EU-Wahlen wie seht ihr die Politik?

Optionen
Guten Tag,

wir werden in den nächsten Wochen bis zur EU- Wahl mit Wahlvorhersagen eingedeckt!
Unter www.euprofiler.eu einer Seite der Florenzer European University
Institute (EUI) ermittelt ein Computer, welche Partei dem eigenen Standpunkt am nächsten kommt.
Zum Schluss sieht man wie die Parteien dadurch entsprechend zur Zeit abschneiden würden nicht gerade uninterssant!

Viele Grüße http://www.euprofiler.eu/
Stephanus

Antworten

  • Hi Stephanus,

    ich überlege auch schon die ganze Zeit, was oder wen ich wählen soll. Ich werde deinen Tipp mal aufgreifen und diesen EU-Wahlomat ausprobieren. LG Iris
  • Hallo,


    Meine Meinung dazu ist, wählen zu gehen um die Bundesrepublik deutschland dem Untergang engegenzu tretten ist wohl kaum hilfreich, angela merkel hat deutschland den Ende engegengebracht.
    Wenn nichtmal Deutsche Ihre Meinung äußern dürfen nach der Wahrheit so wie sie ist !!!
    verdrehung der Tatsachen liegt wohl an der tagesordnung der Politik, also wozu noch wählen.

  • Hallo Silentdark,

    sicher, ich kann Dir nur Recht geben! Merkel und Co haben nicht unbedingt viel für Behinderte usw. getan! Wen ich nur daran denke was nach dem Urteil zum Thema Kürzung der Erwerbsminderungsrente Mai 2006 passiert ist mit dem Richter Meyer...!

    Aber was passiert wenn Du nicht wählen gehst?
    Also bei einer Komunalwahl meinetwegen...in Bayern oder NRW. MV
    Also von 100 Wählern gehen 70 nicht zur Wahl bei den 30 sind zumeist ein Großteil 100 Prozentiger CDU / CSU Wähler kurze Zeit später knallen die Korken und alten Parteien haben fast 50 Prozent! Was wäre wenn es eine Nichtwählerpartei gäbe?
    Wenn aber jetzt die Nichtwähler her gehen würden und sagen würden OK ich gebe einmal einer anderen Partei die Chance nun nicht gerade die Partei der Blonden oder so...!
    Was würde dann passieren könnte es sein das die alten Parteien dann nicht mehr so gut aussehen?

    Landratswahl im Landkreis Demmin Vorkäufiges Endergebnis 18.Mai 2008
    Edgar Kliewe CDU 37,0 % Stichwahl
    Siegfried Konieczny Die Linke 36,0 % Stichwahl
    Marie-Jeanne Beringer SPD 9,6 %
    Petra Kasch Einzelbewerber 17,4 %

    Wahlbeteiligung: 30,3 %

    Es gibt auch ähnliche Ergebnisse in anderen Landesteilen!
    Wie auch immer über die Nichtwähler spricht nach den Wahlen kein Mensch!
    Aber über die rund 40 Prozent der CDU wird jeder sprechen!

    Ich könnte das Ganze noch auf die Spitze treiben..!

    Bei 10000 Wählern würden rund 3000 zur Wahl gehen die CDU würden von den 10000 Wählern gerade einmal 1110 Wähler wählen und hätten damit die 37 Prozent!
    Zum Schluss würden ganze 11 Prozent der Wähler die weitere Politik entscheiden
    Also eigentlich eine absolute Minderheit - so könnte selbst die Partei der Blonden noch die 5 Prozent schaffen mit 150 Wählern!

    Die Partei der Blonden ist natürlich genau so fiktiv wie die Zahl der Wahlberechtigten nur zur besseren Übersicht...! (Wahlberechtigt in Demmin 72000)

    Viele Grüße
    Stephanus

  • Hallo Stephanus,
    Können wir überhaupt etwas Wählen von dem was uns angeboten wird?
    Die möglichkeiten das es besser wird sind schon gering.
    Sich vor den wahlen zu drücken hat zwar keinen Sinn aber würde sich wirklich jemand an die Versprechen Erinnern wenn die Wahlen vorbei sind.
    Es wär schön wenn man zur abwechslung mal die raus wählen könnte die Ihre Versprechen nicht halten vieleicht wird es dann was.
    Hin gehen werd ich aber doch den jede Stimme zählt und wenn sich was verändert freu ich mich dabei mitgeholfen zu haben es ist ehr wie Lotto.

    Mit freuntlichen Grüßen
    Herbi
  • Hallo Herbi,

    genau was Du da beschreibst ist das Problem!
    SIEBZIG Prozent der Menschen sagen die da Oben machen doch so wie so was sie wollen! Warum soll ich wählen gehen!
    Es ist ein Stück Erfahrung von mir ich wohne nicht gerade bei Pforzheim um die Ecke aber wir haben da mit nicht wenigen Organisationen (von Attac bis zu >Mehr Demokratie< versucht einen Bürgerentscheid zu bekommen.
    Wir haben dafür sehr viele Unterschriften sammeln müssen 30 000!

    Sehr oft hies es wie schon geschrieben...die da Oben ...alles sinnlos..
    Die Bürgermeisterin (FDP) hat dann alle Register gezogen und Geld war plötzlich auch sehr viel da um gegen den Bügerentscheid..!
    Wie auch immer wir haben den Bürgerentscheid durchbekommen, zum Bürgerentscheid sind aber dann gerade einmal 25 Prozent gegangen!
    Nun haben wir uns umsonst bei Schneefall und Sonnenschein hingestellt und fremde Menschen...!
    Inzwischen ist man gar nicht mehr so darüber begeistert - aber es ist leider zu spät..! So zu spät wie das letzte mal als man CDU und SPD gewählt hat und
    die danach die Mehrwertsteuer usw. "etwas angehoben haben!"

    Also dann bis zum nächsten SPÄTER - die FDP hat Heute so Ihre Vorstellungen...

    Viele Grüße
    Stephanus


  • man kann es nicht tabelarisch festlegen, es gibt so oder so zuvielle Ausländer in Deutschland, also wählen für mich, bedeutet lass es sein ändern tut es so oder so nichts. Schlichtweg
  • Moin!
    Wer nicht zur Wahl geht, darf sich Hinterher auch nicht beschweren.

    Oldman

  • Hallo,

    habt Ihr euch tatsächlich schon mal gefragt warum man wählen sollte. Ich gebe euch vollkommen Recht, was das Thema Parteien und Wahlversprechen angeht. Aber ich bin der festen Überzeugung, dass:

    1. Man Angela Merkel nicht die Schuld für die Wirtschaftskrise geben darf, dass resultiert aus einem zusammenspiel verschiedener Faktoren wie beispielsweise die Bubble Economy und probleme der Globalisierung.

    2. Was nütz es sich über die Politik zu beschweren und nichts zu ändern? Wer sich so sehr darüber ärgert, kann es selbst in die Hand nehmen und etwas ändern.

    3. Wer nicht wählen geht unterstützt damit extreme Parteien. Und jeder!!! von euch weiss, dass auch was das Thema Behindertenpolitik angeht, wir nicht unter den Republikanern leben möchten. Das ist eine Verantwortung die jeder von Euch trägt und glaub mir, diese Leute gehen zur Wahl.


    Ich hoffe Ihr bedenkt diese Punkte und geht wählen was Ihr für richtig haltet. Oft wählt man auch nur eine starke Opposition
  • Welche Partei unterstützt den wirklich die Rechte behinderter und Armer Menschen? Da kümmert sich doch keiner drum. Was meint ihr. Habt ihr Tipps?
  • Hallo Lancey,

    ich kann Dir im letzten Punkt voll zustimmen!
    Bei den beiden anderen habe ich so einige Probleme nehmen wir z.B. Punkt (1.)
    Also wie ist das wen ein Koch sich zweimal die Finger verbrannt hat nimmt er doch beim dritten Mal Topflappen oder so....

    Auf Deinen Punkt (1.) übersetzt heisst das wir Jahre vor der Finanzkrise zwei größere Warnschüsse bekommen haben!
    Da war die Geschichte mit der Berliner Bankgesellschaft
    und die dann gab es noch die Hypo Vereinsbank in München (nach.. heute Hypo Real Estate)
    Was ist danach passiert? haben wir danach "die Topflappen" genommen oder haben wir dem ständigen Gebet der FDP nachgegeben der besagte >der Markt ist der einzige Gott<
    Natürlich haben auch die Landesbanken nicht wiederstehen können aber wie ist das haben die auch über 100 Milliarden wie die HRE z.B. oder liegt das eher im Rahmen der Commerzbank, (eher doch letzteren!) ?

    http://www.spiegel.de/sptv/magazin/0,1518,233304,00.html
    http://www.tz-online.de/aktuelles/welt/pleite-bank-kostet-sie-jeden-von-uns-600-96309.html
    http://www.meinepolitik.de/gruenspk.htm

    Wie war dies mit den Sparkassen die man vor der Finanzkrise? Da wollte doch die EU-Kommission die Sparkassen privatisieren!Nun könnte man die Frage stellen welche Lobby hat da wohl...?

    Nun kann man als Regierungschefin merkel sagen OK wir müssen eine gewise Marktüberwachung seitens der Bafin haben! Man kann aber auch das Ganze auf ein Mindestmass einschränken und der FDP glauben >der Markt wird`s schon richten<

    (Vergleich)In Baden-Württemberg gab es bis vor wenigen Jahren eine Lebensmittelüberwachung diese hatte Polizeigewalt!
    Nun hat man dies abgeschafft und die Lebensmittelüberwachung in ein anderes Amt eingegliedert haben! Es gibt nun weniger Personal aber man schafft es noch zumeist 1. Mal pro Jahr die Gaststätten udgl. zu kontrollieren!
    Beispiel Berlin!
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Lebensmittel-Hygiene;art270,2742265

    --------------------------------------------------------------------
    Zu Punkt (2.)

    Natürlich kann man etwas selbst in die Hand nehmen!
    Man kann sich in verschiedenen Organisationen einbringen von Attac bis zu Mehr Demokratie!
    Ich habe in einer Bürgerinitiative mitgearbeitet wir (vom Kleinunternehmer bis zum Zeitarbeiter ..) haben unter GEWALTIGEN Hürden die uns die Kreisstadt inclusive der Bürgermeisterin (FDP) gestellt haben es geschafft in einer Stadt in BW einen Bürgerentscheid zu bekommen!
    Die Folge war das gerade einmal 25 Prozent ihre Stimme abgegeben haben!

    Man kann sich aber auch in einer Partei einbringen - man muss aber einen sehr langen Atem haben! Aber zuoft wird man nur zum Parteisoldat, der eigentlich nur zu gewissen Abstimmungen gebraucht wird!
    So gibt es in einer Welt Christliche Gewerkschaften von den Arbeitgebern gegründet und einen CDU Politiker Geissler! Dann fällt einem aber die Frage ein wie wird halt Herr Geissler abstimmen bei gewissen Gesetzesvorschlägen? Wenn keine Medien dabei sind!

    Der Tenor der Bevölkerung ist >die da OBEN machen doch so wieso NUR was sie wollen!<
    Demokratie und Freiheit erst bei einer Bankeinlage von 1 000 0000 EUR ?
    ----------------------------------------------------------------------------------
    Bubble Economy etwas näher erklärt ...
    http://wapedia.mobi/de/Bubble_economy
    Die nächste "Freude"...
    http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/krankenkassen/?sid=544606

    Viele Grüße
    Stephanus