Hilfe bei neuropathischen Schmerzen?

Optionen
Guten Morgen,
wer kennt sich mit Medikamenten bei neuropathischen Schmerzen aus?
Ich hatte eine zeitlang (etwa 1 Monat) Lyrika (Wirkstoff Pregabalin) eingenommen. Die Brennschmerzen waren davon zwar fast ganz weg; allerdings machte mir mein Kopftremor verstärkt zu schaffen und auch insgesamt fühlte ich mich furchtbar unruhig, so dass ich das Medi - nach Rücksprache mit dem Doc - erstmal wieder abgesetzt habe. Nun melden sich natürlich wieder meine Brennschmerzen, worüber ich gar nicht glücklich bin. Ich habe nun von dem Medi Neurontin (Wirkstoff Gabapentin) gelesen, das auch bei neuropathischen Schmerzen eingesetzt wird, aber weniger Nebenwirkungen haben soll.
Weiß das jemand?
Grüße von mir
😉

Antworten

  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Zornroeschen,

    hast Du Kontakt zu einer Schmerzambulanz? Ein Schmerztherpeut kennt sich mit sowas am besten aus. Starke Schmerzen müssen oft mit starken Schmerzmedikamenten behandelt werden, deren Nebenwirkungen sehr einschränkend sind. Doch meisten gewöhnt der körper sich irgend wann an diese Nebenwirkungen. Bei mir hat das beim letzten mal fast drei Monate gedauert, aber es gab auch mal einen Therapie unter der ich ein Jahr lang gelitten habe bis es besser wurde. Die Zeit war hart und schwer aus zu halten, aber seit dem vertrage ich diese beiden Medikamente bis heute fast Nebenwirkungsfrei.

    Gruß Karin
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Zornröschen,habe Deine Probleme auch,nehme Gabapentin plus Lamotrigin plus Tramadol,die Schmerzen sind erträglich darf es aber nicht übertreiben zu viel Anstrengung und es wir unerträglich.LG Erich
  • MyHandicap User
    Optionen
    Liebe Zornroeschen,

    ich habe unseren Fachexperten gebeten, sich Dein Anliegen anzusehen und bitte Dich um ein wenig Geduld.

    Lieben Gruß,

    Tom
    MyHandicap
  • MyHandicap User
    Optionen
    Zornroeschen hat geschrieben:......Ich habe nun von dem Medi Neurontin (Wirkstoff Gabapentin) gelesen, das auch bei neuropathischen Schmerzen eingesetzt wird, aber weniger Nebenwirkungen haben soll.

    Ich nehme Gabapentin seit über 10 Jahren wg. meines Tremors.
    Wg. der Nebenwirkungen schau mal hier:

    http://www.epilepsie-netz.de/178/Epilepsie-Ratgeber/Antiepileptika/Gabapentin.htm

    Bei jedem wirken sich die Nebenwirkungen allerdings unterschiedlich aus.


  • MyHandicap User
    Optionen
    P.S.

    Eine Schmerztherapie ist wie eine Suppe würzen. Nicht immer ist gleich das erste Medikament das Mittel der Wahl. Oft muß man mehere Medikamente und Dosierungen aus probieren, bis man die richtige Kompbianation gefunden hat. Ich bin sicher das Dein Schmerztherpeut noch einges auf Lager hat, was Du versuchen kannst um genau DEINE Therapie zu finden.

    Lieben Gruß
    Karin
  • MyHandicap User
    Optionen
    Vielen Dank für alle Antworten, die ich übrigens alle positiv bewertet habe.
    Ich versteht auch grad wieder mal nicht, wer oder weshalb hier wieder gute Antworten, die für mich bestimmt sind, von „Außenstehenden“ negativ bewertet wurden, aber das ist ja wieder eine ganz andere Sache.

    Liebe Karin, ich hoffe sehr, dass Du recht hast und ich für mich eine geeignete Medikation finden werde (es brennt manchmal höllisch).
    Hoffentlich wird mir die Suppe nicht versalzen.

    Vielen Dank an alle.
    Grüße von mir 🥺
  • MyHandicap User
    Optionen
    Zornroeschen hat geschrieben:
    Vielen Dank für alle Antworten, die ich übrigens alle positiv bewertet habe.
    Ich versteht auch grad wieder mal nicht, wer oder weshalb hier wieder gute Antworten, die für mich bestimmt sind, von „Außenstehenden“ negativ bewertet wurden, aber das ist ja wieder eine ganz andere Sache.

    Liebe Karin, ich hoffe sehr, dass Du recht hast und ich für mich eine geeignete Medikation finden werde (es brennt manchmal höllisch).
    Hoffentlich wird mir die Suppe nicht versalzen.

    Vielen Dank an alle.
    Grüße von mir 🥺


    Liebe Zornroeschen,

    ich wünsche Dir von ganzen Herzen das Deine Ärzte und Therapeuten instinktiv zu den richtigen Maßnahmen greifen, damit Dir schnell geholfen werden kann. 😉

    Liebe Grüße
    Karin
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Zornroeschen

    Ganz zu Beginn. Jeder Patient reagiert anders auf Medikamente und auch die Schmerzempfindlichkeit ist sehr individuell.

    Zu Deiner Therapie: Etwas erstaunt mich: Die Nebenwirkungen von Lyrica und Neurontin sind ähnlich, denn sie stammen aus derselben pharmazeutischen Gruppe. Beide werden sowohl bei Tremor als auch bei Neuropathie eingesetzt und die Ergebnisse sind signifikant besser als im Vergleich mit dem Zustand vor der Behandlung. Auch bei der Neuropathie sind die Ergebnisse gleich gut. Beide Studien wurden dieses Jahr publiziert (2010). Diese Resultate wurden sowohl bei diabetischer Neuropathie als auch bei Neuropathie nach Gürtelrose (Herpes zoster) erreicht.

    Es erstaunt mich deshalb, dass Dein Tremor wieder zugenommen hat unter Lyrica und auch, dass Du unruhig geworden bist, ist aussergewöhnlich. Lamotrigin (Handelsname Lamictal) wurde im Forum schon empfohlen. Es ist zwar etwas älter als Lyrica und Neurontin, wirkt etwas schwächer, hat aber einen Vorteil (siehe unten). Meist macht Lyrica müde und verschlimmert auch etwas die motorische Koordination. Dies ist auf Grund der biochemischen Wirkung an den Nervenzellen zu erwarten. Deinen Nebenwirkungen müsste schon nachgegangen werden.

    Zum Lamotricin: Es ist zwar etwas älter als die beiden schon erwähnten und muss in der Dosierung sehr vorsichtig eingeschlichen werden wegen NW an der Haut, die dann sehr hartnäckig sind. Aber: Es wirkt auch ausgezeichnet bei Bipolarität (manisch-depressiv). Und zwar etwas besser gegen die Depression als die Manie - aber trotzdem. Es wäre ja nicht erstaunlich, wenn man mit den Krankheitsbildern bei uns Handicapierter wenigstens (leicht?) depressiv ist.

    Ich hoffe, es geht Dir bald besser.

    Freundliche Grüsse

    Heinz Süsstrunk
  • MyHandicap User
    Optionen
    Dr.Süsstrunk hat geschrieben:

    Zu Deiner Therapie: Etwas erstaunt mich: Die Nebenwirkungen von Lyrica und Neurontin sind ähnlich, denn sie stammen aus derselben pharmazeutischen Gruppe. Beide werden sowohl bei Tremor als auch bei Neuropathie eingesetzt und die Ergebnisse sind signifikant besser als im Vergleich mit dem Zustand vor der Behandlung.


    Das Lyrica habe ich zur Schmerzbewältigung gegen die Brennschmerzen bekommen, nicht gegen den Tremor. Der verstärkte Tremor scheint mir eher eine Nebenwirkung zu sein? Mir war nicht bekannt, dass die Medikamte gegen Tremor eingesetzt werden.

    Ich werde weiter testen.
    Besten Dank für alle Antworten.

    Grüße von mir
  • MyHandicap User
    Optionen
    Zornroeschen hat geschrieben:
    Das Lyrica habe ich zur Schmerzbewältigung gegen die Brennschmerzen bekommen, nicht gegen den Tremor. Der verstärkte Tremor scheint mir eher eine Nebenwirkung zu sein? Mir war nicht bekannt, dass die Medikamte gegen Tremor eingesetzt werden.

    Lyrica und Gabapentin (=Neurontin) werden häufig bei Tremorerkrankungen eingesetzt (zumindest ist mir das bei den Krankheiten Orthostatischer und Essentieller Tremor aus eigener Erfahrung und von einer Freundin bekannt.)

    LG, Jenny


  • stubsi
    Optionen
    Hallo Dornröschen,

    hatte ja erst eine Gesichtsneuralgie. Da habe ich Gabapentin bekommen und es hat mir am Anfang Schwierigkeiten bereitet ich war total müde. Aber nachdem ich es gut eingeschlichen hatte, hat es mir sehr gut geholfen und meine Schmerzen haben sehr schnell nachgelassen.

    So hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.

    Alles Liebe und Gute wünscht dir

    STUBSI 😉
Diese Diskussion wurde geschlossen.