Teilerwerbslosenrente ja oder nein - wie siehts, dann mit der Rente aus (ab 67)?

Optionen
Also - ich bin 24 jahre alt. arbeite in einer werkstatt (berufsbildungsbereich). die werkstatt zahlt an die rentenversicherung ca. 350 euro im monat.

ich könnte laut diversen aussagen teilerwerbslosenrente beantragen, da ich bis zu 6 stunden täglich (arbeitszeit) eingestuft bin.

wie würde sich der optimale mensch entscheiden?

nehmen wir mal an ich mache es mit der teilerwerbslosenrente und würde da ich nicht lange eingezahlt habe nur 100 euro (rest jobcenter). was passiert mit den 350 euro die die werkstatt in die rentenversicherung für mich einzahlt? bekomme ich dann später automatisch mehr rente (teilerwerbslosenrente) oder verhält es sich?

MfG

und danke an alle beiträge

Antworten

  • Hallo misterEmmo,

    wie sehr eine sehr früh gegonnene Zeilzeitrente und die Arbeit in einer Behindertenwerkstatt sich auf die Altersrente aus wirkt, kann ich nicht sagen. Aber gut ist es für Deine Altersvrsorge ganz bestimmt nicht. Du bist noch so jung und schreibst Texte die zeigen das Du recht intelligent bist. Wenn Du sechs Stunden arbeiten kannst, kannst Du vieleicht auch acht Stunden am Tag arbeiten. Laß Dir nicht von anderen Menschen Dein Leben bestimmen, sondern tu das, was Du für richtig hälst. Wenn man es körperlich ertragen kann, ist es immer besser eine Vollzeitbeschäftigung an zu streben und zu erhalten so lange man kann. Erst wenn das Arbeiten zu anstrengend geworden ist, und Rehamaßnahmen nicht mehr helfen, ist die Berentung der letzte Ausweg.

    Wenn man aus gesundheitlichen Gründen frühzeitig aus dem vollzeit Arbeitsleben ausscheidet, wird die Rente so berechnet, als hätte man bis zum 65. bzw. 67. Lebensjahr gearbeitet. Auch wenn die meisten Frührentner die vorher Vollzeit gearbeitet haben, von ihrer Rente leben können, es ist verdammt wenig und reicht kaum um sich einmal einen Urlaub oder einen Restaurantbesuch zu gönnen. Wenn man den Weg ein schlägt den Du gehen möchtest, wird die Rente noch nicht einmal zum Überleben reichen. Du wärst Dein Leben lang von sozialen Leistungen und anderen Menschen abhängig.

    Gruß Karin
  • KarinM hat geschrieben:
    Wenn Du sechs Stunden arbeiten kannst, kannst Du vieleicht auch acht Stunden am Tag arbeiten.


    Wenn ich ehrlich bin: ich will nicht einmal 8 stunden arbeiten, denn bei 6 stunden vergeht der tag so schnell, das es für mich nicht so schlimm ist zur arbeit zu gehen.
  • Gut, Du kennst Dich am besten. 😉
Diese Diskussion wurde geschlossen.