Hat die Eingliederungsquote eine Chance?

Optionen
Hallo

Offenbar wird - so meine pessimistische doch realistische Einschätzung - die Eingliederungsquote den Bach runter gehen, da alle rechten Parteien schon Sturm dagegen laufen.

http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/Arbeitsplaetze-fuer-Behinderte-fehlen--nun-wird-die-Eingliederungsquote-salonfaehig-/story/11517306

Was ist eure Meinung. Gilt es da Lobbyarbeit zu machen?

Antworten

  • surfer
    Optionen
    Hallo Theo 21,

    Bei uns in Deutschland ist das leider auch so. 2004 wurde die Pflichtquote von 6 auf 5% gesenkt und erst Betriebe ab 20 MA(früher 16) fallen unter die Pflicht Behinderte zu beschäftigen.
    Die Abgaben für die Nichterfüllung sind steuerlich absetzbar, wenn von den Unternehmen dafür Aufträge an die Behindertenwerkstätten gegeben werden, und wenn überhaupt versuchen nur staatliche Stellen das annähernd zu erfüllen.

    Gruß

    Surfer
  • Hallo Theo das Thema wurde heute im Nationalrat behandelt . Es ging aber wie meistens um Parteipolitik und gar nicht um die Sache . Letztlich lässt sich das Thema vielleicht gar nicht Politisch lösen . Ich ZB finde Quoten nicht gut , weil ich traurig finde das man die Arbeitgeber zu etwas zwingen wil das eigentlich selbstverständlich sein sollte . Victorinox in Schwyz ist leider eine der wenigen Firmen .Die freiwillig und erfolgreich auf diesem Gebiet arbeitet .
  • Hi Theo

    Ich empfinde Zwangsmassnahmen, wenn es um einen Arbeitsplatz geht, nicht als ideal. Im Prinzip sollte eine Firma jemanden aus freien Stücken aufgrund seiner besonderen Fähigkeiten einsetzen. Allerdings bin ich der Meinung, dass der Staat für die Umtriebe, Einrichtungen und alle aus der Behinderung aufkommenden Kosten aufkommen sollte oder eventuell Steuererleichterungen anbieten sollte. Es muss wirklich ein Anreiz da sein. Kleinere Betriebe sind wahrscheinlich nicht immer in der Lage, den Arbeitsplatz barrierefrei einzurichten.

    Was meint die Community?

    Grüsse
    Michel
Diese Diskussion wurde geschlossen.