Suche einen Praktikumsplatz

Optionen
Hallo,

ich mache eine Ausbildung zur Industriekauffrau beim Berufsförderungswerk Frankfurt/Main, wir haben im nächsten Jahr die betriebliche Phase vom 02.05. bis 30.07.2011 und ich suche noch einen Platz für das Praktikum in Frankfurt/Main und Umgebung. Am besten ein großer Betrieb, damit ich in viele verschiedene Abteilungen komme, was mich besonders interessiert ist Rechnungswesen. Die Branche ist mir eigentlich egal. Wenn ihr irgendwelche Tipps habt, vielen Dank !

Antworten

  • Hallo Loreley,

    mein Tipp: such dir die für dich in Frage kommenden Stelle aus dem Internet und schreib sie rechtzeitig mit deiner Praktikums-Bewerbungsmappe an.
    Erkläre, warum du genau in diesem Betrieb dein Praktikum machen möchtest, etc...
    Bevor du diese Mappen jedoch auf den Weg schickst, ruf bei jeder dieser Firmen an und erkundige dich, an wen genau du die Mappe schicken darfst. Versuche diese Person auch gleich ans Telefon zu bekommen und verwickle sie in eine kleines Gespräch. So bleibst du in Erinnerung. Und wenn deine Mappe dann ankommt, dann ist diese Person schon gespannt.
    Notier die die Telefonnummern von den Menschen, denen du die Mappen schickst und kontaktiere sie einige Zeit (ich denke ein Zeitrahmen von 2 Wochen ist gut), ob deine Bewerbungsunterlagen angekommen sind. Erkundige dich vorsichtig, ob es denn schon eine Tendenz gibt, ob du für einen Parktikumsplatz in Frage kommst und dich vielleicht persönlich vorstellen darfst.
    Ich drück dir die Daumen, dass es mit einem Praktikumsplatz klappt!

    Viele Grüße von
    Michaela
  • Hallo,

    also ich bin etwas weiter gekommen. Nach ca. 20 Bewerbungen hatte ich vor zwei Wochen ein Vorstellungsgespräch bei einem Chemie-Großhandel. Die wollten aber, dass ich vom BFW zu ihnen in die reguläre Ausbildung zur Industriekauffrau wechsle. Die jetzt im Herbst anfängt. Ich habe dann gemeint, dass ich das erst mit der Integrationsmanagerin im BFW besprechen muss und mich dann noch mal melde. Wahrscheinlich werden sie dort auch dagegen sein und ich will eigentlich nicht das erste halbe Jahr meiner Ausbildung wiederholen, was ich ja schon hinter mir habe.
    Was dafür sprechen würde, wäre halt dass man mehr Praxis hätte, nicht mehr vom Arbeitsamt abhängig wäre und gute Chancen hätte nach der Ausbildung übernommen zu werden. Meine Mutter meinte dann : wenn du die Ausbildung in der freien Wirtschaft nicht schaffst, aus Krankheitsgründen oder warum auch immer, hast du aber keine Chance mehr auf Unterstützung. Was dann wieder gegen einen Wechsel spricht. Was meint ihr dazu ? Die beste Lösung wär, dass ich das Praktikum bei dieser Firma mache, wenn das möglich ist. Ich muss auch die anderen Bewerbungen abwarten, auf die ich noch keine Antwort habe. Es ist schon ärgerlich, dass die sich so lang Zeit lassen (über einen Monat zum Teil). Ich weiß nicht,ob Anrufen so viel bringt, vielleicht fühlen die sich dann nur genervt ?
  • Guten Morgen Loreley,

    ersteinmal Glückwunsch! Der Chemiegroßhändler ist so von Dir angetan, dass er sogar möchte, dass Du bei ihm eine Ausbildung machst. Das ist der Traum vieler Menschen mit Behinderung: Eine Stelle auf dem ersten Arbeitsmarkt 😀

    Ein Praktikum vorab wäre sicherlich eine gute Sache, um herauszufinden, ob Du das wirklich bewältigen kannst. Es wäre doch sehr schade - für Dich und den Betrieb - wenn ihr nach ein paar Wochen der Ausbildung merkt, dass es zuviel für Dich ist. Das würde ich an Deiner Stelle auch so ganz offen mit dem Betrieb besprechen.

    Was Deine Frage nach der Möglichkeit der Förderungen betrifft, wenn es doch nichts wird, so werde ich diesbzgl. bei unseren Fachexperten nachfragen. Habe bitte ein wenig Geduld.

    Ich persönlich (auch Arbeitgeber 😉 ) finde es übrigens nicht nervig, wenn ein Bewerber mal nachfragt. Es zeigt mir, dass er wirklich interesse hat. Nervig wird es dann, wenn dieser Bewerber dauernd nachfragt 😉

    Habe erstmal ein schönes Wochenende und weiterhin viel Erfolg! 😀
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Leute,

    ich habe gute Nachrichten. Habe den Praktikumsplatz schon sozusagen in der Tasche. Ich haben eben nochmal mit dem Mann von der Chemiefirma telefoniert und er meinte :"ja, das mit dem Praktikum, das können wir schon machen." Freue mich total, dass es endlich geklappt hat ! Und gut, dass ich doch nicht vom BFW weg muss.
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Loreley,

    das ist super! 😀

    Wir alle wünschen Dir eine interessante und lehrreiche Zeit und alles Gute für die (berufliche) Zukunft!

    Sollten mal wieder Fragen oder Schwierigkeiten auftreten, sind wir jederzeit gern für Dich da 😀
Diese Diskussion wurde geschlossen.