Trete der Community bei

Registrieren

Hörgerätekauf im Internet

MyHandicap UserMyHandicap User ch ✭✭✭
bearbeitet 8. Apr 2021, 01:20 in Sinnesbehinderungen
Kennt eine sich damit aus und kann es empfehlungwert sein?

Ich habe ja leider des öfteren schon gehört, das die Akustiker einen doch sehr viel aufschwatzen wollen um halt den Gewinn an zu kurbeln.

Des weiteren wäre ja die Frage, wenn man beim Akustiker ein Hörgerät gefunden hat, was zu einem passt, sollte man bevor man dies dort auch kauft, mit diesen Geräte Typ erst mal andere Akustiker befragen, was sie bei ihn kosten würden?

Oder wäre es sogar ratsam, die Geräte übers Internet zu beziehen?
«1

Antworten



  • Hallo Ondata!

    Bin zufällig im Forum und bin sehr erstaunt das Du obwohl Du schlecht hörst immer noch kein Hörgerät hast und anscheinend auch noch keine Anpaßung bei einem Akustiker.

    Der hat gesagt oder ich habe gehört hilft keinem der Schwerhörig ist wieder Lebensqualität zu erhalten.

    Warum gehst Du nicht einfach in ein Fachgeschäft mit dem Rezept Deines Arztes und läßt Dich dort von ausgebildeten Hörakustikern beraten?
    Warum trägst Du nicht erstmal etwas auf Probe?? Kein Akustiker wird Dir das ausschlagen.
    Du solltest mal Deine Umgebung fragen ob Deine Schwerhörigkeit bei Gesprächen auffällt?

    Es ist für beide Seiten schlimm wenn diesbezüglich defiziete sind.Ich habe das erlebt bei meinem Mann und auch Du solltest dabei auch nicht Deine Gegenüber vergessen und schnellstmöglich handeln.
    Versuche das finanziele im Vorfeld zu klären mit Deinen Möglichkeiten und nehme so ein Hilfsmittel an was Lebensqualität vermittelt.
    LG
    SENDRINE 😺
  • Hier gehts aber darum, ob es möglich ist, durch das Internet Geld zu sparen.

    Ich hatte heute mal nen Akustiker angerufen, nach deren Aussage würde ein gutes Gerät 4000 Euro kosten wovon man 3000 Eruo selber tragen muss. Da die Akustiker jedoch ein haufen Kohle daran verdienen, wäre es durchaus möglich, duchs Internet einiges sparen zu können.

    Daher wollte ich halt wissen, wer damit schon Erfahrung gemacht hat und mir Tips geben kann.

    Hallo Sendrine,

    ich bin schon beim Akustiker. Dort wurde gestern schon ein Hörtest gemacht und nächste Woche werde ich das Kassenmodell ausprobieren. Danach werde ich noch ein mit geringer Zuzahlung ausprobieren(100 Euro).

    Wenn erforderlich, werde ich noch ein ausprobieren was dann zusätzlich noch mal ca. 600 Euro kosten wird. Dieses werde ich aber nur in äußersten Noffall nehmen.
  • Hallo Ondata, der Hörgeräteakkustiker will Dir ein Gerät verkaufen, bei dem du zuzahlen mußt,da er an diesem Gerät mehr verdient, als an dem genauso gutem Kassenmodell, ohne zuzahlung. Habe gerade eine Fernsehsendund darüber gesehen. die arbeiten mit allen Tricks. Grüße Detlev
  • Dafür teste ich ja erst die Modelle, wenn mir die 100 Euro Zuzahlung nix bringt, so werde ich das Gerät auch nicht nehmen.

    Was ich mich allerdings frage, wenn man wirklich ein gutes Gerät haben möchte, wie soll ein normal sterblicher 4-6000 Euro dafür aufbringen?
  • Ich bin normal sterblich.
    Und ich habe für die ganze Abwicklung dass ich neue Hörgeräte brauche, nur 3 Monate gebraucht.

    lieben gruß

    Keana
  • Du darfat aber mal nicht vergessen, das deine Hörbehinderung viel stärker ausfällt als meine, somit hast du die Möglichkeit sehr gute Geräte zu bekommen.

    Unser eins bekommt, eigentlich nur die Geräte, die wohl verstärken, womit einen in normalen Lebenslagen nur gering mit geholfen ist.

    Was den Kauf im Internet angeht, es gibt da ein und das selbe Model in mit verschiedenen Zusatzbezeichnungen, was das ganze sehr schwierig macht, da überhaupt das richtige zu finden.
  • Detlev hat geschrieben:..der Hörgeräteakkustiker will Dir ein Gerät verkaufen, bei dem du zuzahlen mußt,da er an diesem Gerät mehr verdient, als an dem genauso gutem Kassenmodell, ohne zuzahlung. Habe gerade eine Fernsehsendund darüber gesehen. die arbeiten mit allen Tricks.

    Klar, kann ich mir vorstellen.
    Aber machen das nicht fast alle "Verkäufer"? 😢
    Wenn ich z.B. zum Optiker gehe wg. einer neuen Brille, versucht der doch auch mich vom Kassenmodell abzubringen.
    Da liegt es doch beim Kunden, ob er darauf reinfällt oder nicht. 😎

    Gruß

    Charly

  • Bei einer Brille weiß man aber genau, was man will und könnte mir keiner irgendwas aufschwatzen.

    Nen Hörgerät hingegen, ist so vielfältig, das man da gar nicht einschätzen kann, was wirklich sinnvoll ist uns was nicht. Es gibt da so vieles, was man beachten muss, wo es einen als leie schon sehr schwergemacht wird.

    Auch von den Kosten her, ich bezahle für ne schicke Brille mit guten Gläsern ca. 320 Euro. Ein gutes Hörgerät kostet allerdings 4000 Euro.


  • Hallo Ondata!

    Deine Geschichte erinnert mich an einen Nachbar der ein Haus gebaut hatte aber seine Kellertreppe wurde und wurde nicht fertig.
    Er konnte sich einfach nicht entscheiden ob Holz ob Stein und was für ein Geländer.
    Der Einwand Du gehst in den Keller auf dieser Treppe und erstmal mußt Du sicher runter das sollte Dir das wichtigste sein.

    Letztes Jahr ist er nach 23 Jahren unschlüßigkeit die Kellertreppe runtergestürzt weil er es nicht geschaft hat wenigstens ein Geländer zu montieren.

    Du lieber Ondata wachst wohl auch dann auf wenn Du Dein Gegenüber gar nicht mehr verstehst.Aber es ist Dein Leben und wem die Möglichkeiten die im das Leben bietet nicht ausreichen oder er sich diese selbst wegen Tausend Gründen verwehrt macht mich das zwar traurig aber es ist Dein Leben.
    Sich mit anderen Vergleichen ist ein Fehler der sich sehr rächen kann.Wer nicht wagt der nicht gewinnt.
    Die Zeit welche Du verstreichen läßt aus eitelkeit und anderen Ursachen solltest Du nutzen und zumindest anfangen Taubstummen zeichen zu lernen.Den das kann schnell eintreten das Du dies brauchst.
    In diesem Sinn mach was draus und fang an den was Du im Geldbeutel hast und was möglich ist weißt Du bereits.LG SENDRINE 😢
  • Also ich würde an dieser Stelle empfehlen,

    dass man solche Fragen besser in diesem Forum stellt:
    http://www.schwerhoerigenforum.de/viscacha/index.php

    Dort sind x-viele Leute mit denselben Problem, da glaube ich würde Dir gut geholfen werden.

    Bevor das hier wieder zur endlos-diskussion ausartet...

    Lieben Gruß

    Keana
  • Hallo Keana,

    Danke für den Tip, dies könnte wirklich eine Hilfe sein.


  • Hallo Ondata!

    Das könnte es nicht nur sein.

    Die Idee von Keana ist super! Dort kannst Du diesbezüglich alles erfahren was Dich noch beschäftigt.

    LG
    SENDRINE 😉
  • Wer sollte den das Gerät das man sich im Internet gekauft hat, dann auf die eigenen Bedürfnisse anpassen? Ohne geht es nicht.

    Es gibt dem "verkürzten Versorgungsweg". Das heißt der HNO-Arzt stellt direkt ein Gerät ein, was natürlich Kosten spart. Nachteil: er ist kein ausgebildeter Akkustikern und die Auswahl ist nicht groß.

    Es gibt gute Kassenmodele für jeden Schwerhörigkeitsgrad. Nur verdient ein Akkustiker an diesen nicht so viel. Also werden die Kassenmodele bei der Probe nicht so genau eingestellt, um die Kunden zur Zuzahlung zu bewegen.
    Aber die Diskussion über die Definition von "gut" hatten wir auch schon.

    @Sendrine: ich glaube Du meintest die Gebärdensprache. Gehörlose sind nicht taubstumm!
  • Also das halte ich für ein Gerücht, das Kassenmodelle vernümpftig sind. Wie gesagt, sie sehen mal total uansehnlich aus allein schon von der Größe und sie Verstärken hat nur und das leider auch die ganzen Störgeräusche.

    Bestes Beispiel, am Stammtisch werden einen diese Geräte nix bringen, da der Lärmpegel so hoch ist, dass man das eigentliche Gespräch nicht verfolgen kann.
Diese Diskussion wurde geschlossen.