeit wieder an mich oder meine Kollegen! Wir alle hier freuen uns, wenn wir helfen dürfen 😀


  • Justin_MyHandicap hat geschrieben:
    Hallo Jule,

    zunächst einmal herzlich willkommen in der Community! Schön, dass Du MyHandicap gefunden hast 😀

    Gern helfen wir Dir bei Deinen Fragen weiter 😀

    Bei Pflegestufe II hat man Anspruch auf Pflegegeld in Höhe von 430,- Euro oder 1.040,- Euro Pflegesachleistungen von der Pflegekasse. Letztere können aber nur professionelle Dienstleister (z.B. auch DRK für Tagespflege) mit der Kasse abrechnen.

    Man kann Pflegegeld und Pflegesachleistungen auch teilen. Bspw. 50/50. Dann könnte die Tagespflege 520,- Euro abrechnen und Deine Eltern bekämen trotzdem noch 215,- Euro Pflegegeld.

    Sollte die Pflegesachleistung nicht ausreichen, um die Kosten für die Tagespflege zu decken, kann für Deine Tante beim Sozialamt noch "Hilfe zur Pflege" beantragt werden.

    Zu den Fragen 3 und 4 sprichst Du am besten direkt mit dem Anbieter. Alles andere wäre reine Spekulation.

    Bei weiteren Fragen wende Dich gern jederzeit wieder an mich oder meine Kollegen! Wir alle hier freuen uns, wenn wir helfen dürfen 😀




    Sorry Justin, es fehlt etwas. 😉

    Für Menschen, bei denen auf Grund einer intelektuellen Behinderung ein hoher Betreuungsaufwand besteht, gibt es die Möglichkeit bei der Pflegekasse zusätzliche Leistungen zu beantragen. Diese zusätzlichen Leistungen sind reine Sachleistungen. Sie werden nicht ausgezahlt. Diese zusätzlichen Leistungen ermöglichen in vielen Fällen die tägliche Betreuung durch eine Tagespflegeeinrichtung, obwohl das Pflegegeld bei Pflegestufe 1 oder 2 dafür normaler Weise nicht aus reicht. Das hinzu ziehen des Sozialamts ist bei in anspruchnahme der zusätzlichen Leistungen für intelektuell Behinderte warscheinlich nicht erforderlich.

    @Jule, wenn Deine Eltern Deine Tante in einer Tagespflegeeinrichtung anmelden, sollten sie diese zusätzlichen Leistungen unbedingt beantragen. Die Tagespflegeeinrichtung kann ihnen darüber Auskunft geben. Antragsformulare gibt es bei der Pflegekasse Deiner Tante.

    Lieben Gruß
    Karin
  • Hallo und vielen Dank für eure lieben Antworten!!!

    Ich habe heute morgen mit der Tagespflege von der Diakonie telefoniert. Rein theoretisch steht einer "Aufnahme" nichts im Wege. Gleich am Donnerstag haben wir einen Besuchstermin an dem wir uns dort alles anschauen können und man auch alles andere mit uns abklärt.
    Wenn sie in die Gruppe passt, könnte sie gleich zum 01.03. dort einen Platz in der Tagespflege bekommen, weil jemand dort weggeht. Das wäre wirklich klasse!
    Ich würde mich wirklich freuen, wenn die Tagespflege den Vorstellungen aller Beteiligten entspricht und hier wieder etwas Ruhe reinkommt.

  • Liebe Jule,

    das sind gute Nachrichten, über ich mich sehr freue. Ich hoffe das alles so wird, wie Deine Familie sich das wünscht.

    Viel Glück!

    Gruß Karin
  • Ich werd auf jeden Fall von unserem Besuch dort am Donnerstag berichten 😃
  • Hallo Jule,

    das sind ja tolle Nachrichten. Wir alle freuen uns für Dich! 😀

    Danke auch Karin für die Ergänzung! 😀

    Jule, wenn Dein Anliegen dann geklärt ist, sei bitte so lieb und setze die Bewertung oberhalb des Threads auf 100%. 😀
    So hilfst Du uns, eine bessere Übersicht zu behalten, wo noch Unterstützung benötigt wird.

    Bei weiteren Fragen wende Dich gern jederzeit wieder an mich oder meine Kollegen! Auch die User der Community helfen gerne weiter 😀
Diese Diskussion wurde geschlossen.