Betriebliche Rehabilitation mal anders?

Optionen
Hallöchen zusammen,

ich hab hier 'n Problem, denn ich besuche derzeit eine Erweiterte Betriebliche Integrationsmaßnahme von einem Berufsförderungswerk, wo man auch viele Praktika machen kann. Ein Jahr dauert diese Maßnahme. Derzeit habe ich nun endlich mein Betrieb der Träume gefunden und dort mache ich gerade ein Praktikum. Leider können Sie niemand übernehmen aber vielleicht überzeuge ich Sie doch mit staatliche Förderungsgelder. Eine Umschulung kann ich leider nicht mehr aus kognitiven Gründen wahrnehmen und für die Behindertenwerkstatt bin ich scheinbar zu intelligent. Eine Zwischenlösung sollte gefunden werden. Liebendgern würde ich in diesem Betrieb weiterarbeiten. Vielleicht kenne der Betrieb diese staatlichen Förderungsgelder nicht, denn auch ich kenne Sie nicht konkret. Wisst Ihr diesbezüglich was?

Auf eure Antwort freue ich mich.

Liebe Grüße
MontyLow

Antworten

  • Lieber MontyLow,

    ich habe Deine Frage unserem Fachexperten weitergeleitet. Ich bitte um ein wenig Geduld.

    Lieben Gruß,

    Tom
    MyHandicap
  • Hallo MontyLow,
    mit ja wollte ich soeben Deine Frage vom 04.10., die da schon lautete:..... " befinden wir uns wirklich in einer Sackgasse ? ".... schon fast beantworten....., bis ich nun sah, dass sich Tom gerade wieder Deines Problem`s annahm und es erneut weiterleitet 😉
    Ich selbst weiß, wie schwer das ist, was Du vorhast, zu erreichen und bin selbst noch nicht da, wo ich hinmöchte. Ich wünsche Dir viel,viel Glück und hoffe, man wird Dir hier helfen können, Dein Ziel zu erreichen !!!! Gut, dass es hier auch Experten gibt. Alles Gute von mir. catcat
  • Hallo MontyLow,

    so wie du deine Lage beschreibst, fällt mir neben den üblichen Lohnkostenzuschüssen, über die das bfw aber Bescheid wissen müßte, die sogenannte Unterstützte Beschäftigung (UB) ein. Damit kannst du wenigstens die Zeit bis zu einer frei werdenden Stelle überbrücken. Näheres dazu kannst du auf der Website www.arbeitsagentur.de finden. Immerhin kannst du damit deinen Wunschbetrieb noch länger von deinen Qualitäten überzeugen. Wie alles an Förderungen gilt natürlich auch hier, dass du deinen Kostenträger von der Tatsache überzeugst, dass in deinem Fall eine finanzielle Förderung erfolgversprechend ist.

    So viel für heute

    Viele Grüße

    Michael


  • Lieber MontyLow,

    hier als Ergänzung zum Beitrag von Herrn Graus: Link zum ARGE-Flyer "Unterstützte Beschäftigung" (PDF)

    Lieben Gruß,

    Tom
    MyHandicap
  • Woa super. 😀 Genau das ist was, was mich sehr anspricht aber wohl wird man dafür nicht wie jeder andere Lehrling bezahlt, 'ne? Der Betrieb freut sich also über kostenlose Arbeitskräfte, die er bis zu 3 Jahre beschäftigen kann... Bei mir droht seit längerem die reinste Armut, weil ich leider meine psychische Behinderung habe. Die Frage stellt sich bei mir dazu gerade noch: Welcher Betrieb würde mich mit meiner Behinderung überhaupt sozialversichert einstellen, denn diese Unterstütze Beschäftigung mag zwar ganz gut sein aber letztendlich haben selbst gesunde Menschen enorme Probleme, sozialversicherte Jobs zu bekommen.. Dann finde ich es noch äußerst mies, dass mich das Reha Team meiner regionalen Agentur für Arbeit würdelos und eiskalt ignoriert. Denen schreibe ich so viele Mails und wenn ich bei denen anrufen mag, höre ich nur ein Besetztzeichen. Langsam geht mir echt die Kraft aus, also die Kerze des Lebens. Was ich nur befinde, ist: Die Gesetze auf dem Papier der SGB Gesetzbücher ( SGB IX ) mögen Behinderte zwar schützen und unterstützten aber in der Praxis scheint alles nur Schall und Rauch zu sein...
  • MyHandicap User
    Optionen
    Ich hab mal dazu wieder eine Frage: Wie schaut die finanzielle Unterstützung durch Lohnkostenzuschüsse aus? Wie lange geht diese Förderung und was würde ich hierbei netto verdienen? Ein guter Lohn gehört ja zur Wertschätzung dazu. Und wenn es die Unterstützte Beschäftigung wird: Habe ich hier ein Anrecht auf Mehrbedarf, denn Umschüler erhalten dies auch...

    An meinem Fallmanager habe ich bereits eine eMail geschrieben und auch an den örtlichen Integrationsfachdienst. Hat jemand mit den IFD's Erfahrungen gesammelt?
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo MontyLow,
    ich werd mich die Beantwortung deiner Fragen kümmern. Bitte um ein bisschen Geduld. Danke.

    Viele Grüße,
    Iris, Redaktion MyHandicap
Diese Diskussion wurde geschlossen.