Tüftel Idee

Optionen
Hallo ich selber bin nicht Behindert aber meine Söhne (siehe Profil)

Es geht darum das mein sohn nicht sitzen kann, da er sich wenn wir ihn hinsetzen nicht halten kann und umkippt.

da jetzt der sommer vor der tür steht will er auch raus, im sandksaten spielen wie sein bruder. Aber ich weiß nicht wie ich das vernünftig machen soll.
wir haben es so versucht das meine frau oder ich hin festhalten aber das ist ja nicht so das ware.

ich wollte dehalb mal fragen ob jemand ne idee hat, das mein sohn im santkasen sitzen kann so das er an den sand kommt und ohne das wir ihn festhalten müssen

ich bin dankbar um jede antwort

Antworten

  • MyHandicap User
    Optionen
    Lieber Franco,

    erstmal herzlich willkommen bei uns! 😀

    Fürs Erste habe ich leider nichts gefunden, was Deinem Sohn beim Sandburgbauen helfen könnte...

    Ich habe daher mal unseren Fachexperten informiert. Er wird sich in Kürze hier melden, bitte um ein wenig Geduld.

    Und in der Zwischenzeit werden vielleicht andere User den einen oder anderen Tipp geben.

    Lieben Gruß,

    Tom
    MyHandicap
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Maverick,

    da haben eure beiden Kinder ja ganz schön Pech gehabt. Wie schön das Du als Vater Dir so große Gedanken um deren Integration machst. 😀 Kinder mit starker Spastik können nicht aus eigener Kraft sitzen. Das funktionert nur in angepaßten Sitzen.

    Eine andere, mobilere Möglichkeit wäre ein Lagerungs-Keilkissen oder eine Lagerungs-Korrekturrolle, auf das ein schwerbehindertes Kind bäuchlings gelegt wird. Kopf, Schultern und Arme liegen nicht auf und können zum Spielen, Malen und Basteln benutzt werden. Gleichzeitig würde Dein Sohn so aus der sitzenden Position heraus kommen und würde Gesäß und Rücken enlasten, aber auch seine Rücken-, Po- und Nackenmuskulatur stärken.



    Ich weiß, Sport Thieme ist teuer. Aber die Harlekin-Lagerungshilfe haben Eltern von schwerstmehrfachbehinderten Kindern schon auf Rezept bekommen. 😉

    http://www.sport-thieme.de/therapiepsychomotorik/lagerungshilfen/lagerungssysteme/lagerungssystemharlekin/nav-7108153-6963564-7108159-7108160/RL/r=060517281736657760

    http://www.rehadat.de/rehadat/Reha.KHS?Db=0&State=340&GIX=M/21402

    http://www.rehanorm.de/downloads/ga/Harlekin_GA.pdf

    Gruß Karin

    http://sportthieme.scene7.com/is/image/sportthieme/190-9005?$P450$


  • Hallo Franco,

    würde es evtl. auch ein (alter) Kindersitz fürs Auto tun ? Um ihn zu stabilisieren könnte man ihn z.Bsp. auf ne schwere Holzplatte schrauben.

    Ich finde es auf jedenfall sehr wichtig, daß man den kindlichen Spieltrieb und die kindliche Neugier nutzt um (körperliche) Defizite zu verbessern ! Spaß ist die beste Motivation. Und was man in den ersten Jahren versäumt ist später nur ganz schwer zu kompensieren.

    Drück Euch die Daumen !

    schöne Grüsse,
    Marco
  • MyHandicap User
    Optionen
    KarinM schrieb:
    Hallo Maverick,

    da haben eure beiden Kinder ja ganz schön Pech gehabt. Wie schön das Du als Vater Dir so große Gedanken um deren Integration machst. 😀 Kinder mit starker Spastik können nicht aus eigener Kraft sitzen. Das funktionert nur in angepaßten Sitzen.

    Eine andere, mobilere Möglichkeit wäre ein Lagerungs-Keilkissen oder eine Lagerungs-Korrekturrolle, auf das ein schwerbehindertes Kind bäuchlings gelegt wird. Kopf, Schultern und Arme liegen nicht auf und können zum Spielen, Malen und Basteln benutzt werden. Gleichzeitig würde Dein Sohn so aus der sitzenden Position heraus kommen und würde Gesäß und Rücken enlasten, aber auch seine Rücken-, Po- und Nackenmuskulatur stärken.



    Ich weiß, Sport Thieme ist teuer. Aber die Harlekin-Lagerungshilfe haben Eltern von schwerstmehrfachbehinderten Kindern schon auf Rezept bekommen. 😉

    http://www.sport-thieme.de/therapiepsychomotorik/lagerungshilfen/lagerungssysteme/lagerungssystemharlekin/nav-7108153-6963564-7108159-7108160/RL/r=060517281736657760

    http://www.rehadat.de/rehadat/Reha.KHS?Db=0&State=340&GIX=M/21402

    http://www.rehanorm.de/downloads/ga/Harlekin_GA.pdf

    Gruß Karin

    http://sportthieme.scene7.com/is/image/sportthieme/190-9005?$P450$





    Cool vielen dank für die info
  • MyHandicap User
    Optionen
    AnDerIsar schrieb:
    Hallo Franco,

    würde es evtl. auch ein (alter) Kindersitz fürs Auto tun ? Um ihn zu stabilisieren könnte man ihn z.Bsp. auf ne schwere Holzplatte schrauben.

    Ich finde es auf jedenfall sehr wichtig, daß man den kindlichen Spieltrieb und die kindliche Neugier nutzt um (körperliche) Defizite zu verbessern ! Spaß ist die beste Motivation. Und was man in den ersten Jahren versäumt ist später nur ganz schwer zu kompensieren.

    Drück Euch die Daumen !

    schöne Grüsse,
    Marco


    Der Gedanke wäre nicht schlecht, aber da müsste ich den sitz ja halb im sand verbuddeln (mit kind) das er an den sand kommt da der sitz in der regel sehr hoch ist

    aber trozdem danke.
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo,

    ich stimme Karin M völlig zu. Sport-Thieme ist meines Wissens nach sehr innovativ auch auf dem Gebiet der Kinderversorgung mit Therapiesystemen.

    http://www.sport-thieme.de/nav-7108153-6963564-7108159/RL/r=070508351791104592

    Ich bin mir nicht ganz sicher, glaube aber, dass Sport-Thieme auch individuelle Anfertigungen macht.

    Sonst bleibt Ihnen auch die Möglichkeit, einmal ein Orthopädie-Fachgeschäft anzusprechen. Evtl. können die Ihnen etwas anbieten. z.B. eine Kinderschaleneinlage umzufunktionieren oder ähnliches.

    Mfg
    O. Barth
    http://www.sanivit.eu/
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Franco, 😛

    ich möchte dich und deine Familie herzlich willkommen heißen.

    Generell ist die Frage, was das Ziel ist. Ist es ein Wunsch deines Sohnes, oder geht es darum, wie fördere ich meinen Sohn? 😉

    In früheren Jahren habe ich mit Kindern, die eine Beeinträchtigung haben, gearbeitet.

    Was ich dir raten würde, ist doch einfach mal einen Snoezelraum zu nutzen.

    Dort wird generell die Wahrnehmung gefördert, in jeglicher Hinsicht. Das fängt im Bällchenbad an, und geht weiter über Lichter (Sternenhimmel) weiter, bzw die Sinne werden gefördert,da eben auch eine Schaukel vorhanden ist.
    Ein Wasserbett kann man nutzen, doch müsste dazu mehr Info haben, weil es so etwas nicht nur in Ostwestfalen gibt 😕 .

    Man kann sich so etwas auch verordnen lassen.

    Vielleicht wär Psychomotorik auch sinnvoll. Das gibt es auch für Kinder, und kann verordnet werden.

    Wenn du interessiert bist, dann melde dich einfach.

    Viele Grüsse von Marianne
  • MyHandicap User
    Optionen
    Schmusi schrieb:
    Hallo Franco, 😛

    ich möchte dich und deine Familie herzlich willkommen heißen.

    Generell ist die Frage, was das Ziel ist. Ist es ein Wunsch deines Sohnes, oder geht es darum, wie fördere ich meinen Sohn? 😉

    In früheren Jahren habe ich mit Kindern, die eine Beeinträchtigung haben, gearbeitet.

    Was ich dir raten würde, ist doch einfach mal einen Snoezelraum zu nutzen.

    Dort wird generell die Wahrnehmung gefördert, in jeglicher Hinsicht. Das fängt im Bällchenbad an, und geht weiter über Lichter (Sternenhimmel) weiter, bzw die Sinne werden gefördert,da eben auch eine Schaukel vorhanden ist.
    Ein Wasserbett kann man nutzen, doch müsste dazu mehr Info haben, weil es so etwas nicht nur in Ostwestfalen gibt 😕 .

    Man kann sich so etwas auch verordnen lassen.

    Vielleicht wär Psychomotorik auch sinnvoll. Das gibt es auch für Kinder, und kann verordnet werden.

    Wenn du interessiert bist, dann melde dich einfach.

    Viele Grüsse von Marianne


    Danke für die Antwort aber hier geht es um den wunsch meines sohnes er will unbedingt alleine im sandkasten sitzen weil das sein großer bruder auch so macht.
    Einen Snoezelraum mit wasserbett habe wir schon zu hause (nach langem ringen mit der AOK) und Pyschomotorik wird auch durchgefürt.
    Aber danke für die idee und anregung.
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Franco, 😛

    das man sich so etwas für zuhaus verordnen lassen kann habe ich noch nicht gewusst....lächeltbreit.

    Ich sehe, das ihr kämpft für das Wohl eures Kindes, und das freut mich total.

    Verständlich, das ihr den Wunsch eures Kindes nachkommen wollt, doch kann ich mich den anderen nur anschließen.

    Es grüsst ganz herzlich Marianne
  • MyHandicap User
    Optionen
    Rehaland schrieb:
    Hallo,

    ich stimme Karin M völlig zu. Sport-Thieme ist meines Wissens nach sehr innovativ auch auf dem Gebiet der Kinderversorgung mit Therapiesystemen.

    http://www.sport-thieme.de/nav-7108153-6963564-7108159/RL/r=070508351791104592

    Ich bin mir nicht ganz sicher, glaube aber, dass Sport-Thieme auch individuelle Anfertigungen macht.

    Sonst bleibt Ihnen auch die Möglichkeit, einmal ein Orthopädie-Fachgeschäft anzusprechen. Evtl. können die Ihnen etwas anbieten. z.B. eine Kinderschaleneinlage umzufunktionieren oder ähnliches.

    Mfg
    O. Barth
    http://www.sanivit.eu/


    Hallo Oliver,

    es ist richtig das Sport Thieme auch Maßanfertigungen macht. Man kann sich das was man braucht auch selber basteln. Ich mache das auch und gehe dafür zu einem sehr kreativen Schaumstoffhändler. Dabei empfiehlt es sich genaue Vorstellungen von dem zu haben was man braucht. Zum Beispiel etwas ähnliches schon einmal ausprobiert zu haben und eine Skizze mit zu bringen. Ich nähe mir meine Bezüge in solchen Fällen selber, aber ein guter Schaumstoffhändler hat auch eine Polsterei. Günstiger als bei Thieme kaufen ist das auf alle Fälle. Ein Beispiel: Ein gutes Schaumstoffkissen eines Rollstuhls kostet beim Hersteller zwischen 60 und 120€ (mit Bezug). Wenn ich mir beim Schaumstoffhändler den gleichen Schaumstoff zuschneiden lasse und aus Stoffresten einen Bezug nähe, zahle ich je nach Schaumstoff (Viscoelastisch, Verbundschaum oder normaler Schaumstoff) zwischen 10 und 20€ (inklusive Bezug + Reißverschluß). Handwerkliches Geschick ist somit unbezalhbar. 😉

    Gruß Karin
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo Maverick!


    Du nimmst eine Holzplatte,die Länger ist als die Beine Deines Sohnes.Dann in der gleichen Breite eine Platte,die ungefär bei den Schultern aufhört,wenn er seinen Kopf alleine Halten kann.
    Diese zwei Platten verbindest Du mit Winkeln.

    Dann Noch eine Platte die etwas Breiter wie die anderen Platten sind und baust daraus einen Tisch,der über die Beine beim Sitzen des Kindes gestulpt wird.

    An der Rückenplatte,bringst Du aus Kunstleder Breite Rimmen an mit Klettverschlüßen in der vorderen Breite.Diese Rimmen sollen das Kind Gut beim Sitzen umschließen.

    Das Gestell ,also die Platten mit Winkeln und Rimen,werden am Sandkasten innen angeschraubt,damit das Kind damit nicht umfällt.
    Wenn Du den Kleinen daraufsetzt,beachte beim Basteln,ob er auf einem Kissen sitzen soll und muß.Dann den Tisch darüber stulpen über die Beine.Der sollte einen Bauchausschnitt haben,damit er gut an dem kleinen herangestellt werden kann und so groß,das er die Platte rundherum greifen kann.
    Das ganze gehört so plaziert,das der Sand auf den Tisch gepackt werden kann und rundum zu sehen ist und gemeinsam bespielt werden kann.
    Hoffe das Deine Phantasie ausreicht,Dir meinen Einfall vorzustellen.
    Wünsche dem Kleinen noch viel Freude beim Sandspielen mit Freunden.
    Lieben Gruß
    SENDRINE 😺
  • MyHandicap User
    Optionen
    Schmusi schrieb:
    Hallo Franco, 😛

    das man sich so etwas für zuhaus verordnen lassen kann habe ich noch nicht gewusst....lächeltbreit.

    Ich sehe, das ihr kämpft für das Wohl eures Kindes, und das freut mich total.

    Verständlich, das ihr den Wunsch eures Kindes nachkommen wollt, doch kann ich mich den anderen nur anschließen.

    Es grüsst ganz herzlich Marianne


    was heist verordnen lassen kosten übernahme trifft es wohl eher,

    wir habe ein zimmer im haus umgebaut und 2/3 vom geld mit hilfe vom anwalt wieder bekommen. Das wird immer zum amwalt gehen wenn die was nicht zahlen, ich lasse mich von meiner Krankenkasse nicht verarschen.

    gruß franco
  • MyHandicap User
    Optionen
    Sendrine schrieb:
    Hallo Maverick!


    Du nimmst eine Holzplatte,die Länger ist als die Beine Deines Sohnes.Dann in der gleichen Breite eine Platte,die ungefär bei den Schultern aufhört,wenn er seinen Kopf alleine Halten kann.
    Diese zwei Platten verbindest Du mit Winkeln.

    Dann Noch eine Platte die etwas Breiter wie die anderen Platten sind und baust daraus einen Tisch,der über die Beine beim Sitzen des Kindes gestulpt wird.

    An der Rückenplatte,bringst Du aus Kunstleder Breite Rimmen an mit Klettverschlüßen in der vorderen Breite.Diese Rimmen sollen das Kind Gut beim Sitzen umschließen.

    Das Gestell ,also die Platten mit Winkeln und Rimen,werden am Sandkasten innen angeschraubt,damit das Kind damit nicht umfällt.
    Wenn Du den Kleinen daraufsetzt,beachte beim Basteln,ob er auf einem Kissen sitzen soll und muß.Dann den Tisch darüber stulpen über die Beine.Der sollte einen Bauchausschnitt haben,damit er gut an dem kleinen herangestellt werden kann und so groß,das er die Platte rundherum greifen kann.
    Das ganze gehört so plaziert,das der Sand auf den Tisch gepackt werden kann und rundum zu sehen ist und gemeinsam bespielt werden kann.
    Hoffe das Deine Phantasie ausreicht,Dir meinen Einfall vorzustellen.
    Wünsche dem Kleinen noch viel Freude beim Sandspielen mit Freunden.
    Lieben Gruß
    SENDRINE 😺


    Obi ich komme 😃

    danke für die anregung muss ich mal ausprobieren
Diese Diskussion wurde geschlossen.