Wieso müssen behindertengerechte Wohnungen so schrecklich teuer sein, Behinderte sind sicher keine M

Optionen
Gibt es auch bezahlbare behindertengerechte Wohnungen zur ebenen Erde in Berlin?

Antworten

  • Hallo djadja,

    das habe ich mich auch gefragt als ich auf Wohnungssuche war. Die billigste barrierefreie Erdgeschoßwohnung war doppelt so teuer wie die Wohnung in der ich damals wohnte. Das ist nicht fair. Aber leider auch nur selten anders. Meistens sind es nur die moderneres Wohnungen und oft haben sie einen Aufzug und/oder Hausmeister. Das müssen wir alles mit bezahlen. Leider. Manchmal, mit viel Glück und Geduld, findet man eine ganz normale Altbauwohnung die zufällig Rollstuhl geeignet ist. Wer so eine Wohnung findet hat Glück und spart bei der Miete.

    Gruß Karin

  • hallo dijadja,

    erstmal herzlich willkommen im forum.

    da kann ich dir nur recht geben, das gleiche frag ich mich auch. aber ich frag mich nochmehr warum gibt es so wenige davon und bei der vergabe wird nichtmal geprüft, ob es bewerber für die wohnung gibt die sie nötiger brauchen als andere. zb. rollifahrer steht hinten an damit ein älters ehepaar, obwohl diese nicht auf ein großes rolligerechts bad angewiesen sind, oder die wohnung extra breitere türen hat und so weiter, nein wer zu erst kommt malt zu erst.

    lg ralle
  • georgli
    Optionen
    zum einen ist es natürlich so, dass es weitaus weniger Erdgeschoßwohnung als andere gibt. Auf jedem Erdgeschoss stapeln sich sozusagen mehrere Wohnungen, so gesehen ist das schon mal logisch 😃 zum anderen sind Erdgeschosswohnungen (leider noch dazu oft Hochparterre) relativ häufig zumindest mit einem kleinen Grün versehen, was sich der Vermieter auch gerne bezahlen lässt. Ich habe da nicht viel Ahnung, aber ich schätze, dass eine behindertengerechte Wohnung auch kostspieliger im Bau sein könnte. Ich stelle mir zumindest vor, dass ein durchgehender wasserdichter zum Gulli hin abfallender Fliesenboden im Bad relativ teuer ist. Da kann ich mich aber auch täuschen.

    Was ich an dem ganzen interessant finde ist, dass es anscheinend niemanden stört, wenn Rollstuhlfahrer in einem der oberen Stockwerke untergebracht werden. Wenn ich mir vorstelle, was bei einem Ausbruch eines Feuers los ist, wird es mir ganz mulmig zu Mute. Insofern könnte man das schon fast als verantwortungslos bezeichnet. Klar, es gibt keine absolute Sicherheit; Unfälle und Katastrophen kommen leider vor, aber es sollte doch wenigstens eine Art Vorrangigkeit geben. Da wird es dann allerdings wieder schwierig, denn auch alte Menschen gehören hier zur Risikogruppe und schon sind es zu viele Interessenten für eine ebenerdige Wohnung.

    zur ursprünglichen Frage:
    vermutlich gibt es in Berlin einige ebenerdige Wohnungen, die möglicherweise sogar noch erschwinglich sind. Die Frage ist nur, wo? Eine vernünftige Antwort darauf wird dir wahrscheinlich nur ein Makler geben können. Kostet halt wieder einen Haufen Geld.
    Eventuell könntest Du noch in verschiedenen Stadtteilanzeigern inserieren, vielleicht sogar im offenen Kanal um Hilfe bitten, oder in verschiedenen Kirchengemeinden einen Aushang machen, aber sonderlich viel mehr fällt mir auch nicht ein.

  • Herzlich Willkommen und guten Abend djadja,


    ich kann dir nur empfehlen, dich an einen der bekanntesten Inmobilienmakler im Internet zu wenden, das haben einige meiner Freunde ebenfalls getan.

    Da gibt es z.B. den "Inmobilien Scout". Du kannst dort deine eigenen Wünsche eingeben.

    Man sucht dir dann kostenlos und über einen langen Zeitraum immer wieder passende Wohnungen und sendet dir die Angebote zu.

    Bezahlt werden die Makler dieser Firmen dann fast immer vom Vermieter. Es ist ganz selten, dass eine courtage vom potentiellen Mieter erwartet wird. In solch einem Fall wartest du lieber auf das nächste Angebot!*g*

    Aber ganz ernsthsft: meine Freunde haben alle eine nette Wohnung gefunden, einer sogar
    in seiner Traumgegend, am Prenzlauer Berg.
    Versuchs mal, manchmal geht das recht schnell!

    Viel Erfolg und eine bezahlbare, passende Wohnung
    wünscht dir Tari
  • Hi djadja!

    Bin gewiss kein Experte für das Wohnungswesen, aber selber schon seit längerem auf der Suche (die hoffentlich noch diese Woche für beendet erklärt werden kann!).

    Aber eine Sache: hast du einen Wohnberechtigungsschein? Darauf hast du auf jeden Fall Anspruch, damit kannst du sozial geförderten Wohnraum beziehen. Du bekommst auch 15m² zusätzlich genehmigt wegen erhöhtem Platzbedarf bei entsprechender Behinderung, genaue Regelung müsstest du einfach mal bei deinem Wohnungsamt erfragen. Aber es ist bundesgesetzlich festgelegt!

    Ansonsten natürlich sind Wohnungen gerade nicht die billigste Anschaffung. Ist leider so. Was ist dein Berufsstand? Gibt einige verschiedene Förderungen, für die du eventuell infrage kommen könntest. Da weiß ich aber nicht, ob es eventuell Unterschiede zwischen den Ländern gibt....

    Natürlich viel Erfolg bei deiner Suche!

    Lg, Tim
  • @Tim,

    also ich finde das die sogenannten Sozialwohnungen ganz schön teuer sind. 🙁 Das günstigste was ich bei meiner Suche vor zwei Jahren fand, waren Wohnungen (2Zi/60m²) ab 500€ warm. Meine alte Wohnung mit Garten, die kein sozialer Wohnungsbau war, kostete nur etwas mehr als die Hälfte. Sie war eine Altbauwohnung. Die meisten anderen Sozialwohnungen, sollten sogar 600-700€/monatlich kosten. Ich finde für eine Sozialwohnung ist das ganz schön viel Geld. Ich kann mir meine Wohnung nur leisten, weil ich was dazu verdiene. Ein Hartz VIer, der darauf angewiesen ist das das Amt die Mietkosten übernimmt, wird kaum eine rollstuhlgerechte Wohnung finden können, die das Amt bezahlt. Ich finde, wenn sich eine Wohnung schon Sozialwohnung nennt, sollten die Preise auch sozial sein. 🙁

    @georgli,

    die Suche nach einer rollstuhlgerechten Wohnung ist mühsam und langwierig. Aber irgendwo in Berlin lebt jemand in einer ganz normalen Erdgeschoßwohnung, die weder im Hochpaterre liegt, noch sonstige Barrieren hat. Wenn Du lange genug wartest und Deine Suche nicht auf gibst, wirst Du dabei sein, wenn dieser Jemand aus dieser Wohnung ausziehst. Dann greifst Du zu und kannst die Wohnung haben. Jeder von uns, der eine bezahlbare Wohnung gefunden hat, hat eine lange Suche hinter sich. Ich suchte nicht nur nach Mietwohnungen, sondern auch nach Eigentumswohnungen. Aber erst nach 3,5 Jahren fand ich eine geeignete bezahlbare Wohnung bei einer Wohnungsbaugenossenschaft. In Berlin wird das bestimmt genauso schwierig sein.

    Ach übrigens, Wohnungen mit Hinterhofgarten sind manchmal sogar billiger. Meine alte Wohnung war durch den Garten sogar subvenrioniert. Weil ich für meinen Vermieter den Hinterhof in Ordnung hielt, war meine Miete etwa 50€ geringer als die meiner Nachbarn. 😉

    Gruß Karin
  • Ich habe eine Wohnung im Hochparterre bekommen, die 38 qm hat,als ich umziehen musste.Vor dem Haus sind insgesamt fünf Stufen und ein Geländer ( das brauche ich auch unbedingt).Am Anfang als ich nur im Rollstuhl saß, kam ich kaum rein und raus, dann bekam ich eine Rampe, so dass ich zumindest mal raus konnte. Jetzt habe ich für draußen einen Elektrorollstuhl, der in einer Hütte steht und gehe mit einer Gehstütze dort hin. Ansonsten gehe ich am Rollator.Dass man mit Wohnberechtigungsschein 15 qm mehr bekommen kann, ist mir neu und es ist interessant, also falls ich nochmal umziehe werde ich das mit berücksichtigen! Mit Hilfsmitteln ( Rollstuhl, Rollator ) ist es doch in einer kleineren Wohnung ziemlich eng.Mein Wohnungsanbieter hat auch barrierefreie Wohnungen, aber die sind in einem großen Komplex, wo viele ältere Menschen leben und das sind zum Teil auch schon über 200 Leute vor einem auf der Warteliste. Bei mir wurde das Bad behindertengerecht umgebaut, das hat die Pflegekasse bezahlt. Ansonsten zahlt es glaub ich der Vermieter.
  • [quote="sondersprosse"]
    Ich habe eine Wohnung im Hochparterre bekommen, die 38 qm hat,als ich umziehen musste.Vor dem Haus sind insgesamt fünf Stufen und ein Geländer ( das brauche ich auch unbedingt).Am Anfang als ich nur im Rollstuhl saß, kam ich kaum rein und raus, dann bekam ich eine Rampe, so dass ich zumindest mal raus konnte. Jetzt habe ich für draußen einen Elektrorollstuhl, der in einer Hütte steht und gehe mit einer Gehstütze dort hin. Ansonsten gehe ich am Rollator.Dass man mit Wohnberechtigungsschein 15 qm mehr bekommen kann, ist mir neu und es ist interessant, also falls ich nochmal umziehe werde ich das mit berücksichtigen! Mit Hilfsmitteln ( Rollstuhl, Rollator ) ist es doch in einer kleineren Wohnung ziemlich eng.Mein Wohnungsanbieter hat auch barrierefreie Wohnungen, aber die sind in einem großen Komplex, wo viele ältere Menschen leben und das sind zum Teil auch schon über 200 Leute vor einem auf der Warteliste. Bei mir wurde das Bad behindertengerecht umgebaut, das hat die Pflegekasse bezahlt. Ansonsten zahlt es glaub ich der Vermieter.


    Hallo sondersprosse,

    weil wie Rollifahrer mehr Platz brauchen, bekommen wir 15m² mehr Wohnraum finanziert. Wenn Du in einer nicht rollstuhlgerechten Wohnung wohnst und umziehst, wird Dir der komplette Umzug bezahlt.

    Gruß Karin
  • Gibt es auch bezahlbare behindertengerechte Wohnungen zur ebenen Erde in Berlin?


    PS: Bei allen hier, möchte ich mich auf das herzlichste bedanken, Ihr ward mir wirklich eine große Hilfe, einiges hatte ich noch gar nicht gewußt.
    Ich bin leider nicht mehr im Beruf, bin Pflegestufe einz und könnte keine Stufe mehr nehmen, leider!
    Mein Lebenspartner ist auch mein Pfleger. Leider geht es einen Tag besser, den anderen so schlimm das ich nur schreien könnte. Leider unberechenbar. Aber wer nichts mehr zu lachen hätte, könnte sich auch ins Grab legen und so weit bin ich noch lange nicht!

    Ganz lieben dank an Euch allen hier.
    Ich finde es schön das man so rasch antworten bekommt, da können sich andere Foren eine Scheibe von abschneiden. Euch alles Gute, vor allem noch viel Freude und lacht mal wieder, hält Seele und Herz gesund.
    Eure Djadja


  • Hi djadja,

    ich wohne selber in Berlin, Lichtenberg und zahle ca 480 warm für 55 quadratmeter rolligerecht dachgeschoss. Bei immobilienscout 24 habe ich folgendes gefunden: http://www.immobilienscout24.de/expose/57289514?is24EC=IS24&style=is24&navigationbarurl=/Suche/P-2/Wohnung-Miete/Berlin/Berlin/-/1,00-3,00/30,00-65,00/EURO-1,00-400,00/-/-/-/-/-/-/-/-/-/true

    Achja ich hab 4 monate gesucht. also lass den kopf nicht hängen


    LG Uli
Diese Diskussion wurde geschlossen.