Hörgeräte hdo oder im Ohr?

Optionen
Hallo,

ich brauche ja schon seit langen ein Hörgerät, was ich jetzt in den nächsten Wochen wohl angehen muss.

Meine Frage wäre halt, sollte man Geräte für hinters Ohr nehmen oder welche die direckt im Ohr sitzen und die man daher nicht so sieht.

Des weiteren wüde mich interessieren, welche Funktionen sollten die Geräte haben um im Alltag ganz normal damit umgehen zu können.
Also telefonieren im Bezug auf Musik und TV und sonstigen.

Ich hatte auch schon mal Kontakt zum Schwerhörigenverband aufgenommen und schon ne Kurzinfo erhalten. Ich werde da aber auf anraten auch noch vorbeigehen und mich beraten lassen. Aber vorab würde es mich sehr freuen, schon hier infos zu bekommen.
«134567

Antworten

  • Hallo Ondata,

    ich habe eine Kollegin von mir informiert, die deine Fragen sehr kompetent beantworten kann.
    Bitte hab mit ihrer Antwort noch ein wenig Geduld.
    Ich habe deine Frage bereits an sie weitergeleitet.

    Viele Grüße von
    Michaela
  • Jo Danke Michaela,

    vielleicht sollte noch erwehnt werden, das ich immer einen rellertiv kurzen Haarschnitt habe und dadurch nicht die Möglichkeit besteht, durch lange Haare das Gerät zu verdecken.
  • Hallo Pascal

    Nun, ob idO oder hdO hängt davon ab, was für ein Hörgerät du brauchst und welche Stärke. Meistens sind die idO-Geräte nicht so stark.
    Aber eigentlich musst du dir diese Frage noch gar nicht stellen. Erst, wenn du beim Akustiker warst und du dort verschiedene Modelle testest. Dann sollte der äussere Aspekt für dich aber auch eine geringere Rolle spielen als die Funktionalität des Hörgeräts. Ich habe mit Phonak immer die beste Erfahrung gemacht, aber es gibt auch viele Leute, die andere Hersteller viel besser finden. Es gibt inzwischen eine Riesenauswahl an Geräten und alle haben verschiedene Vor- und Nachteile. Am besten überlegst du dir noch vor deinem Akustikerbesuch, wo du Schwierigkeiten hast mit Hören (laute Umgebung, Musik, Sprachverständnis, hohe oder tiefe Töne etc) und welche Situationen du verbessern möchtest und auch ob du lieber etwas dezentes oder auffälliges tragen möchtest. So kann der Akustiker besser ein geeignetes Gerät für deine ganz persönlichen Zwecke aussuchen.
    Probier einfach aus. Ein Hörgerät solltest du jeweils mind. 2 Wochen lang testen. Es braucht hat etwas Zeit bis du dein passendes Hörgerät gefunden hast, aber es lohnt sich.
    Ich habe bei vielen Menschen erlebt, wie sehr sich ihre ganze Lebensqualität verbessert hat, nachdem sie sich endlich ein Hörgerät zugelegt haben. (Warum wehren sich nur alle so dagegen?)

    Was das Äussere betrifft: Je geringer der Hörverlust, desto kleiner das Hörgerät. Es gibt in den niedrigen Bereichen superstylische hdO-Geräte mit ganz dünnem Schlauch und fast unsichtbaren Ohrpassstücken (Otoplastiken). Aber auch grössere Geräte können inzwischen farblich angepasst werden und bei den Otoplastiken gibt es (fast) keine gestalterischen Grenzen! So hässliche Klotze wie früher bekommst du gar nicht mehr, ausser die Powergeräte (für hochgradigen und bis an Taubheit grenzenden Hörverlust, was du ja sicher nicht brauchst) sind immer noch nicht gerade wunderschön, aber auch schon um einiges schöner als die alten Geräte. 😉

    Ich selbst habe sehr gute Erfahrungen mit Kind Hörgeräte gemacht. Oft ist es aber auch so, dass so grosse Ketten weniger auf die Kunden eingehen (können) als kleine, wo meist auch Leute arbeiten, die schon Jahrzente im Geschäft sind und einfach alles wissen. Wenn dir dein Akustiker nicht passt, such dir einen neuen. Das ist wie beim Arzt, das Verhältnis muss stimmen.

    Mehr fällt mir jetzt gerade nicht ein. Aber wenn es um Hörgeräte geht, kannst du mich immer fragen.
    Ich finde es toll, dass du endlich den Schritt wagst!

    Liebe Grüsse
  • Hallo Maggie,

    erstmal Danke für die Info, die schon sehr gut weitergeholfen hat. Weißt Du, ich finde es gar nicht so schlimm, wenn man ein Hörgerät tragen muss, bloß bei mir fällt es halt extrem auf, dar ich schon eine fremde optik habe. Ich sage immer dazu hässlich, wärend meine Therapeutin sagt, die Menschen wären verunsichert, ob der Mann nur komisch aussieht oder ob er sogar geistigbehindert sein könnte.

    Was halt noch so eine Sache ist, die Finanzierung durch die Krankenkassen. Obwohl mehr oder weniger schon klar ist, das Kassengeräte nicht wirklich viel bringen stellen sich die Kassen quwer bei der Finanzierung wertiger Geräte.

    Vielleicht kannst Du mir aber auch was dazu erzählen, ob es noch andere Wege der Finanzierung gibt. Ich habe mal gehört, das die Möglichkeit besteht, dies über eine Stiftung finanziert zu bekommen. Wenn numal solche Geräte notwendig sind, wie soll jemand der am exestenzminimum lebt, sowa finanzieren?
  • Hallo Ondata,

    ich weiß ja nicht wie gut oder schlecht Dein Hörvermögen ist. Aber meine Tante, hat eine Brille mit integriertem Hörgerät. Ich habe keine Ahnung ob das für Dich ausreichend wäre. Aber frag doch mal einen Hörgeräteakustiker Deines Vertrauens, ob es auch für Dich in Frage kommen könnte. Meine Tante ist schon weit über 70 Jahre alt, und ich bin kein Mediziner oder Akustiker, also Frag Dich doch mal in diese Richtung schlau. Toll finde ich es, das Du es endlich in Angriff nehmen willst. Du hast Dich in den letzten Monaten sehr positiv geändert. Bitte mach weiter so. Ich drück Dir die Daumen, das Du eine gute Lösung für Dich finden wirst.
  • Also sone Brille ist bestimmt nicht schlecht, jedoch habe ich mehrere in Verwendung und von daher ist so etwas ungünstig.

    Was das Hören anbelangt, das ist grenzwertig. Ich dachte ja teilweise, das ich damit noch warten könnte aber es wird wohl jetzt Zeit. Auf den Usertreffen ist es mir schon sehr schwer gefallen, Unterhaltungen die nicht mit meinen Nachbarn geführt wurden mit zu bekommen. Auf den Stammtisch verstand ich dann schon gar nicht mehr, weil es dort so laut war.
  • Also ich muss sagen, Hörgeräteakkustiker können Dich fachmännisch vor Ort beraten, Du kannst da welche probetragen, hab ich nämlich auch selber gemacht.
    Nur man muss zu den Leuten hingehen, nicht morgen sondern heute. Du kannst auch schnurstracks zu einem guten HNO Arzt gehen, die Hörgeräteakkustiker können Dir bestimmt einen empfehlen, der Dir ein Hörgerät verschreibt.
    Eins kann ich Dir schon vorweg nehmen, mit der Krankenkasse braucht man sich nicht wegen der Bezahlung streiten. Das ist gesetzlich so festgelegt, an dem man nichts ändern kann.

    LG Keana

    ps sofort als ich meinen job in münchen aufgegeben hatte und einen neuen in unserer region angefangen hab, hab mich mich um neue hörgeräte gekümmert. Was noch ganz wichtig ist, dass Du immer 6 Jahre Wartezeit auf neue Hörgeräte hast - wenn man dann Hörgeräteträger ist.
  • Lieber ondata,

    mal eine ganz ernste Frage: warum möchstest Du Deine Lebensqualität nicht heute verbessern, sondern erst morgen oder vielleicht nächste Woche oder nächsten Monat??
    Jeder Tag ist somit ein verlorener Tag.

    Ich verstehe einfach nicht, warum Du Dich über dieses eine Problem schon wochenlang beklagst. Fest steht: es wird sich nicht von alleine lösen. Warum erst nächsten Wochen? Es sind jetzt noch 2 Wochentage (evtl 3) wo alle Hörgeräteakkustiker u HNO Praxen geöffnet haben. Leider ist es so wenn Du so negativ denkst, dann ist es klar dass sowas negatives auf Dich wieder zurückkommt siehe den Thread wo Du meinst der HNO Arzt will nichts für Dich tun.

    Hast Du denn inzwischen eine Hörkurve erhalten????

    Ich bin selber so froh dass ich jetzt schon seit 2 Jahren meine superguten Lauscher habe (wehe es schreit mich wer an wenn laute Musik im Hintergrund läuft). Ich war 28 Jahre ohne perfekten Hörerlebnis inklusive 2 gescheiterte Versuche mit Hörgeräten. Hörgeräte mit Rädchen wirds wohl heut nicht mehr geben, die sind wirklich nicht gut gewesen. Dann hatte ich im-ohr geräte die waren zwar etwas besser als die ersten, aber diese Frequenz die ich nicht höre, die haben die nicht lauter gemacht. Nun hab ich digitale die man so individuell eingestellt hat auf meinen Hörverlust. Deshalb kann ich jetzt gut hören.

    LG Keana

    Ondata, Du hast den ganzen Tag Zeit morgen. Also ich möchte abends von Dir hören, ob Du beim Hörgeräteakkustiker gewesen bist und Hörkurve hast und schon mal paar Angebote über Hörgeräte. Du kannst nicht selber HNO Arzt spielen und Dein Hören testen und aufgrunddessen wieder das Forum um Rat zu bitten.
    Hier im Forum kannst Du keine Hörgeräte bestellen!!
    Geh auch nicht nur zu einen Hörgeräteakkustiker sondern zu einigen, es gibt Preisunterschiede.

    Sorry hab vorhin was falsches gesagt, man kann sich mittlerweile doch rumstreiten mit der Krankenkasse... also Ondata, wer nicht wagt, der gewinnt nicht!

    http://www.anwalt.de/rechtstipps/und-wieder-krankenkasse-zur-kostenuebernahme-fuer-volldigitale-hoergeraete-verurteilt_005742.html

    Vielleicht sind diese im Artikel erwähnten Hörgeräte auch die idealen für Dich?!?
  • Liebe Keana,

    Karin hatte mir jetzt einen guten Akustiker empfolen wo wir auch mal hingegen werden. Da momentan Feriene sind, kann ich nich nicht zum Hörgeschädigtenverband, wo ich mich vorab noch mal beraten lassen wollte.

    Was Fakt ist, mein Gehör ist in den letzten Wochen um einiges schlechter geworden und von daher wird es höchste Zeit, sich welche anzuschaffen. Leider habe ich auch zusätzlich noch auf den linken Ohr Schmerzen die das Wohlbefinden auch nicht gerade stärken.

    Da meine Probleme ja schon als schwer einstufbar sind, so könnte man auf bessere Geräte hoffen.
  • Warum musst Du denn jetzt noch zu diesem Verein gehen??? Das ist doch schon wieder verlorene Zeit.

    Hast Du vielleicht Angst vor Hörgeräteakkustiker? Es gibt wirklich genug Menschen auf der Welt die Brille und Hörgeräte haben, das sind auch jüngere Leute. Also schämen braucht man sich nicht. Ich bin auch 31 und hab Hörgeräte, nur sieht die keiner (HDO).

    Da kannst Dir sogar noch eine passende Farbe aussuchen damit die Hörgeräte mit den Haaren gut zusammenpassen 😀.

    Also los ondata, die Hörgeräteakkustiker warten auf Dich!
    Ich glaub ich bin erst zum Hörgeräteakkustiker gegangen, danach zum Ohrenarzt und hab mir das Rezept für ein neues Hörgerät geben lassen.

    LG Keana






  • Naja, die Schwierigkeit natürlich auch darin bestehen, wenn ich jetzt beim Hörakustiker meinem Vertrauhens die Geräte nehmen würde bzw testen würde und dann aber schon umziehen müsste, das wäre dann sehr schlecht.

    Ich würde aber wohl auch für die HDO Versicon entscheiden, dar dort das Leistungsspecktrum größer ist. Man hätte die Sache schon viel früher angehen müssen, spätesten dann wo dieses neue Gerichtsurteil rauskam.
  • Ondata, komm in die Puschen! Keine weiteren Ausreden und Verzögerungen, bitte!!!! 😡
  • Hi Pascal

    Wegen der Finanzierung kann dir bestimmt dein Akustiker weiterhelfen oder der Schwerhörigenbund. Ich kenn mich da leider nur im Schweizer System aus. Aber auch diese Frage musst du dir erst stellen, wenn du die Geräte ausprobiert hast. Denn vielleicht passt ja doch eines, das bezahlt wird voll und ganz zu dir! Das teuerste Gerät muss nämlich nicht automatisch das sein, das für dich am besten ist. Teure Geräte haben häufig einfach mehr Funktionen, ob du die dann wirklich alle brauchst, findest du noch raus.
    Was ich persönlich sehr praktisch finde, ist die FM-Funktion. Dafür braucht man je nach Gerät noch einen Empfänger, dessen Kosten jedoch meistens anstandslos übernommen werden. "Hören im Störgeräusch" ist eine weitere Funktion, die inzwischen aber sowieso standardmässig in allen Geräten eingebaut ist.

    Liebe Grüsse
  • Die Hörgeräte sollten schon die Funktionen haben, so das die Altäglichen Abläufe so funktionieren, wie man es gewohnt ist.

    Irgend ein Schnickschnack muss nicht sein. Aber es sollte schon so sein, das man in jeglichen Situationen gar nicht merkt, das man ein Hörgerät trägt.

    Die Beratung durch den Schwerhörigenverband halte ich für sehr sinnvoll, zumal sie auch schon sagen, wie man das bestmögliche rausholen kann und welche Akustiker man eventuell ansprechen könnte.
  • So, ich habe jetzt einen Termin beim Akustiker, wo diverse Messungen gemacht werden und halt die Anpassung der Geräte vorgenommen wird.

    Allerdings erwarte ich nicht gerad quallitavises, was die Kassenmodelle anbelangt.
Diese Diskussion wurde geschlossen.