Hilfsmittel zum Schreiben mit dem Mund

Optionen
Hallo, wir suchen für unsere Tochter, sie kann ihre beiden Hände nicht benutzen, ein Hilfsmittel mit dem sie schreiben kann.

Gibt es so etwas überhaupt, wenn ja, wo?

Antworten

  • Unter dem folgendem Link finden Sie eine innovative Erfindung von der Fraunhofer Gesellschaft.

    http://www.fraunhofer.de/archiv/mediendienst/pflege.zv.fhg.de/german/press/md/md1998/f_398t3.html
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo,
    ich suche für meine Tochter ( 6 Jahre) ebenfalls eine Möglichkeit mit dem Mund zu schreiben.
    Nun wollte ich mal nachfragen ob jemand schon Erfahrungen mit der oben genannten Schreibhilfe gemacht hat?
    Ich konnte dort die zuständige Person leider noch nicht erreichen um weitere Infos zu bekommen.
    Vielen Dank für Eure Antworten
    Abesi
  • MyHandicap User
    Optionen
    Liebe abesi,

    zu Deiner Frage kann ich auf den folgenden Link

    http://www.myhandicap.de/computer-hilfsmittel.html

    sowie auf die beiden Threads verweisen:

    http://www.myhandicap.de/forum.html?&tx_mmforum_pi1[action]=list_post&tx_mmforum_pi1[tid]=23773
    http://www.myhandicap.de/forum.html?&tx_mmforum_pi1[action]=list_post&tx_mmforum_pi1[tid]=23582

    Im ersten Link findest Du eine Übersicht von verschiedenen Computersteuerungshilfen und in den beiden Threads berichten einige User über ihre Erfahrungen, darunter auch Harry01, der seinen PC mit seinem Mund steuert. Ich habe ihm mal eine PN geschickt, eventuell schaut er hier mal rein.

    Lieben Gruß,

    Tom
    MyHandicap
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo!

    Es gibt verschiedene Hilfsmittel um trotz Einschränkungen schreiben zu können. Für Gehandicapte die zwar die Arme bewegen können, aber nicht greifen können, gibt es eine Halterung für einen Stift, die entweder an einer Greifhilfe befestigt wird, oder direkt an den der Hand.

    http://www.hoffmann-ergotherapie.de/hoffmann-ergotherapie/neurologie/img/Neuro2.jpg

    http://www.rehadat.de/rehadat/bilder/TC000000/tc000154.jpg

    Wenn Menschen mit Handicap nicht mehr ihre Arme benutzen können, ist es für viele Betroffene weniger anstrengend mit einer Stirnhalterung zu schreiben, als mit dem Mund. Für Kinder mit sechs Jahren halte ich dies sogar für die bessere Lösung, da die Fähigkeit, mehere Bewegungen gleichzeitig aus zu führen, noch nicht voll ausgereift ist.

    http://www.rehadat.de/rehadat/bilder/TC002000/tc002380.jpg

    Kinder die so schwer behindert sind das sie ihre Hände nicht gebrauchen können, dürfen heute in Schulen einen Computer benutzen. Können sie diesen nicht bedienen, wird ihnen ein Assistent zur Seite gestellt, der für sie alles schreibt.

    Infos zu diesen Hilfsmitteln gibt es bei http://www.rehadat.de und bei allen Ergotherapeuten und Gesundheitsämtern. Bei den Ergotherapeuten kann man solche Hilfsmittel auch ausprobieren.

    Gruß Karin


  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo
    Ich bin der der mit dem Mund schreibt. Ich mache das mit dem Stift seit der zweiten Klasse und seit es Computer gibt auch mit diesen. Ich habe mir das alles selbst angeeignet. Ich benutze keine besondere Hilfsmittel. Als Maus habe ich ein 4 Tasten Trackball, den ich mit dem Kinn bediene. Über ein Metallkuli habe ich mir einen Plasteschlauch ziehen lassen. Metallkuli deshalb weil es passieren kann, das man Plastekulis zerbeißt, weil sie hohl sind.
    Für PC und Handy benutze ich Essstäbchen aus Plaste in passender Länge. Beim Handy ist es besser wenn der Stab kurz ist. So bediene ich alles was Tasten hat. CD und DVD lege ich mit einer Wäscheklammer im Mund ein.
    Bei weiteren Fragen könnt ihr mich über PM oder eines meiner Netzwerke erreichen. Ich bin fast immer von 12:30 bis 17:00 online.
    Gruß Harry
  • MyHandicap User
    Optionen
    Hallo,
    danke für Eure schnellen und guten Antworten.
    In der Schule benutzt unsere Tochter auch einen PC, den sie über ihre E-Rolli Steuerung bedienen kann. Ebenso soll dies auch bald noch über eine externe spezielle Maus erprobt werden.
    Zu Hause zieht sie die Variante, die Tastatur mit einem Holsstab oder der Nase zu bedienen vor. Dies macht sie jetzt halt schon länger so, hat mehr Übung damit und es ist viel schneller.

    Die technischen Möglichkeiten sind also schon gut erprobt.

    Mir geht es aber vor allem um das normale Schreiben auf Papier, bzw für sie auch ums Malen. Sie malt so gerne Bilder, zerkaut aber die Pinsel sehr schnell und der Speichel läuft auch ordentlich aus dem Mund.

    Unsere Variante hierfür ist zur Zeit, ein Schnuller den sie im Mund hat und den Pinsel, der im Seitenloch vom Schnullerkörper steckt. Dies ist schon besser, aber irgendwie sehr wackelig und sie muß den Kopf auch immer sehr schräg halten, da der Schnuller nur die Seitenlöcher hat. Abgesehen davon wird so ein Schnuller ja auch mit zunehmenden Alter unatraktiver 😀
    Auch das Schreiben auf Papier bringt ihr Spaß und trotz der schlechten Bedingungen wird es immer leserlicher.


    Soviel erstmal dazu

    Gruß und Dank

    Abesi
  • Hallo Abesi,

    es gibt Mundmalhilfsmittel, die ein anatomisch geformtes Mundstück haben, daß man mit den Zähnen festhält. Leider habe ich im Netz keine Bilder dazu gefunden, aber ein Ergotherapeut müßte Dir bei Deiner Suche helfen können. oder Du schaust Dich im Oktober auf der RehaCare um. Dort findest Du auch Betroffene die Du fragen kannst.

    @Harry,

    vielen Dank für Deine persönlichen Erfahrungen! 😀

    Gruß Karin

    http://www.fdst.de/w/gfx/orig/aktuell/bildergalerien/schueler_kahlau_2008/08_05_09_mundmalen_08.jpg
  • Hallo
    Noch mal ich. Das Problehm mit dem Speichelfluss kenne ich auch. Man kann den Stab oder Stift außerhalb des Mundbereiches mit einem saugstarken Material (Schwamm oder ähnliches) umwickeln, dann wird der Speichel größtenteils aufgesogen und läuft nicht aufs Blattpapier.
    Gruß Harry
Diese Diskussion wurde geschlossen.