bei hartz 4, wie groß darf die Whg. sein für 2 Pers. mit einem Rollstuhl

Optionen
Hallo,wir müssen umziehen,weil ich mit dem Rollstuhl in meiner jetzigen Wohnung keinen Platz habe,wie groß,qm,darf die neue Whg. haben,wenn ich Hartz 4 beziehe.Regelt das jede ARGE selbst oder gibt es Richtlinien dafür ?

Gruß Honeybee

Antworten

  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Honneybee,

    ihr dürft euch eine drei Zimmer Wohnung bzw. eine Wohnung mit 75m² suchen. Gute Hilfe leisten bei der Umsetzung die Berater für Rollifahrer beim Wohnungsamt. Ich weiß nicht wie das ist wenn ihr zu zweit seit, aber wenn ich als Single-Rollifahrer umziehe bezahlt mir das Wohnungsamt auch einen Umzugswagen samt Möbelpackern.

    Gruß Karin
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Karin,danke, aber ist ist dies eine von der ARGE fest zugesagte oder regelt dies jede ARGE selbst.

    Gruß Honeybee
  • MyHandicap User
    Optionen
    Liebe Honeybee,
    wir haben deine Anfrage unsere Fachexpertin für Recht weitergeleitet und bitten um etwas Geduld.


    Viele Grüße,
    Iris, Redaktion
  • MyHandicap User
    Optionen
    Liebe Honeybee,

    das mag auch wieder in jeder Stadt anders sein. Ich hatte gehört, daß für den Rollstuhlbenutzer 20 qm extra bewilligt werden. Ich bezog 1980 mit meiner kleinen Tochter eine 64 qm Wohnung, in der ich seit einigen Jahren allein lebe (Grundsicherung). Jede Stadt hat doch - so meine ich - einen Behindertenberater, frag doch mal nach.

    Liebe Grüße
    Edith
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Edith,
    genau das ist ja mein Problem,als ich unseren beauftragten fragte,meinte er es gibt keine regelungen,sondern jeder Sachbearbeiter in der ARGE hat dazu seine eigene Meinung und dadurch gibt es keine festen Größen.Noch dazu kommt es dann darauf an,ob die Whg. im Landkreis oder in der Stadt ist.Aber wenn jeder Mitarbeiter das doch selbst regelt,gibt es dann überhaupt eine feste Größe nach der man sich richten kann ? Jedesmal heißt es eine angemessene Whg.,aber jeder hat seine eigene Angemessenheit.In einer 60 qm Whg. sind die Bäder und die Küchen immer so klein,dass ich mit dem Rolli keine Chance habe.

    Gruß Honeybee
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Honeybee,

    ich bin zwar nicht Edith, aber wollte Dir doch zu Deinem Beitrag etwas schreiben.

    Da hat Euer Beauftragter wohl falsche Informationen oder Du hast ihn vll. falsch verstanden? 🥺
    Es ist ganz richtig, dass jedes Bundesland verschiedene gesetzliche Vorgaben hat.

    Aber kein Mitarbeiter handelt nach seiner MEINUNG, wieso soll es denn keine Regelungen geben?

    Die Sachbearbeiter bei der ARGE und sonstigen Ämtern haben Gesetze, Bestimmungen, Verordnungen usw. Innerhalb dieser Vorgaben haben sie u.U. zwar einen Ermessensspielraum, dürfen aber ganz bestimmt nicht willkürlich entscheiden bzw., wie Du schreibst "selbst regeln". 😺

    Gruß, Jenny


  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Jenny,
    da muss ich Dir leider widersprechen.Mir ist in der ARGE folgendes passiert:
    Frage an den Mitarbeiter der ARGE:Wie groß darf die Whg. sein und wie teuer,bei 2 Pers. 1 davon mit Rollstuhl ? ANTWORT: wie immer,bei 2 Pers. 60 qm,Kosten mit allem 330 Euro.Aber na ja mit dem Rolli,will mal nicht so sein,ich würde noch 5 qm mehr und evtl.10 Euro drauflegen.
    Wie nennst du so eine Aussage ?Ach so ermessensspiel raum.
    Andere Stadt,andere Arge nur 10 km ausenander.Whg. gefunden liegt aber diese 8 qm über der normal bewilligten und 5 Euro teuerer,Whg. abgelehnt zu teuer,sie müssen ja durch die mehr qm. mehr Heizkosten zahlen.Auch ermessensspielram ?
    Wieder andere ARGE.Whg 75 qm,kostet 100 Euro mehr,der zuständige muss erst am Montag mit Chef sprechen.Wo ist da die Regel,alles nur Ermessensspielraum,fühle mich als Spielball,jeder regelt wie er will,oder was ?


    Gruß Honeybee
Diese Diskussion wurde geschlossen.