Lösung,falls ein Spiel keine freie Tastenbelegung zulässt.

Optionen
georgli
georgli ✭✭
bearbeitet 5. Nov 2021, 10:52 in Sport & Freizeit
wer hat das noch nicht erlebt: man kauft sich ein neues Computerspiel und freut sich, endlich mal wieder eine Runde Socken zu können, doch der Hersteller hat es versäumt dem Spieler volle Kontrolle über die Tastenbelegung zu geben, wodurch das Spiel für manche körperbehinderte unspielbar wird.

Abhilfe schafft hier ein kleines, aber mächtiges Programm, mit dem jede beliebige Taste mit jeder anderen beliebigen Taste belegt werden kann. Klingt komisch? Ist aber so! Mit diesem Programm könnt ihr dem Computer ein X für ein U vormachen, oder die linke Maustaste mit der Rechten vertauschen, mit der Returntaste einen Linksklick ausführen usw. und so fort.

das Programm heißt glovePIE. Es erlaubt die beliebige Konfiguration von Tasten und Knöpfen fast aller erhältlichen Mäuse, Gamepads, etc. Das ist jedoch längst nicht alles. Es handelt sich bei dem Programm um eine Art Programmiersprache, mit der sich die unterschiedlichsten Funktionen kombinieren und austauschen lassen. So ist es beispielsweise auch möglich, SprachBefehle in Tastendrücke umzuwandeln. Die Software bedient sich hierbei der Windows Vista und Windows 7 enthaltenn Spracherkennung. Für Windows XP benötigt man die sogenannte Speech-API. Das aber nur am Rande.

Ein ganz konkretes Beispiel:
in einem bestimmten Ego Shooter ist es nicht möglich, festzulegen, dass ein Druck auf die rechte Maustaste die Spielfigur vorwärts laufen lässt. was macht man jetzt, wenn das Spiel um vorwärts zu laufen aber ein W verlangt, es behinderungsbedingt jedoch ausschließlich mit der rechten Maustaste geht?

Die Lösung:
w=mouse.RightButton
Diese Befehlszeile wird in das Fenster von glovePIE eingetragen. Sie sagt dem Computer, dass ein Druck auf die rechte Maustaste eigentlich ein Druck auf die Taste W ist.
Jetzt ist es nur noch nötig den Knopf mit der Beschriftung Run anzuklicken und schon kann es losgehen. Selbstverständlich lässt sich das Ganze auch speichern, damit man es nicht jedes Mal wieder neu eintragen muss.

Die Form, in der der Befehl gegeben wird sieht also für eine bloße Umbelegung folgendermaßen aus:
[was herauskommen soll] = [was geändert werden soll]

Ich hoffe Ihr könnt mit dem Programm das eine oder andere Problem lösen. Mir hat es schon oft gute Dienste getan.

Hier könnt ihr das Programm herunterladen: -->http://glovepie.org<--