Prostatatotaloperation -wie geht es weiter

Optionen
Bei einer Prostatatotaloperation vor einem konnte der Krebsherd nicht ganz beseitigt werden und befindet sich seit 2 Monaten wieder im Wachstum.
Wie werden meine letzten 3 Lebensmonate aussehen? Werde ich bei Bewusstsein sein? Welche Schmerzen werden sich nicht behandeln lassen?
Danke für jeden Hinweis!
Joschireh

Antworten

  • Lieber Joschireh,

    herzlich willkommen bei uns!

    Ich habe unseren Fachexperten informiert und gebeten, sich Dein Anliegen mal anzusehen. Bitte habe noch ein wenig Geduld für eine Beantwortung. In der Zwischenzeit können andere User Dir vielleicht mit ihren Erfahrungen weiterhelfen.

    Lieben Gruß,

    Tom
    MyHandicap
  • Hallo,

    die letzte 3 Monate erlebt jede anders und es ist nicht möglich eine genau definition abzugeben wie es sein wird.

    Es liegt immer an der jenige selbst wie man mit sich in rein ist (und natürlich mit sein Verwandten - Freunde - Frau oder Kinder). Man sollte nicht daran denken, dass dies die letzte 3 Monate sind sondern jeder Tag so erleben als Geschenk und ob das der letzte ist.

    Das Bewusstsein wird man direkt nicht verlieren, wird aber sollte die Schmerzen sehr groß sein mit Morphium behandelt und da in eine "Trance ähnliche Zustand" sich befinden.

    Was die Schmerzen angeht wird man natürlich welche bekommen, aber auch da ist es sehr schwer jetzt schon zu sagen ob intensiv oder erträglich. Wichtig ist, dass man nicht "auf schamm" auf schmerzmittel verzichtet.

    Die Erfahrung die ich gemacht bei Begleitung sterblichen Menschen in Hospize war sehr unterschiedlich und deshalb ist für mich schwer eine genau Antwort zu geben.
    Hoffe ich konnte da ein wenig helfen.

    Jean-Marc clememt
  • Lieber Joschireh

    Erstneimal herzlich Willkommen.
    Ich finde es sehr gut, dass du dir hilfe und Informationen suchst. Es ist nicht einfach sich mit seinem Sterben auseinander zusetzen.
    Durch meinen Beruf habe ich sehr viel Ahnung mit Sterbebegleitung.
    Wie es Jean-MarcClement schon erklärt ist das Sterben so verschieden wie das Leben.
    Es kommt auf dich, dein Umfeld und einiges mehr an.
    Bitte informier dich mal, ob es ein Hospizverein in deiner nähe gibt. Die sind geschult und können dir echt helfen.
    Du kannst dich jederzeit an mich wenden wenn du Fragen hast.

    LG Babeth
  • Hallo Joschireh,

    ich bin gerade sehr schockiert über Deinen Eintrag, denn bisher war ich immer der Meinung, dass Prostatakrebs inzwischen durchaus heilbar ist.

    Bei einem Familienmitglied von uns wurde die Prostata ganz entfernt und einige Monate später musste er dann täglich (!!) über mehrere Monate wieder zur Bestrahlung einzelner Stellen mit erneutem Krebsbefall. Die Behandlung hat gut angeschlagen und jetzt sind die Werte schon über einen längeren Zeitraum im grünen Bereich.
    Ich weiß allerdings nur sehr wenig darüber, aber sicherlich haben die Experten mehr Fachwissen.
    Ich hoffe, man kann Dir noch helfen - bitte gib Dich nicht vorschnell auf!!


    freundliche Grüße vom Zornröschen

  • Lieber Joschireh,

    Leider kann ich dir nicht sagen wie die Zeit sein wird die dir verbleibt, was dich erwartet, - doch ich kann dir schreiben das du all das tun solltest was dir möglich ist. Das du diese ganz besondere Zeit ganz bewusst nutzen solltest, mit den Personen die dir etwas bedeuten, die du lieb hast. Viel reden, Ihnen sagen was du an ihnen besonders mochtest, geschätzt hast, doch auch was dich gestört hat und an ganz schlechten Tagen ist es wichtig das immer jemand für dich da ist. Dir vorliest, deine Hand hält, dir Trost gibt, mit dir lachen & weinen kann, - mit dir schweigt wenn alles gesagt ist, -

    Für die kommenden Schmerzen, sollte dein behandelnder Arzt dein Ansprechpartner sein, Er kann dies einschätzen je nach der zu erwartenden Situation.

    Mir hat mal eine Schwester gesagt, Sterbende sterben nicht, sondern erst dann wenn Sie allein gelassen werden, sind. Sprich die Dinge aus die du geregelt haben möchtest, in welcher Form auch immer, doch auch deine Wünsche dazu. Und wenn dann der Zeitpunkt gekommen ist, wird es dir möglich sein los zulassen genau wie allen anderen auch und so wird es dir möglich sein in den Regenbogen zugehen in Liebe & Dankbarkeit für die geliehene, geborgte Zeit.

    Ich wünsche dir, das du all das erleben kannst, darfst, das jemand an deiner Seite ist, dich in den Arm nimmt, dich begleitet und wenn du Fragen hast dann frage, gern auch über Pin, viele schöne Tage, mit viel wärme - Sonne in dein Herz, Mfg Lyn


Diese Diskussion wurde geschlossen.